Advanced Blockchain AG

  • WKN: A0M93V
  • ISIN: DE000A0M93V6
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 13.07.2018 | 09:26

Advanced Blockchain AG: Erste Finanzierungsrunde für das peaq-Projekt abgeschlossen

DGAP-News: Advanced Blockchain AG / Schlagwort(e): Finanzierung/Expansion

13.07.2018 / 09:26
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Die Advanced Blockchain AG (ISIN DE000A0M93V6) gibt bekannt, dass das peaq-Projekt die erste Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen hat, nachdem es einen siebenstelligen Betrag von namhaften nationalen und internationalen Investoren erhalten hat. Die Bewertung des Projektes liegt im deutlich zweistelligen Millionenbereich. 
 
Mit Hilfe dieser internationalen Investoren und weiteren strategischen Partnern wird sich die Advanced Blockchain AG nun auf die Forschung und das Testing des peaq-Projektes konzentrieren. 
 
Das peaq-Projekt zielte ursprünglich darauf ab, Smart-Contract-Fähigkeiten auf eine bestehende Directed-Acyclic-Graph (DAG)-basierte Distributed-Ledger-Technologie (DLT), IOTAs Tangle-Netzwerk, zu bauen. DAGs sind eine alternative, wohl fortschrittlichere DLT-Architektur als die bekanntere Blockchain.  
 
Der Grund für die Wahl eines DAGs anstelle einer klassischen Blockchain ist in der Regel auf die Skalierbarkeits- und Gebührenprobleme der Blockchain zurückzuführen. 
 
Allerdings haben die DAGs in der Regel ihre eigenen Schwierigkeiten, einen dezentralen Konsens zu erreichen. Dies ist ein Problem, an dessen Lösung die Advanced Blockchain AG mit peaq arbeitet. 
 
Die Advanced Blockchain AG hat für das peaq-Projekt ein eigenes funktionales DAG-Framework entwickelt.  
 
Ein funktionierender DAG bedeutet, dass die Advanced Blockchain AG und peaq nicht mehr auf externe Partner für ihre Base-Layer-Architektur angewiesen sind. Vielmehr haben sie die volle Kontrolle darüber, wie das Protokoll funktioniert und können es bei Bedarf anpassen. Ziel von peaq ist es nun, Smart-Contract-Fähigkeiten auf dem eigenen DAG der Advanced Blockchain AG aufzubauen. 
 
Die Mittel aus der ersten Förderrunde von peaq werden bis Ende des Jahres für die weitere Forschung und Entwicklung verwendet. Das peaq-Team wird sich auf Simulationen und Tests von Konsens-Mechanismen für das peaq-Protokoll konzentrieren. Dies wird in Zukunft die entscheidende Grundlage für Smart-Contract-Fähigkeiten sein. 
 
Mit Blick auf das Peaq-Research hat sich die Advanced Blockchain AG kürzlich an COTI (Currency of the Internet) beteiligt. COTI gehört zu den wenigen Projekten, die mit DAGs experimentieren und ist ein wertvoller Partner für die weitere Forschung und das Testing von peaq.  
 
Das Hauptziel von peaq ist es, ein funktionierendes und effizientes Base-Layer-Protokoll zu entwickeln, das in der Lage ist, die Schwachstellen traditioneller Blockchain-Systeme und Konsens-Probleme zu überwinden, die derzeit mit DAGs assoziiert sind. Nach seiner Fertigstellung könnte das Protokoll von der Advanced Blockchain AG für eine Vielzahl von realen Projekten in Branchen wie dem IoT, aber auch in der Automobil-, Finanz- und Maschinenbauindustrie eingesetzt werden. 
 
Wenn Sie Investor sind oder sich für die Advanced Blockchain AG interessieren, finden Sie hier unseren aktuellen Investorenbrief: 
https://www.advancedblockchain.com/investors.html 
 
Für häufigere Updates der Advanced Blockchain AG können Sie uns auf den nachstehenden Kanälen folgen: 
 
Twitter (https://twitter.com/BlockchainAG)  
Mittel (https://medium.com/advanced-blockchain)  
Linkedin (https://www.linkedin.com/company/advanced-blockchain-ag/) und/oder abonnieren Sie unseren Newsletter auf www.advancedblockchain.com 


13.07.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

UniDevice AG: Rekord-Ergebnis in 2018

Nach starkem Schlussspurt hat die UniDevice AG in 2018 Umsatz und Ergebnis deutlich gesteigert. Der B2B-Broker für hochpreisige Smartphones sollte auch künftig eine hohe Nachfrage verzeichnen und von der Ausnutzung unterschiedlicher Preisniveaus in den verschiedenen Ländern profitieren. Der Umsatz soll 2019 auf mindestens 380 Mio. € und in 2020 auf mindestens 410 Mio. € ansteigen, nachdem 2018 317 Mio. € erreicht wurden. Bei einem ermittelten Kursziel in Höhe von 2,35 € lautet das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Fresenius Medical Care erreicht angepasste Ziele für 2018 und erhöht Investitionen in weiteres Wachstum

20. Februar 2019, 08:22

Aktueller Webcast

Ströer SE & Co. KGaA

Vorläufige Geschäftszahlen 2018

26. Februar 2019

Aktuelle Research-Studie

FORTEC Elektronik AG

Original-Research: FORTEC Elektronik AG (von Montega AG): Kaufen

19. Februar 2019