Axel Springer SE

  • WKN: 550135
  • ISIN: DE0005501357
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 05.08.2019 | 07:39

Axel Springer SE: Mindestannahmeschwelle für freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot von KKR überschritten

DGAP-News: Axel Springer SE / Schlagwort(e): Übernahmeangebot

05.08.2019 / 07:39
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


  • Axel Springer begrüßt wichtigen Schritt auf dem Weg zur geplanten Partnerschaft mit KKR
  • Ergebnis des Angebots wird in den kommenden Tagen bekanntgegeben
  • Kartellrechtliche-, außenwirtschaftsrechtliche und medienkonzentrationsrechtliche Freigaben noch ausstehend

 

Auf dem Weg zu der geplanten strategischen Partnerschaft zwischen der Axel Springer SE und KKR ist ein wichtiges Etappenziel erreicht worden. Auf Basis der zugegangenen und von den Depotbanken bislang gebuchten Annahmeerklärungen für das freiwillige öffentliche Übernahmeangebot von KKR an alle Aktionäre von Axel Springer hat die Annahmequote bis zum Ende der Annahmefrist am 2. August 2019 die Mindestannahmeschwelle von 20 Prozent überschritten.
 

Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender von Axel Springer, sagte: "Dies ist ein wichtiger Meilenstein für unsere geplante strategische Partnerschaft mit KKR. Wir werden so zusätzliche Chancen nutzen können und unsere Wachstums- und Investitionsstrategie beschleunigen."
 

Julian Deutz, Finanzvorstand von Axel Springer, sagte: "Wir freuen uns, dass das attraktive Angebot von KKR angenommen wurde. Auch mit Blick auf die noch ausstehenden Angebotsbedingungen sind wir zuversichtlich, dass sie in den nächsten Monaten erfüllt werden können."
 

Gemäß § 16 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG) können Aktionäre, die ihre Aktien bislang nicht angedient haben, das Angebot zum Preis von EUR 63,00 je Aktie während der gesetzlich vorgesehenen weiteren Frist noch annehmen. Diese beginnt nach Bekanntgabe des Ergebnisses des Angebots durch KKR in den kommenden Tagen und dauert 14 Tage.
 

Der Vollzug des Angebots steht weiterhin unter dem Vorbehalt kartellrechtlicher, außenwirtschaftsrechtlicher und medienkonzentrationsrechtlicher Freigaben.
 

Pressekontakt:
Edda Fels
Axel Springer SE
+49 30 2591 77600
edda.fels@axelspringer.com
 

Über Axel Springer
Axel Springer ist ein Medien- und Technologieunternehmen und in mehr als 40 Ländern aktiv. Mit den Informationsangeboten ihrer vielfältigen Medienmarken (u. a. BILD, WELT, BUSINESS INSIDER, POLITICO Europe) und Rubrikenportalen (StepStone Gruppe und AVIV Group) hilft die Axel Springer SE Menschen, freie Entscheidungen für ihr Leben zu treffen. Der Wandel vom traditionellen Printmedienhaus zu Europas führendem Digitalverlag ist heute erfolgreich abgeschlossen. Das nächste Ziel ist gesteckt: Durch beschleunigtes Wachstum will Axel Springer Weltmarktführer im digitalen Journalismus und bei den digitalen Rubriken werden. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Berlin und beschäftigt mehr als 16.300 Mitarbeiter weltweit. Im Geschäftsjahr 2018 erwirtschaftete Axel Springer 71 Prozent der Erlöse und 84 Prozent des Gewinns (ber. EBITDA) mit digitalen Aktivitäten.



05.08.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Fonds Research 2019: Dt. Mittelstandsanleihen FONDS bietet attraktive Anlagemöglichkeit

Auch 2019 hat die GBC AG unter der Vielzahl an Publikumsfonds neun „Fonds Champions“ herausgefiltert. Darunter den Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS (ISIN: LU0974225590), der eine qualitätsorientierte Strategie verfolgt und eine vielversprechende Anlagemöglichkeit in den deutschen Mittelstand bietet. Insbesondere vor dem Hintergrund des aktuellen Niedrigzinsniveaus sehen wir den Fonds als gute Chance, um attraktive Renditen zu erwirtschaften und dies verbunden mit einer traditionell niedrigen Fonds-Volatilität. Wir vergeben 5 von 5 GBC-Falken ein.

News im Fokus

E.ON SE: E.ON vollzieht Erwerb der innogy-Anteile von RWE

18. September 2019, 22:30

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

18. September 2019