curasan AG

  • WKN: 549453
  • ISIN: DE0005494538
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 24.01.2019 | 15:35

curasan AG: Zulassung für Osbone in Japan

DGAP-News: curasan AG / Schlagwort(e): Zulassungsgenehmigung

24.01.2019 / 15:35
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


- Zulassung des synthetischen Knochenaufbaumaterials Osbone

- Erweitertes Produktportfolio für japanischen Markt

 

Kleinostheim, 24. Januar 2019 - Die curasan AG (ISIN: DE0005494538), ein führender Spezialist für Medizinprodukte aus dem Bereich der Orthobiologie, hat die Nachricht erhalten, dass die Japanische Agentur für Arzneimittel und Medizinprodukte (Pharmaceutical and Medical Devices Agency - PMA) die Zulassung für Osbone zum Vertrieb für den dortigen Markt erteilt hat.

Das in Japan besonders komplizierte Zulassungsverfahren wurde innerhalb des erwarteten Zeitrahmens erfolgreich abgeschlossen.

Damit kann der japanische Vertriebspartner der curasan AG, die Firma Hakuho Co. Ltd. neben Cerasorb M Granulat ein weiteres Produkt anbieten.

Osbone ist ein rein synthetisches Material und somit frei von Risiken für Allergien und Krankheitsübertragung. Es besteht aus Hydroxylapatit, das eine besonders hohe Porosität aufweist, vergleichbar dem menschlichen Knochen. Osbone besitzt zusätzlich eine hohe Volumenstabilität und kann daher sofort belastet werden. Diese Eigenschaft ist ein wichtiges Kriterium bei der Positionierung im Markt. Wettbewerbsprodukte verfügen ebenfalls über diese Stabilität, bestehen jedoch aus tierischem Hydroxylapatit.

Die Vorbereitungen für die Markteinführung laufen bereits. Diese ist für Ende des ersten Quartals geplant. Aufgrund der Komplexität der Einführungs- und Listungsabläufe werden im ersten Jahr keine signifikanten Umsätze erwartet.
 

Kontakt curasan AG:
Andrea Weidner
Investor Relations &
Corporate Communications
+49 6027 40 900-51
ir@curasan.com


Über die curasan AG:
curasan entwickelt, produziert und vermarktet Biomaterialien und andere Medizinprodukte aus dem Bereich der Knochen- und Geweberegeneration. Als Branchenpionier hat sich das Unternehmen vor allem auf biomimetische Knochenregenerationsmaterialien spezialisiert, die im Dentalbereich, der Kiefer- und Gesichtschirurgie sowie in der Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie eingesetzt werden. Dabei handelt es sich um Materialien, die biologische Strukturen nachahmen. Zahlreiche Patente und eine umfangreiche Liste an wissenschaftlichen Dokumentationen belegen den klinischen Erfolg der Produkte und die hohe Innovationskraft von curasan. Weltweit profitieren klinische Anwender im Dental- und Orthopädiebereich vom hochwertigen und anwenderorientierten Portfolio des Technologieführers. Das Unternehmen unterhält seinen eigenen High-Tech Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionsstandorts in Frankfurt/Main. Neben dem Stammsitz betreibt der Konzern eine Tochtergesellschaft, curasan Inc., in Wake Forest, nahe Raleigh, N.C, USA. curasans innovative Produkte sind von der US Food and Drug Administration (FDA) und vielen anderen internationalen Behörden zertifiziert und in rund 50 Ländern weltweit erhältlich. Die Aktien der curasan AG sind im General Standard an der Frankfurter Börse gelistet (ISIN: DE 000 549 453 8).

 



24.01.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

SBF AG: Die Zeichen für profitables Wachstum stehen auf Grün!

Die SBF AG agiert als Spezialist für Deckensysteme für Schienenfahrzeuge. Die Bahntechnikindustrie gilt als nachhaltiger Wachstumsbereich. Vor dem Hintergrund der starken Positionierung, des eingeschlagenen Wachstumskurses sowie der erwarteten verstärkten Investitionen in den Bahntechniksektor haben wir für die Aktie einen fairen Wert von 3,62 EUR ermittelt. Wir stufen den Titel aufgrund des großen Kurspotenzials mit „Kaufen“ ein.

News im Fokus

Fresenius Medical Care ernennt Dr. Frank Maddux zum Chief Medical Officer

20. März 2019, 13:04

Aktueller Webcast

ADO Properties S.A.

Annual Results
Investor Call
2018

20. März 2019

Aktuelle Research-Studie

HOCHDORF Holding AG

Original-Research: Hochdorf Holding AG (von Montega AG): Halten

22. März 2019