DATAGROUP SE

  • WKN: A0JC8S
  • ISIN: DE000A0JC8S7
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 22.01.2019 | 14:22

DATAGROUP SE: DATAGROUP bestätigt Rekordergebnis für das Geschäftsjahr 2017/2018

DGAP-News: DATAGROUP SE / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Dividende

22.01.2019 / 14:22
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


DATAGROUP bestätigt Rekordergebnis für das Geschäftsjahr 2017/2018

  • Umsatz steigt um 21,9 Prozent
  • EBITDA-Marge nähert sich der 13 Prozent-Marke
  • Dividende soll erneut angehoben werden

Pliezhausen, 22. Januar 2019. Die DATAGROUP SE (WKN A0JC8S) veröffentlicht heute die testierten Konzernzahlen des Geschäftsjahres 2017/2018 und bestätigt die Ende November gemeldeten vorläufigen Zahlen: Umsatz und operatives Ergebnis erreichten neue Höchstmarken, die EBITDA-Marge nähert sich bereits heute der für 2020/21 angepeilten Zielmarke. Der Vorstand erwartet für das laufende Geschäftsjahr eine Fortsetzung der dynamischen Entwicklung.

"Mit dem Rückenwind eines weiterhin günstigen Marktumfelds und der positiven Vorlage aus dem vorangegangenen Geschäftsjahr waren wir erneut sehr optimistisch in das Jahr 2017/2018 gestartet. Trotzdem "durften" wir unsere Erwartungen erneut nach oben korrigieren", so DATAGROUP-CEO Max H.-H. Schaber. Mit einem Umsatz von 272,1, Mio. Euro (Vj. 223,1 Mio. Euro) und einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 34,5 Mio. Euro (27,0 Mio. Euro) standen am Ende des Geschäftsjahres 2017/2018 (01.10.2017 - 30.09.2018) nicht nur wieder neue Höchstmarken zu Buche - zum dritten Mal in Folge haben Umsatz und Ergebnis einen signifikanten Sprung nach vorne gemacht. Gegenüber dem Vorjahr stieg der Erlös um 21,9 %, das operative Ergebnis wurde bei gleichbleibendem Anteil der Dienstleistungsumsätze (81 %) mit + 27,4 % noch stärker verbessert. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wuchs um 9,9 % und erreichte 20,4 Mio. Euro (18,6 Mio. Euro). Der Periodenüberschuss stieg um 15 % auf 12,9 Mio. Euro (11,2 Mio. Euro), das Ergebnis je Aktie (EPS) erreichte 1,55 Euro (1,41 Euro[1]).

Verantwortlich für den unterproportionalen Anstieg der Ergebniskennzahlen unterhalb der EBITDA-Ebene waren die in den vergangenen Jahren getätigten Investitionen, welche eine Grundlage des aktuellen Wachstums darstellen: Die Abschreibungen auf Anlagevermögen ohne Purchase Price Allocation erhöhten sich auf 10,1 Mio. Euro (5,3 Mio. Euro). Das Anlagevermögen war bereits im vergangenen Geschäftsjahr infolge der Neukonsolidierung akquirierter Unternehmen deutlich angestiegen und erhöhte sich durch die vorbenannten Investitionen. Die Abschreibungen im Rahmen der Purchase Price Allocation stiegen als Folge der Akquisitionstätigkeiten im Berichtsjahr auf 4,0 Mio. Euro (3,2 Mio. Euro).

Erneut erzielte DATAGROUP einen starken operativen Cashflow in Höhe von 19,0 Mio. Euro (32,5 Mio. Euro), der sich bereinigt um Sondereinflüsse nur knapp unter dem Niveau des Vorjahres befand (24,0 Mio. Euro vs. 26,7 Mio. Euro). Die modifizierte Eigenkapitalquote[2] erhöhte sich leicht von 28,9 % auf 31,9 % und lässt ausreichend Spielraum für das Fortsetzen des organischen und akquisitorischen Wachstumskurses.

Aufgrund der fortgesetzten guten Geschäftsentwicklung, der soliden Bilanzstruktur und guten Liquiditätsausstattung werden Vorstand und Aufsichtsrat auf der am 14. März 2019 am Firmensitz in Pliezhausen stattfindenden Hauptversammlung vorschlagen, die Dividende von 45 auf 60 Cent je Aktie anzuheben.
 

Strukturanpassungen helfen beim Abschöpfen der Wachstumspotenziale

"Mit einer soliden Marktpositionierung, vielen zufriedenen Kunden und namhaften Neukunden führt DATAGROUP die Entwicklung zum führenden IT-Outsourcer für den deutschen Mittelstand erfolgreich fort", so COO Dirk Peters. "Im kommenden Geschäftsjahr gilt es, weiter zu wachsen und Chancen, die uns der Markt bietet, konsequent zu nutzen. Um diese ambitionierten Wachstumsziele auf allen Ebenen voranzubringen, haben wir im April 2018 einen groß angelegten Markenprozess gestartet."

Als Ergebnis wurden strukturelle Weiterentwicklungen angeschoben, um DATAGROUP noch besser für die Realisierung der vorhandenen Wachstumschancen aufzustellen: So wurden innerhalb des bestehenden Outsourcing-Portfolios die zentralen Liefereinheiten SAP und Service Desk weiterentwickelt. Als Chief Production Officer stellt Andreas Baresel seit dem 01. Oktober 2018 sicher, dass die komplexen CORBOX-Services Standort-übergreifend optimal aufeinander abgestimmt erstellt werden.

Nicht zuletzt aufgrund der steigenden Nachfrage im Bereich der Transformationsberatung bei den Themen die Themen Cloud, Platform, Application und SAP-Landscape wurde IT-Transformation als weiteres Leistungsportfolio formiert. "Erfolgreich umgesetzte Transformationsprojekte sind die Basis für bessere Bindung bestehender wie auch für den Gewinn neuer Outsourcing-Kunden", so Andreas Baresel (CPO). Zudem hat die Gruppe im vergangenen Geschäftsjahr die Position im dynamischen Wachstumssegment Robotic Process Automation (RPA) durch den Kauf der Almato GmbH gestärkt und einen langjährigen Geschäftspartner zum integralen Bestandteil der Gruppe gemacht.
 

Guter Start in das neue Geschäftsjahr - Positiver Ausblick

Der Start in die neue Berichtsperiode deutet auf die Fortsetzung des dynamischen Wachstums von Umsatz und Ertrag hin. So konnten in den ersten Monaten erneut bedeutende Auftragsvolumina mit Neukunden sowie durch das Verlängern bestehender Verträge gesichert werden. Traditionell konkretisiert der Vorstand den Ausblick auf das aktuelle Geschäftsjahr anlässlich der Hauptversammlung.

Die erfolgreiche Unternehmensstrategie DATAGROUP 2020 wurde im Laufe des vergangenen Geschäftsjahres auch hinsichtlich der quantitativen Planung weiterentwickelt. DATAGROUP 2025 schreibt die langfristigen Entwicklungsziele bis zum Jahr 2025 evolutionär fort, bis dahin sollen die Umsätze in die Region von 750 Mio. Euro vordringen. "Langfristige Verträge mit wiederkehrenden Erträgen bilden den Kern des DATAGROUP-Geschäftsmodells. Daher ist unsere Geschäftsentwicklung durch ein hohes Maß an Planbarkeit und Stabilität gegenüber konjunkturellen Schwankungen gekennzeichnet. Auf dieser Basis werden wir unseren profitablen Wachstumsweg auch künftig fortsetzen," so Max H.-H. Schaber (CEO) abschließend.

Der Konzernabschluss 2017/2018 steht auf www.datagroup.de/investor-relations zum Download zur Verfügung.


Finanzkalender

Der Vorstand der DATAGROUP SE erläutert die Zahlen des Geschäftsjahres 2017/2018 am 24.01.2019 um 15.00 Uhr im Rahmen einer Telefonkonferenz. Alle interessierten Investoren, Analysten und Journalisten sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Bitte wählen Sie zum angegebenen Zeitpunkt eine der folgenden Telefonnummern:

+49 89 244184437 aus Deutschland

+33 4 82 98 60 14 aus Frankreich

+44 1635 598060 aus Großbritannien

Die Aufzeichnung der Telefonkonferenz wird im Anschluss unter www.datagroup.de/investor-relations/ zum Anhören bereitgestellt.

21.02.2019 Veröffentlichung der Q1-Zahlen

14.03.2019 Hauptversammlung am Hauptsitz der Gesellschaft in Pliezhausen

21.05.2019 Veröffentlichung der Q2- und Halbjahreszahlen

20.08.2019 Veröffentlichung der Q3- und 9M-Zahlen

25.11.2019 Veröffentlichung der vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2018/19


Über DATAGROUP:
DATAGROUP ist eines der führenden deutschen IT-Service-Unternehmen. Über 2.000 Mitarbeiter an Standorten in ganz Deutschland konzipieren, implementieren und betreiben IT-Infrastrukturen und Business Applikationen wie z. B. SAP. Mit ihrem Produkt CORBOX ist DATAGROUP ein Full Service Provider und betreut für mittelständische und große Unternehmen sowie öffentliche Auftraggeber über 600.000 IT-Arbeitsplätze weltweit. Kurz gesagt: We manage IT. Das Unternehmen wächst organisch und durch Zukäufe. Die Akquisitionsstrategie zeichnet sich vor allem durch eine optimale Eingliederung der neuen Unternehmen aus. Durch ihre "buy and turn around"- bzw. "buy and build"- Strategie nimmt DATAGROUP aktiv am Konsolidierungsprozess des IT-Service-Marktes teil.


Kontakt:
DATAGROUP SE
Claudia Erning
Wilhelm-Schickard-Str. 7
72124 Pliezhausen
Fon +49-7127-970-015
Fax +49-7127-970-033
Claudia.Erning@datagroup.de

[1] Für das Geschäftsjahr 2017/18 basierend auf 8,349 Mio. Aktien, für das Geschäftsjahr 2016/17 basierend auf der gewichteten, durchschnittlichen Aktienzahl von 7,940 Mio.
[2] Die modifizierte Eigenkapitalquote wird unter Berücksichtigung von Nachrangdarlehen ermittelt. Die normierte Eigenkapitalquote stieg von 27,9 % auf 31,2 %



 


22.01.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Syzygy AG: EBIT-Prognose überfüllt, weiteres Wachstum in Sicht

Mit einer erneut außerordentlich guten Entwicklung der in Deutschland ansässigen Tochtergesellschaften war der SYZYGY-Konzern in der Lage, die Umsatzbasis auf 65,82 Mio. EUR (VJ: 60,67 Mio. EUR) auszubauen. Das Zuwachs von 8,5 % liegt leicht unter der ursprünglichen Unternehmens-Guidance eines zweistelligen Umsatzwachstums. Die Prognose einer EBIT-Marge im oberen einstelligen Bereich wurde aber voll erfüllt. Auf Basis der erreichten Neukundengewinne prognostiziert das Unternehmensmanagement für 2019 ein Umsatzwachstum in einem hohen einstelligen Prozentbereich. Das EBIT sollte um rund 10 % und damit überproportional ansteigen. Unsere Analysten sind weiter positiv für das Unternehmen mit einem Kursziel von 12,15 EUR je Aktie.

News im Fokus

Deutsche Post AG: Deutsche Post AG nimmt Stellung zur beabsichtigten Entscheidung zur Preisregulierung

18. April 2019, 11:19

Aktuelle Research-Studie

SAF-HOLLAND S.A.

Original-Research: SAF-Holland S.A. (von Montega AG): Kaufen

18. April 2019