Burcon NutraScience Corp.

  • WKN: 157793
  • ISIN: CA1208311029
  • Land: Kanada

Nachricht vom 04.07.2019 | 10:20

Burcon NutraScience Corp.: Burcon gibt Ergebnisse des Geschäftsjahrs 2019 und Lagebericht bekannt

DGAP-News: Burcon NutraScience Corp. / Schlagwort(e): Jahresergebnis

04.07.2019 / 10:20
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Burcon gibt Ergebnisse des Geschäftsjahrs 2019 und Lagebericht bekannt

Vancouver, British Columbia, Kanada, 2. Juli 2019 - Burcon NutraScience Corporation (Frankfurt WKN: 157 793, TSX: BU), führend in der Entwicklung funktioneller und ernährungsphysiologisch wertvoller Pflanzenproteine, gibt die Ergebnisse des Geschäftsjahres, das am 31. März 2019 endete, bekannt.

"Das Geschäftsjahr 2019 hat sich als der Wendepunkt im Verlangen der Verbraucher nach pflanzlichen Nahrungsmitteln erwiesen und als eine Zäsur in Burcons Geschichte", sagte Johann F. Tergesen, Burcons Präsident und Chief Executive Officer. Er fügte hinzu: "Wenn wir auf das Jahr zurückblicken, sehen wir, dass unser Team sich hervorragend auf unser oberstes Ziel konzentriert hat - Ergebnis ist, dass wir nun entschieden vorankommen und eine kommerzielle Produktionsanlage für pflanzliche Proteine bauen werden, die erste ihrer Art. Dort werden wir unsere einzigartigen Erbsen- und Rapsproteine mit unserer vor kurzem gemeldeten Partnerschaft direkt produzieren. Da die Welt nun die Chancen wahrzunehmen beginnt, einen besseren Weg zur Ernährung dieses Planeten zu beschreiten, ist Burcon mit zwanzig Jahren Erfahrung in der Erforschung pflanzlicher Proteine bestens positioniert, um auf diesen Moment zu setzen. Wir freuen uns darauf unsere Erbsen- und Rapsproteinprodukte den Verbrauchern anzubieten: Verbraucher, die sich dem Althergebrachten widersetzen, für Innovationen offen sind und die einfach gesund und nachhaltig leben wollen."

Höhepunkte des Geschäftsjahrs 2019

  • Fortschreiten der laufenden Gespräche, Verhandlungen und Due-Diligence-Besuche in Verbindung mit den Partnering-Aktivitäten;
  • Burcons Technisches Zentrum in Winnipeg hat an der Anwendung von Peazazz(R) gearbeitet und im Verlauf des Jahres große Mengen an Produktproben hergestellt, um auf Anfragen zu reagieren und die potenziellen Kommerzialisierungspartner bei deren Analysearbeiten zu unterstützen sowie für Nahrungsmittel- und Getränkeunternehmen, die ein Interesse an Peazazz(R) und Peazac(TM) bekundet haben.
  • Erteilung von zwei U.S.-Patenten im Laufe des Geschäftsjahrs, darunter eines für die Produktion von Peazazz(R) und eines für Soja. Die Patenterteilung für Peazazz(R) seitens der amerikanischen Patentbehörde (U.S. Patent and Trademark Office) bezieht sich auf das Verfahren zur Produktion von Erbsenproteinisolaten mit geringerer Adstringenz in Lösungen mit niedrigem pH-Wert. Damit umfasst das Patentportfolio des Unternehmens nun 262 erteilte Patente in verschiedenen Ländern, darunter 67 in den USA, sowie mehr als 265 aktive Patentanmeldungen, darunter 42 zusätzliche U.S.-Patentanmeldungen.

Nach Ende des Geschäftsjahrs hat das Unternehmen die folgenden bedeutsamen Entwicklungen gemeldet bzw. abgeschlossen:

  • Burcons neuartige und unternehmenseigene Erbsen- und Rapsproteinmischungen Nutratein-PS(TM) und Nutratein-TZ(TM). Diese neuen Proteinmischungen haben außergewöhnliche funktionelle Eigenschaften, geringe Allerginität und einen Nährwert, welcher jenen der heute auf dem Markt befindlichen Standard-Erbsenproteine überlegen ist.
  • Abschluss einer Joint-Venture-Partnerschaft mit drei Veteranen der Agrar- und Lebensmittelindustrie zur Gründung von Merit Functional Foods Corporation ("Merit Foods") zum Bau und Betrieb einer Protein-Produktionsanlage im Wert von 65 Millionen CAD;
  • Gründungskapitalbeitrag von 4,0 Millionen CAD vollständig;
  • Abschluss eines über 20 Jahre exklusiven, honorarpflichtigen Lizenzvertrages mit Merit Foods über Burcons Erbsen- und Rapsproteintechnologie; und
  • Abschluss eines Bezugsrechtsangebots über 15,4 Millionen CAD, das über 37 % überzeichnet war (insgesamt 60.572.585 Aktien gezeichnet)

Stellungnahme des Managements

Im vergangenen Jahr sahen wir ein substantiell wachsendes Interesse an pflanzlichen Lebensmitteln und mehr Aufmerksamkeit für diesen Bereich, sowohl hier in Nordamerika als auch weltweit. Dies zeigte sich vielleicht am deutlichsten an dem großen Medieninteresse beim Börsengang von Beyond Meat, einem US-amerikanischen Unternehmen für Fleischersatzprodukte. In ebenso drastischem Ausmaß hat Burcon im vergangenen Jahr ein Anstieg an Interesse an unseren pflanzenbasierten Proteiningredienzien gespürt. In Burcons Fall zeigte sich dieser Anstieg als eingehende Anfragen von Nahrungsmittel- und Getränkeherstellern, die unsere pflanzlichen Proteiningredienzien für die Verwendung in ihren Produkten wollten, wie auch in Form von angeregten Diskussionen und Verhandlungen mit potenziellen Partnern. Diese Verhandlungen kulminierten schließlich - nach Ende des Geschäftsjahrs - darin, dass Burcon ein Joint Venture zum Bau einer 65 Millionen CAD Produktionsanlage für Erbsen- und Rapsprotein in Westkanada eingegangen ist.

Im Geschäftsjahr 2019 machte Burcon wichtige Fortschritte in Richtung Kommerzialisierung seiner einzigartigen Pflanzenproteine und seiner Extraktionstechnologie für diese Pflanzenproteine. Und was am wichtigsten ist: Burcon hat eng mit einigen qualifizierten potenziellen Partnern zusammengearbeitet, um die Chancen zum Aufbau einer ersten kommerziellen Produktionsanlage für Burcons Erbsen- und Rapsprotein-Extraktionstechnologie zu erkunden. Zu den Partnering-Aktivitäten im vergangenen Jahr gehörten Marktanalysen, Produktanwendungsarbeiten und eine detaillierte Untersuchung der Logistik und Ökonomie, die mit dem Bau, der Beauftragung und dem Betrieb einer kommerziellen Produktion verbunden ist. Burcons Team im Technischen Zentrum Winnipeg hat diese laufenden Gespräche stark unterstützt: mit Due-Diligence-Besuchen, mit Anwendungsarbeiten für potenzielle Verbraucherprodukte, mit der Herstellung von Produktproben sowohl für potenzielle Partner als auch für Nahrungsmittel- und Getränkehersteller, die ihr Interesse an Peazazz(R) und Peazac(R) sowie an Burcons Rapsproteine geäußert haben.

Nach Ende des Geschäftsjahrs hat Burcon den Abschluss einer Joint-Venture-Partnerschaft mit drei Veteranen der Agrar- und Nahrungsmittelindustrie zur Gründung von Merit Foods gemeldet. Merit Foods wird eine 65 Millionen CAD Produktionsanlage für pflanzliche Proteine aufbauen und betreiben. Burcon hat auch gemeldet, als Teil der Gründung von Merit Foods, dass es eine honorarpflichtige Lizenzvereinbarung mit Merit Foods über Burcons Erbsen- und Rapsproteintechnologie abgeschlossen hat. Und schließlich hat Burcon ein Bezugsrechtsangebot über 15,4 Millionen CAD abgeschlossen, welches um 37 % überzeichnet war. Mit den Erlösen aus dem Bezugsrechtsangebot kann Burcon seine Investition von 8 Millionen CAD in das "Merit Functional Foods" Joint Venture abschließend begleichen, seinen ausstehenden Darlehensverpflichtungen nachkommen und seine laufende Forschung und Entwicklung finanzieren.

Im kommenden Jahr wird Burcons Team sich auf die Unterstützung von Merit Foods konzentrieren und sein gebündeltes Interesse auf die Konstruktion und anschließende Beauftragung zum Bau der kommerziellen Produktionsanlage richten. Burcon wird auch weiterhin Forschung über weitere pflanzliche Proteinmöglichkeiten durchführen und Partnering-Aktivitäten unternehmen.

Finanzergebnisse (in Kanadischen Dollar)

Gesamteinnahmen von 40.000 CAD im Geschäftsjahr, im Vergleich zu 49.000 CAD im vorangegangenen Geschäftsjahr. Die nominalen Einnahmen spiegeln den Übergang des Unternehmens von der Entwicklungsphase in die kommerzielle Phase.

Nettoverlust von 4,8 Millionen CAD oder 0,11 CAD pro Aktie im Geschäftsjahr 2019, im Vergleich zu einem Nettoverlust von 5,6 Mio. CAD oder 0,15 CAD pro Aktie im Geschäftsjahr 2018.

Die Ausgaben für Forschung & Entwicklung belaufen sich auf insgesamt 1,7 Millionen CAD im Geschäftsjahr, im Vergleich zu 1,9 Millionen CAD im Geschäftsjahr 2018. Der Rückgang von 0,2 Millionen CAD ist etwa zur Hälfte auf niedrigere aktienbasierte Vergütungen in diesem Geschäftsjahr zurückzuführen, zusammen mit niedrigeren Ausgaben für den Laborbetrieb.

Die Ausgaben für den Schutz des geistigen Eigentums sind um 0,5 Millionen CAD auf 1,2 Millionen CAD im Geschäftsjahr 2019 gesunken, im Vergleich zu 1,7 Millionen CAD im Geschäftsjahr 2018. Das Unternehmen hat Verlängerungsgebühren zurückgestellt und Strafverfolgungsmaßnahmen begrenzt, um die Barreserven zu schonen. Das hatte niedrigere Verlängerungsgebühren im Geschäftsjahr 2019 zur Folge. Zusätzlich sind im vergangenen Jahr für drei Patentanmeldungen, die in Europa erteilt wurden, höhere europäische Registrierungskosten angefallen.

Die allgemeinen und Verwaltungsausgaben sind auf 1,7 Millionen CAD im Geschäftsjahr 2019 gesunken, im Vergleich zu 2,0 Millionen CAD im Geschäftsjahr 2018. Der Kostenrückgang ist etwa zur Hälfte auf niedrigere Investor-Relations-Ausgaben zurückzuführen, vor allem aufgrund der Jahresgebühren der Nasdaq und US-amerikanischer Beratungsgebühren, die im Geschäftsjahr 2018 angefallen waren.

Am 31. März 2019 belief sich das Barvermögen auf insgesamt 0,5 Millionen CAD, im Vergleich zu 3,4 Millionen CAD am 31. März 2018. Am 25. Juni 2019 hat Burcon ein Bezugsrechtsangebot abgeschlossen, das einen Bruttoerlös von 15,4 Millionen CAD brachte, mit einem Nettoerlös von 15,3 Millionen CAD. Das Unternehmen hat seine Wandelanleihen und kurzfristigen Darlehensverbindlichkeiten in Höhe von insgesamt 4,2 Millionen CAD zurückgezahlt und seinen Gründungskapitalbeitrag von 4,0 Millionen CAD an Merit Foods aus dem Nettoerlös des Bezugsrechtsangebot gezahlt. Wie bereits angekündigt erwartet Burcon seinen zweiten Kapitalbeitrag in Höhe von 4,0 Millionen CAD an Merit Foods bis spätesten 3. September 2019 einzuzahlen. Nach der zweiten Kapitalrunde an Merit Foods, so das Management, werden voraussichtlich genügend Kapitalressourcen vorhanden sein, um den Betrieb erwartungsgemäß aufzubauen und genügend Arbeitskapital bis Juni 2020 zu haben. Diese Schätzung bezieht die potenziellen Erträge von ausstehenden Wandelanleihen oder Lizenzeinnahmen vom Verkauf des Sojaproteins CLARISOY nicht ein.

Die vollständigen Finanzergebnisse des Unternehmens, zusammen mit einer eingehenden Analyse und Erläuterung des Managements, finden Sie auf der Investorenseite von www.burcon.ca oder bei www.sedar.com.

Über Burcon NutraScience Corporation
Burcon ist führend in der Entwicklung funktioneller und ernährungsphysiologisch wertvoller pflanzlicher Proteine. Das Unternehmen hat ausgehend von seiner Schlüsseltechnologie zur Extraktion und Reinigung von Proteinen ein Portfolio von Patenten zur Zusammensetzung, Anwendung und Verarbeitung von Pflanzenproteinen entwickelt. Zu Burcons Familie von Pflanzenproteinen gehören Peazazz(R), ein einzigartig lösliches und geschmacksreines Erbsenprotein; Puratein(R), Supertein(TM) und Nutratein(R), Rapsprotein-Isolate mit einzigartigen funktionellen Merkmalen und Nährstoffgehalten, sowie Nutratein-PS(TM) und Nutratein-TZ(TM), Burcons neue Mischung aus Erbsen- und Rapsproteinen mit außergewöhnlichen funktionellen Eigenschaften, geringer Allergenität und einem Nährstoffgehalt, welcher den von heute auf dem Markt erhältlichen Standard-Erbsenproteinen übertrifft. Burcons Sojaprotein CLARISOY(R) - unter Lizenz von Archer Daniels Midland Company - bietet Transparenz und einen hochqualitativen Proteinnährwert für Getränkesysteme bei niedrigem pH-Wert sowie eine hervorragende Löslichkeit und außergewöhnliche Geschmacksreinheit bei jedem pH-Wert. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.burcon.ca.


Die TSX hat die vorliegende Pressemitteilung nicht geprüft und übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit des Inhalts dieser Mitteilung. Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen oder zukunftsgerichtete Informationen im Sinne des U.S. Private Securities Litigation Reform Act von 1995 und der anwendbaren Gesetze für kanadische Wertpapiere. Zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen sind mit Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren verbunden, die die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen, Aussichten und Chancen beeinflussen können, so dass sie von den in den zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückten oder erwarteten Ergebnissen wesentlich abweichen können. Zukunftsgerichtete Aussagen sind erkennbar an Worten wie "voraussagen", "beabsichtigen", "planen", "Ziel", "Projekt", "einschätzen", "erwarten", "glauben", "Zukunft", "wahrscheinlich", "vielleicht", "können", "sollten" oder ähnliche Inbezugnahmen auf die Zukunft. Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, abgesehen von historischen Tatsachen, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Es gibt keine Garantie, dass sich diese Aussagen als richtig erweisen werden, die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse können wesentlich von den in solchen zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen vorausgesehenen abweichen. Wichtige Faktoren, welche ursächlich dafür sein könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse von Burcons Plänen und Erwartungen, einschließlich der tatsächlichen Ergebnisse der Geschäftsverhandlungen, Marketingaktivitäten, wesentlich abweichen, sind nachteilige allgemein ökonomische Bedingungen, Markt- oder Geschäftsbedingungen, regulatorische Veränderungen sowie andere Risiken und Faktoren, wie hier und regelmäßig in den börsenregulierten Berichten beschrieben, einschließlich der mit "Risikofaktoren" überschriebenen Abschnitte in Burcon Jahresinformation vom 18. Juni 2018, hinterlegt bei der U.S. Securities and Exchange Commission auf www.sec.gov. Jede zukunftsgerichtete Aussage oder Information spricht nur für den Zeitpunkt, an dem sie gemacht wurde, Burcon lehnt, abgesehen von nach anwendbaren Gesetzen erforderlichen Verpflichtungen, jeglichen Vorsatz oder jegliche Verpflichtung ab, jede zukunftsgerichtete Aussage zu aktualisieren, entweder als Ergebnis neuer Information, zukünftiger Ereignisse oder anderes. Auch wenn Burcon der Ansicht ist, dass die Annahmen in den zukunftsgerichteten Aussagen begründet sind, können die zukunftsgerichteten Aussagen die zukünftige Leistung nicht garantieren.

CLARISOY ist eine Handelsmarke der Archer Daniels Midland Company.

Investorenkontakt:
Paul Lam
Manager, Business Development
Burcon NutraScience Corporation
Tel (604) 733-0896, gebührenfrei (888) 408-7960
plam@burcon.ca www.burcon.ca

Medienkontakt:
Steve Campbell, APR
President
Campbell & Company Public Relations
Tel (604) 888-5267
TECH@CCOM-PR.COM

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die englische Pressemitteilung ist verbindlich. Diese enthält weitere Angaben zu den Geschäftszahlen. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.



04.07.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this

GBC-Fokusbox

Fonds Research 2019: Dt. Mittelstandsanleihen FONDS bietet attraktive Anlagemöglichkeit

Auch 2019 hat die GBC AG unter der Vielzahl an Publikumsfonds neun „Fonds Champions“ herausgefiltert. Darunter den Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS (ISIN: LU0974225590), der eine qualitätsorientierte Strategie verfolgt und eine vielversprechende Anlagemöglichkeit in den deutschen Mittelstand bietet. Insbesondere vor dem Hintergrund des aktuellen Niedrigzinsniveaus sehen wir den Fonds als gute Chance, um attraktive Renditen zu erwirtschaften und dies verbunden mit einer traditionell niedrigen Fonds-Volatilität. Wir vergeben 5 von 5 GBC-Falken ein.

News im Fokus

E.ON SE: E.ON vollzieht Erwerb der innogy-Anteile von RWE

18. September 2019, 22:30

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: dynaCERT Inc (von GBC AG): BUY dynaCERT Inc

20. September 2019