curasan AG

  • WKN: A2YPGM
  • ISIN: DE000A2YPGM4
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 13.05.2019 | 19:13

curasan muss 2018 deutliche Rückschläge im internationalen Vertrieb verkraften

DGAP-News: curasan AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

13.05.2019 / 19:13
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


- Netto-Umsatzerlöse um 14,0 Prozent auf 5,8 Mio. Euro reduziert

- Exportumsätze leiden unter geopolitischer Entwicklung

- EBITDA mit -3,8 Mio. Euro deutlich unter Vorjahr

- Umfangreicher Umbau des Konzerns geplant

Kleinostheim, 13. Mai 2019 - Die curasan AG (ISIN DE0005494538), ein führender Spezialist für Medizinprodukte aus dem Bereich der Orthobiologie, hat das Geschäftsjahr 2018 mit deutlich rückläufigem Umsatz und Ergebnis abgeschlossen. Nachdem wichtige Umsatzimpulse in strategischen Wachstumsmärkten ausblieben, sorgten vor allem veränderte geopolitische und wirtschaftliche Rahmenbedingungen dafür, dass fest eingeplante Umsätze vor allem in bereits etablierten Exportländern deutlich hinter den Erwartungen zurückblieben.

So reduzierten sich die Netto-Umsatzerlöse um 14,0 Prozent auf 5,8 Mio. Euro (2017: 6,8 Mio. Euro). Während im Heimatmarkt Deutschland, aber auch in Asien noch ein leichtes Umsatzsatzwachstum verzeichnet werden konnte, waren es vor allem die ausländischen Märkte in Europa und im Nahen Osten, sowie in dem für den wirtschaftlichen Erfolg so wichtigen Markt USA, in denen das Unternehmen herbe Umsatzeinbußen vorwiegend in der zweiten Jahreshälfte verkraften musste. Dementsprechend negativ wirkten sich die umfangreichen Marketing- und Vertriebsausgaben auf das Ergebnis der Gesellschaft aus. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) fiel mit -3,8 Mio. Euro um 73,0 Prozent niedriger aus als im Vorjahr.
Die wesentlichen Kennzahlen zur Entwicklung im Geschäftsjahr 2018 stellen sich wie folgt dar:

IFRS (in TEUR) 2018 2017 Abweichung
Konzernumsatz (netto) 5.842 6.795 -14,0%
EBITDA -3.836 -2.217 -73,0%
EBIT -4.784 -2.837 -68,6%
Jahresfehlbetrag -5.381 -3.998 -34,6%
Eigenkapital 7.521 9.941 -24,3%
Liquide Mittel 464 2.286 -79,7%
 

"Es ist uns nicht gelungen, die unbestrittenen Vorzüge unserer Produkte auch in einer angemessenen Umsatzentwicklung abzubilden. Die sich verschlechternden Rahmenbedingungen haben dann vor allem in der zweiten Jahreshälfte ihr Übriges dazu getan", erklärt Michael Schlenk, Vorstand der curasan AG. "Als ich vor rund fast fünf Jahren als Vorstand angetreten bin, hatten wir große Ziele. Und wir haben wirklich hart dafür gearbeitet, das Unternehmen neu auszurichten, stärker zu fokussieren, alte Verbindlichkeiten abzubauen und über neue Zulassungen und Produktentwicklungen die Vertriebsbasis zu erweitern. Es schmerzt mich daher auch persönlich sehr, dass wir trotz all unserer Bemühungen den wirtschaftlichen Erfolg nicht aus eigener Kraft erreichen konnten."

Nach erfolgreicher Refinanzierung des Unternehmens im zweiten Quartal 2019 ist der Fortbestand von curasan zunächst gesichert. Das Unternehmen wird umfangreiche Umbaumaßnahmen vornehmen und diese zeitnah dem Markt kommunizieren.

Die Entwicklung in den ersten 4 Monaten 2019 zeigt wieder einen erfreulichen Aufwärtstrend in vielen Märkten.

Vorstand Michael Schlenk wird seinen auf 5 Jahre definierten Vertrag erfüllen, ist aber bereit, sein Amt vor dem Auslaufen seines Vorstandsvertrags zum 1. Oktober 2019 an seinen noch zu benennenden Nachfolger abzugeben.

In den Bereichen Marketing, Zulassungen, Medical Affairs, Produktion und Forschung und Entwicklung hat sich das Unternehmen sehr gut aufgestellt. Gespräche mit möglichen international aktiven, strategischen Partnern sollen weiter unterstützen, die etablierten Vertriebsstrukturen und die gewachsene Kundenbasis weiter auszubauen, um auch den Vertrieb auf die Siegerstraße zu bringen. Für das laufende Geschäftsjahr 2019 geht das Unternehmen von einer Stabilisierung des Netto-Umsatzes im Bereich zwischen 6,2 und 7,0 Mio. Euro aus. Auf Ebene des EBITDA wird ein Zielwert zwischen -3,2 und -2,8 Mio. Euro erwartet.

Der vollständige Geschäftsbericht 2018 steht auf der Website des Unternehmens unter folgendem Link zum Download bereit:
www.curasan.de/investoren/publikationen/finanzberichte

 

Kontakt curasan AG:

Andrea Weidner
Head of Investor Relations &
Corporate Communications
+49 6027 40 900-51
andrea.weidner@curasan.com


Über die curasan AG:
curasan entwickelt, produziert und vermarktet Biomaterialien und andere Medizinprodukte aus dem Bereich der Knochen- und Geweberegeneration. Als Branchenpionier hat sich das Unternehmen vor allem auf biomimetische Knochenregenerationsmaterialien spezialisiert, die im Dentalbereich, der Kiefer- und Gesichtschirurgie sowie in der Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie eingesetzt werden. Dabei handelt es sich um Materialien, die biologische Strukturen nachahmen. Zahlreiche Patente und eine umfangreiche Liste an wissenschaftlichen Dokumentationen belegen den klinischen Erfolg der Produkte und die hohe Innovationskraft von curasan. Weltweit profitieren klinische Anwender im Dental- und Orthopädiebereich vom hochwertigen und anwenderorientierten Portfolio des Technologieführers. Das Unternehmen unterhält seinen eigenen High-Tech Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionsstandorts in Frankfurt/Main. Neben dem Stammsitz betreibt der Konzern eine Tochtergesellschaft, curasan Inc., in Wake Forest, nahe Raleigh, N.C, USA. curasan's innovative Produkte sind von der US Food and Drug Administration (FDA) und vielen anderen internationalen Behörden zertifiziert und in rund 50 Ländern weltweit erhältlich. Die Aktien der curasan AG sind im General Standard an der Frankfurter Börse gelistet (ISIN: DE 000 549 453 8).



13.05.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Expedeon AG mit attraktiver Produktpipeline

Durch die konsequente Fortsetzung der „Grow, Buy & Build“-Strategie hat die im Bereich der Entwicklung und Vermarktung von DNA-Technologien, Proteomik- und Antikörper-Konjugations-Anwendungen tätige Expedeon AG das Umsatzniveau angehoben und auf operativer Ergebnisebene zugleich den Break-Even nachhaltig überschritten. Für die kommenden Perioden ist der Ausbau der Umsatzerlöse mit den bestehenden Produkten geplant. Darüber hinaus verfügt die Expedeon AG über eine attraktive Produktpipeline mit hohem Umsatzpotenzial. Unser Kursziel liegt bei 3,20 € je Aktie. Das Rating lautet KAUFEN.

News im Fokus

Wirecard AG: Statement zum Artikel der Financial Times

16. Oktober 2019, 09:01

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: Klondike Gold Corp (von First Berlin Equity Research GmbH): BUY Klondike Gold Corp

17. Oktober 2019