CO.DON AG

  • WKN: A1K022
  • ISIN: DE000A1K0227
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 25.02.2019 | 11:00

CO.DON AG und GENERIUM JSC unterzeichnen Term Sheet über Auslizensierung von co.don chondrosphere(R) nach Russland

DGAP-News: CO.DON AG / Schlagwort(e): Absichtserklärung

25.02.2019 / 11:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


CO.DON AG und GENERIUM JSC unterzeichnen Term Sheet über Auslizensierung von co.don chondrosphere(R) nach Russland

Berlin / Teltow, am 25. Februar 2019 - Die CO.DON AG und die GENERIUM JSC haben sich auf eine Auslizensierung des matrixassoziierten Produktes co.don chondrosphere(R) für den russischen Markt geeinigt und ein entsprechendes Term Sheet unterzeichnet. GENERIUM JSC ist ein führendes biopharmazeutisches Unternehmen in Russland mit Schwerpunkt auf hochmodernen Arzneimitteln für neuartige Therapien (ATMPs - Advanced Therapy Medicinal Products) und verschiedenen rekombinanten Medikamenten. Inhalt des geplanten Lizenzvertrages sind neben der Auslizensierung auch Beratungsleistungen, Trainings und Wissenstransfer durch entsprechend qualifizierte Mitarbeiter der CO.DON AG.

Der Abschluss der Lizenzvereinbarung steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Aufsichtsrats und ist bis Ende Mai 2019 geplant.

Ralf Jakobs, Vorstand der CO.DON AG: "Unsere Auslandsstrategie für Europa wird seit Erlangung der Zulassung von zwei Hauptrichtungen bestimmt: Während wir in der Europäischen Union unsere Marktpräsenz mit dem EU-weit zugelassenen Produkt gemäß unserer Strategie weiter ausbauen, sehen wir für andere Märkte, nunmehr beginnend mit dem russischen Markt, die Vergabe von Lizenzen als sinnvoller und ökonomisch effektiver für die CO.DON AG an. Mit der GENERIUM JSC haben wir hierfür einen erfahrenen und im russischen Markt etablierten Partner gefunden. Wir freuen uns auf die vor uns liegende Zeit und die Zusammenarbeit mit unserem Partner."

Die CO.DON AG entwickelt, produziert und vertreibt körpereigene Zelltherapien zur minimal-invasiven Reparatur von Knorpeldefekten. Das angebotene Arzneimittel ist ein Zelltherapieprodukt zur minimalinvasiven Behandlung von Knorpelschäden am Kniegelenk mit ausschließlich körpereigenen Knorpelzellen. Die von CO.DON angebotene Methode wird in Deutschland derzeit in ca. 200 Kliniken angewandt und wurde bereits bei über 14.000 Patienten eingesetzt. Im Juli 2017 erhielt CO.DON von der Europäischen Arzneimittelagentur die EU-weite Zulassung für dieses Arzneimittel. Die Aktien der CO.DON AG sind an der Frankfurter Börse notiert (ISIN: DE000A1K0227). Vorstand der Gesellschaft: Ralf M. Jakobs.

Weitere Informationen finden Sie unter www.codon.de

Investor Relations und Pressekontakt:

Matthias Meißner, M.A.

Tel. +49 (0)30-240352330

Fax +49 (0)30-240352309

E-Mail: ir@codon.de

 



25.02.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Syzygy AG: EBIT-Prognose überfüllt, weiteres Wachstum in Sicht

Mit einer erneut außerordentlich guten Entwicklung der in Deutschland ansässigen Tochtergesellschaften war der SYZYGY-Konzern in der Lage, die Umsatzbasis auf 65,82 Mio. EUR (VJ: 60,67 Mio. EUR) auszubauen. Das Zuwachs von 8,5 % liegt leicht unter der ursprünglichen Unternehmens-Guidance eines zweistelligen Umsatzwachstums. Die Prognose einer EBIT-Marge im oberen einstelligen Bereich wurde aber voll erfüllt. Auf Basis der erreichten Neukundengewinne prognostiziert das Unternehmensmanagement für 2019 ein Umsatzwachstum in einem hohen einstelligen Prozentbereich. Das EBIT sollte um rund 10 % und damit überproportional ansteigen. Unsere Analysten sind weiter positiv für das Unternehmen mit einem Kursziel von 12,15 EUR je Aktie.

News im Fokus

Deutsche Post AG: Deutsche Post AG nimmt Stellung zur beabsichtigten Entscheidung zur Preisregulierung

18. April 2019, 11:19

Aktuelle Research-Studie

SAF-HOLLAND S.A.

Original-Research: SAF-Holland S.A. (von Montega AG): Kaufen

18. April 2019