Daldrup & Söhne AG

  • WKN: 783057
  • ISIN: DE0007830572
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 04.10.2018 | 09:58

Daldrup & Söhne AG erzielt positives Konzern-Halbjahresergebnis

DGAP-News: Daldrup & Söhne AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

04.10.2018 / 09:58
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


PRESSEMITTEILUNG

 

Daldrup & Söhne AG erzielt positives Konzern-Halbjahresergebnis

- EBIT steigt um 142 % auf 1,2 Mio. Euro

- Gesamtleistung nahezu unverändert bei 22,0 Mio. Euro

- Sehr gute Auftragslage sorgt für Auslastung bis in das Jahr 2020 hinein

- Geothermiekraftwerk Landau: Revisionsarbeiten bis ins 4. Quartal notwendig

- Geothermiekraftwerk Taufkirchen: Ausbau der Stromerzeugungskapazität auf dem Weg

- Geothermiekraftwerk Neuried in den Startlöchern

- Prognose 2018 bestätigt: rund 40 Mio. Euro Gesamtleistung, EBIT-Marge 2 % bis 5 %

Grünwald / Ascheberg, 4. Oktober 2018 - Der Bohrtechnik- und Geothermiespezialist Daldrup & Söhne AG (ISIN DE0007830572) hat im ersten Halbjahr 2018 im Konzern eine Gesamtleistung in Höhe von 22,0 Mio. Euro (Vorjahr 22,8 Mio. Euro) erwirtschaftet. Das operative Ergebnis (EBIT) hat das Unternehmen gegenüber dem 1. Halbjahr 2017 deutlich auf 1,2 Mio. Euro (0,5 Mio. Euro) gesteigert. Die Geschäftslage von Januar bis Juni 2018 war sowohl durch eine gute Auftragslage und Auslastung in allen Geschäftsbereichen als auch durch große, laufende Bohraufträge für Geothermieprojekte für die Stadtwerke München sowie in Belgien und der Schweiz geprägt. Die Nachfrage nach Bohrdienstleistungen und nach schlüsselfertigen Geothermiekraftwerken ist von Investorenseite und von Kommunen weiter sehr rege. Der Auftragsbestand lag zu Ende September 2018 bei rund 62 Mio. Euro. Damit ist der Daldrup-Konzern bis in das Jahr 2020 hinein ausgelastet.

Das Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern (EBITDA) lag zum Stichtag bei 3,1 Mio. Euro (Vorjahr 2,3 Mio. Euro). Nach Steuern verbuchte der Konzern einen Gewinn im ersten Halbjahr 2018 von 107 TEUR (168 TEUR) und damit pro Aktie ein Ergebnis (EPS) von 0,02 Euro (0,03 Euro).

Projektgesellschaft Geothermiekraftwerk Taufkirchen erstmals vollkonsolidiert
Aus der erstmaligen Vollkonsolidierung der Kraftwerksaktivitäten am Standort Taufkirchen resultieren wesentlichen Veränderungen in der Konzernbilanz zum Stichtag 30. Juni 2018. Die Daldrup-Gruppe hat im Berichtszeitraum weitere Gesellschaftsanteile an der Kraftwerksgesellschaft Taufkirchen erworben und hält auf Konzernebene nun 55 Prozent der Anteile. So erhöhte sich die Bilanzsumme zum Stichtag gegenüber dem 31. Dezember 2017 deutlich auf 158,8 Mio. Euro (101,7 Mio. Euro). Das Anlagevermögen stieg aufgrund der Vollkonsolidierung der Aktivitäten um das Kraftwerk Taufkirchen insgesamt auf 118,6 Mio. Euro (59,6 Mio. Euro). Nunmehr sind damit sowohl die Aktivitäten der geox GmbH (Betreibergesellschaft Kraftwerk Landau) sowie der Projektgesellschaft Taufkirchen vollkonsolidiert und nicht mehr at-equity in den Konzernabschluss einbezogen.

Solide Eigenkapitalquote von 46,2 %
Mit einer Eigenkapitalquote von 46,2 % (31.12.2017: 45,3 %) zeigt sich das Bilanzbild trotz der Erstkonsolidierung weiterhin sehr solide. Das gezeichnete Kapital sowie die Kapitalrücklage wuchsen aufgrund der erfolgreich platzierten Kapitalerhöhung im ersten Quartal auf 6,0 Mio. Euro (5,4 Mio. Euro) respektive 36,4 Mio. Euro (30,5 Mio. Euro). Gegenüber dem Bilanzstichtag 31.12.2017 wuchsen die Verbindlichkeiten auf insgesamt 73,2 Mio. Euro (48,5 Mio. Euro). Einen großen Anteil hatte die Finanzierung des Anteilskaufs der Aktivitäten um das Kraftwerk Taufkirchen. Die Verbindlichkeiten gegenüber den Kreditinstituten hat der Konzern um 26,5 % und damit deutlich auf 10,7 Mio. Euro (14,5 Mio. Euro) zurückgeführt.

Geothermiekraftwerk Taufkirchen vor geplantem Ausbau der Stromproduktionskapazität
Das Geothermiekraftwerk Taufkirchen steht nach der Inbetriebnahme des ersten Verdampfers und dem Beginn der Stromproduktion vor der zweiten Stufe der planmäßigen Leistungssteigerung. Diese erfordert einen zweiten Verdampfer, der in den kommenden Monaten geliefert und installiert wird. Nach dem sukzessiven Auslaufen der Heizperiode kann das Unternehmen aus heutiger Sicht ab dem Frühjahr 2019 mit dem ramp-up der vollen Stromproduktionskapazität beginnen. Das Kraftwerk wird dann erstmals wesentliche Beiträge zum Konzern-Cash-flow leisten.

Geothermiekraftwerk Landau blickt auf erfolgreiches erstes Halbjahr 2018 zurück
Das Geothermiekraftwerk Landau hat im ersten Halbjahr 2018 erfolgreich Strom produziert, sodass es in den ersten sechs Monaten die diesbzgl. Erwartungen übertroffen hat. Routinemäßige Revisionsarbeiten wurden im Sommer begonnen und werden aus heutiger Sicht in den kommenden zwei bis drei Wochen abgeschlossen sein.

Prognose 2018 bestätigt
Der Auftragsbestand von rund 62 Mio. Euro sowie die mit Eintrittswahrscheinlichkeiten bewertete Auftragspipeline in Höhe von ca. 105 Mio. Euro reflektieren die insgesamt sehr gute Nachfrage nach Bohrdienstleistungen und geothermischen Kraftwerksprojekten in Mitteleuropa. Daldrup kann als etablierter Wettbewerber mit über 40 realisierten, großen Geothermiebohrungen an der steigenden Nachfrage partizipieren. Das nächste eigene Kraftwerksprojekt steht mit der neu erteilten Konzession für das Aufsuchungsfeld im Claim Neuried im Oberrheingraben in den Startlöchern. Die wirtschaftliche Lage stimmt den Vorstand der Daldrup & Söhne AG optimistisch, die Prognose für das Geschäftsjahr 2018 mit rund 40 Mio. Euro Gesamtleistung bei einer EBIT-Marge zwischen 2 % und 5 % insgesamt zu erreichen. Im Rahmen des vorherrschenden Projektgeschäftes steht diese Prognose unter dem Vorbehalt des erfolgreichen Abschlusses einiger großer Bohraufträge und der spätestens zum Bilanzstichtag erfolgenden buchhalterischen Umsatz- und Ergebniswirksamkeit.

Über die Daldrup & Söhne AG
Die Daldrup & Söhne AG (ISIN: DE0007830572, WKN: 783057) mit einer Unternehmenshistorie von mehr als 70 Jahren ist ein spezialisierter Anbieter von Bohr- und Umweltdienstleistungen und ist unter den führenden Unternehmen in Deutschland positioniert. Die Tätigkeit gliedert sich in die Geschäftsbereiche Geothermie, Rohstoffe & Exploration, Wassergewinnung sowie Environment, Development & Services (EDS). Im Geschäftsbereich Geothermie werden Bohrdienstleistungen sowohl für die oberflächennahe Geothermie (insbesondere Erdwärmesonden für Wärmepumpen), aber vor allem auch Bohrdienstleistungen für die Tiefengeothermie von bis zu 6.000 m erbracht, um die so zugängliche Erdwärme für die Strom- und/oder Wärmegewinnung zu nutzen. Im Geschäftsbereich Rohstoffe und Exploration dienen die von der Daldrup & Söhne AG durchgeführten Bohrungen der Exploration und dem Aufschluss der Lagerstätten fossiler Energieträger (insbesondere Steinkohle und Gas) sowie mineralischer Rohstoffe und Erze (z.B. Kupfer und Gold). Der Geschäftsbereich Wassergewinnung umfasst den Brunnenbau zur Gewinnung von Trink-, Brauch-, Heil-, Mineral-, Kesselspeise- oder Kühlwasser sowie Thermalsole. Der Geschäftsbereich Environment, Development & Services (EDS) umfasst spezielle umwelttechnische Dienstleistungen wie etwa die hydraulische Sanierung von kontaminierten Standorten, die Errichtung von Gas-Absaugbrunnen zur Gewinnung von Deponiegas, die Erstellung von Grundwassergüte-Messstellen oder die Errichtung von Wasserreinigungsanlagen.

Mit der Mehrheitsbeteiligung an der Geysir Europe GmbH verfügt die Daldrup-Gruppe zusätzlich über eigene Erlaubnisfelder zur Aufsuchung von Erdwärme im bayerischen Molassebecken und im Oberrheingraben. Durch die vorhandene Projektmanagement- und Kraftwerkskompetenz werden alle Wertschöpfungsstufen eines Tiefgeothermieprojektes besetzt.

Die Aktien der Daldrup & Söhne AG sind im Entry Standard (Teilsegment des Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse) notiert.

Disclaimer:
Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Diese Veröffentlichung und die darin enthaltenen Informationen sind nicht zur direkten oder indirekten Weitergabe in bzw. innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika ("USA"), Kanada, Australien oder Japan bestimmt.

Presse- & Investor Relations-Kontakt:

Daldrup & Söhne AG
Falk v. Kriegsheim
Fon +49 (0)2593-9593-29
Fax +49 (0)2593-9593-60
Bavariafilmplatz 7 ir@daldrup.eu
82031 Grünwald/Geiselgasteig www.daldrup.eu



04.10.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

SBF AG: Die Zeichen für profitables Wachstum stehen auf Grün!

Die SBF AG agiert als Spezialist für Deckensysteme für Schienenfahrzeuge. Die Bahntechnikindustrie gilt als nachhaltiger Wachstumsbereich. Vor dem Hintergrund der starken Positionierung, des eingeschlagenen Wachstumskurses sowie der erwarteten verstärkten Investitionen in den Bahntechniksektor haben wir für die Aktie einen fairen Wert von 3,62 EUR ermittelt. Wir stufen den Titel aufgrund des großen Kurspotenzials mit „Kaufen“ ein.

Aktueller Webcast

Nordex SE

Conference Call 26.03.2019 (Webcast)

26. März 2019

Aktuelle Research-Studie

CR Capital Real Estate AG

Original-Research: CR Capital Real Estate AG (von GBC AG): Vorstandsinterview

25. März 2019