First Sensor AG

  • WKN: 720190
  • ISIN: DE0007201907
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 21.03.2019 | 08:00

First Sensor erwartet 2019 weitere Erfolge der Strategie für profitables Wachstum

DGAP-News: First Sensor AG / Schlagwort(e): Sonstiges

21.03.2019 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


First Sensor erwartet 2019 weitere Erfolge der Strategie für profitables Wachstum

- Umsatz soll nach 155,1 Mio. Euro 160-170 Mio. Euro erreichen

- Weitere Steigerung der EBIT-Marge von 7,9 auf 8,5-9,5 Prozent

- Verwaltung schlägt Dividende von 0,20 Euro je Aktie vor

- CEO Dr. Dirk Rothweiler bis Ende 2023 berufen

First Sensor ist im Geschäftsjahr 2018 wie geplant weiter profitabel gewachsen. Der Umsatz stieg um 5,2 Prozent auf 155,1 Mio. Euro (VJ: 147,5 Mio. Euro) und konnte mit einer verbesserten Profitabilität realisiert werden. So stieg das EBIT um 16,0 Prozent auf 12,2 Mio. Euro. Das entspricht einer EBIT-Marge von 7,9 Prozent (VJ: 7,2 Prozent).

"Unser Ergebnis für 2018 zeigt, dass unsere Strategie für profitables Wachstum greift und es uns erfolgreich gelingt, Skalen zu generieren und zu nutzen", sagt Dr. Dirk Rothweiler, CEO der First Sensor AG, der vom Aufsichtsrat der First Sensor AG in der vergangenen Woche für weitere vier Jahre zum Vorstandsvorsitzenden berufen wurde. "Unsere Sensoren für Photonik und Druck überzeugen Schlüsselkunden in der ganzen Welt und sind aus Anwendungen der Industrie 4.0, hochmoderner Medizintechnik und einer grünen und vernetzten Mobilität nicht mehr wegzudenken."

Erfolgreiche Ergebnisverbesserung 2018
Bei einem Umsatz von 155,1 Mio. Euro (VJ: 147,5 Mio. Euro) verbesserten sich alle wesentlichen Ergebniszahlen. Das operative Ergebnis EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) stieg von 19,6 Mio. Euro im Vorjahr auf 21,3 Mio. Euro. Damit erhöhte sich die EBITDA-Marge von 13,3 Prozent auf 13,7 Prozent. Folglich verbesserte sich auch das Betriebsergebnis (EBIT). Es stieg um 16,0 Prozent auf 12,2 Mio. Euro (VJ: 10,6 Mio. Euro). Die EBIT-Marge erreichte damit 7,9 Prozent (VJ: 7,2 Prozent). Nach Steuern wird für das Geschäftsjahr 2018 ein deutlich gestiegener Konzernüberschuss in Höhe von 7,5 Mio. Euro ausgewiesen (VJ: 4,4 Mio. Euro). Das entspricht einem Ergebnis je Aktie von 0,72 Euro je im Umlauf befindlicher Aktie (VJ: 0,40 Euro). Der Bilanzgewinn der First Sensor AG beläuft sich auf 9,3 Mio. Euro (VJ: 4,1 Mio. Euro). Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung daher die Ausschüttung einer Dividende von 0,20 Euro je Aktie vorschlagen. Das entspricht einer Ausschüttungssumme von 2,0 Mio. Euro oder 22,0 Prozent des Bilanzgewinns.

Zielmärkte
Der Umsatz im Zielmarkt Industrial stieg um 7,0 Prozent auf 80,4 Mio. Euro (VJ: 75,1 Mio. Euro). Dies ist auf den Ausbau des Geschäfts mit optischen Sensoren sowie Drucksensoren zurückzuführen, für die die Nachfrage insbesondere in Asien gewachsen ist. Im Zielmarkt Medical führte die gestiegene Nachfrage nach Drucksensoren der H-Serie sowie Imaging-Lösungen zu einem Umsatzwachstum von 23,7 Prozent auf 34,6 Mio. Euro (VJ: 27,9 Mio. Euro). Dabei konnte insbesondere der Umsatz in Nordamerika weiter erhöht werden. Im Zielmarkt Mobility betrug der Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr 40,2 Mio. Euro (VJ: 44,5 Mio. Euro). Hier spiegeln sich die geopolitisch volatilen Entwicklungen wider, die die Automobilwirtschaft im vergangenen Jahr belastet haben.

Auftragseingang und Auftragsbestand
Die Nachfrage nach Sensoren und Sensorlösungen der First Sensor-Gruppe ist weiterhin hoch. Die Auftragseingänge erreichten im Jahr 2018 insgesamt 159,6 Mio. Euro. Der Auftragsbestand betrug per 31.12.2018 97,6 Mio. Euro, das entspricht einem Plus von 5,1 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahr (92,5 Mio. Euro). 80,0 Prozent sind dabei für das Jahr 2019 terminiert.

Bilanz und Cashflow
Die Bilanzsumme stieg im Geschäftsjahr 2018 auf 168,4 Mio. Euro (VJ: 159,6 Mio. Euro). Die Eigenkapitalquote erhöhte sich infolge des Bilanzgewinns für das Geschäftsjahr 2018 und durch Ausgabe von Aktien aus bedingtem Kapital um 1,4 Prozentpunkte auf 52,7 Prozent. Im Bereich der Sachanlagen wurde vor allem in die Ausweitung der Produktionskapazitäten investiert. Das Working Capital blieb im Saldo mit -0,2 Mio. Euro nahezu unverändert und belief sich auf 37,3 Mio. Euro (VJ: 37,5 Mio. Euro). Mit 123,2 Mio. Euro (VJ: 122,9 Mio. Euro) blieb auch das Capital Employed auf Vorjahresniveau. Der ROCE entwickelte sich positiv und stieg auf 9,9 Prozent (VJ: 8,6 Prozent).

Der operative Cashflow betrug 15,9 Mio. Euro (VJ: 16,0 Mio. Euro). Der Cashflow aus der Investitionstätigkeit beträgt -9,6 Mio. Euro nach -12,5 Mio. Euro im Vorjahr, in dem die einheitliche ERP-Software erworben wurde. Die Investitionen in 2018 betrafen überwiegend neue Maschinen und Anlagen zur Erweiterung der Fertigungstiefe, für Prozessverbesserungen und zur Kapazitätsausweitung. Im Ergebnis betrug der Free Cashflow 6,3 Mio. Euro, ein Plus von 2,8 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahr.

Mitarbeiter
Zum Stichtag 31. Dezember 2018 waren in der First Sensor-Gruppe insgesamt 863 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (FTE - Full Time Equivalent) und 32 Auszubildende beschäftigt (VJ: 31).

Ausblick
Für das Geschäftsjahr 2019 erwartet der Vorstand einen Umsatz zwischen 160 und 170 Mio. Euro. "Neue kundenspezifische Lösungen für Schlüsselkunden werden im Geschäftsjahr 2019 in die Serie überführt und damit in größeres Volumen gebracht. Gleichzeitig verzeichnen wir erhöhte Abrufe unserer Bestandskunden für Standardsensoren und Sensorlösungen. Das bietet bereits eine gute Ausgangsbasis für ein erfolgreiches neues Geschäftsjahr", so CEO Dr. Dirk Rothweiler. "Dabei wollen wir in allen Zielmärkten und Absatzregionen wachsen, beobachten die Auswirkungen der weltweit gedämpften Konjunkturerwartungen sowie die weiterhin ungelösten geopolitischen Herausforderungen jedoch genau."

Einhergehend mit dem Umsatzwachstum erwartet der Vorstand auch für das Jahr 2019 Skaleneffekte auf die Profitabilität. Zusätzlichen sollen Effizienz und Produktivität weiter verbessert werden. "Wir erwarten für das Geschäftsjahr 2019 eine EBIT-Marge zwischen 8,5 und 9,5 Prozent. Diese Planung fußt auf der Erwartung eines weiter steigenden Umsatzvolumens sowie auf der weiteren Umsetzung unserer Effizienzprogramme", so CFO Dr. Mathias Gollwitzer. Kleinteiligkeit, Deckungsbeiträge, Durchlaufzeiten und Ausschuss seien dabei nur einige der Themen, an denen das Unternehmen konsequent arbeite. "2020 soll unsere EBIT-Marge dann bereits nachhaltig bei 10 Prozent liegen."

 

Kennzahlen 2018 auf einen Blick (Rundungsdifferenzen möglich)

in Mio. EUR, sofern nicht anders angegeben 2014 2015 2016 2017 2018
Umsatz 124,0 137,7 150,1 147,5 155,1
Industrial 68,4 74,1 72,5 75,1 80,4
Medical 20,4 23,8 30,7 27,9 34,6
Mobility 35,2 39,8 46,9 44,5 40,2
EBITDA 13,5 11,4 19,4 19,6 21,3
EBITDA Marge (%) 10,9 8,3 12,9 13,3 13,7
EBIT 4,1 1,2 10,0 10,6 12,2
EBIT Marge (%) 3,2 0,9 6,7 7,2 7,9
EBITA 5,3 2,5 11,2 12,8 14,5
Ergebnis vor Steuern (EBT) 1,7 1,2 8,7 7,2 10,4
Periodenergebnis 0,4 -1,5 6,1 4,4 7,5
Ergebnis je Aktie (EUR) 0,02 -0,17 0,57 0,40 0,72
           
Operativer Cashflow 12,2 5,0 16,6 16,0 15,9
Free-Cashflow 7,5 -1,8 10,0 3,5 6,2
           
Bilanzsumme 144,9 153,5 154,0 159,6 168,4
Eigenkapital 72,0 71,3 77,5 81,9 88,8
Eigenkapitalquote (%) 49,7 46,4 50,3 51,3 52,7
Nettoverschuldung 29,7 33,0 24,4 22,8 19,5
Working Capital 30,3 36,5 35,7 37,5 37,3
ROCE (%) 3,4 1,0 8,5 8,6 9,9
           
Auftragseingang 139,3 142,3 132,9 163,7 159,6
Auftragsbestand 86,4 90,7 82,2 92,5 97,6
Book-to-Bill-Ratio 1,12 1,03 0,89 1,11 1,03
           
Mitarbeiter (FTE Periodendurchschnitt) 719 770 791 787 835
           
Aktienanzahl in Tausend per 31.12. 10.131 10.167 10.208 10.216 10.222
 

 

Über die First Sensor AG
Im Wachstumsmarkt Sensorik entwickelt und produziert First Sensor Standardprodukte und kundenspezifische Lösungen für die stetig zunehmende Zahl von Anwendungen in den Zielmärkten Industrial, Medical und Mobility. Basierend auf bewährten Technologieplattformen entstehen Produkte vom Chip bis zum komplexen Sensorsystem. Trends wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder die Miniaturisierung der Medizintechnik werden das Wachstum zukünftig überproportional beflügeln. First Sensor wurde 1991 in Berlin gegründet und ist seit 1999 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert [Prime Standard Ι WKN: 720190 Ι ISIN: DE0007201907 Ι SIS]. Weitere Informationen: www.first-sensor.com.

Disclaimer
Aussagen in dieser Corporate News, die sich auf die zukünftige Entwicklung beziehen, basieren auf unserer sorgfältigen Einschätzung zukünftiger Ereignisse. Die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens können von den geplanten Ergebnissen erheblich abweichen, da sie von einer Vielzahl von Markt- und Wirtschaftsfaktoren abhängen, die sich teilweise dem Einfluss des Unternehmens entziehen.

Download
Der Geschäftsbericht 2018 steht im Internet unter https://www.first-sensor.com/annual-report-2018 als Download zur Verfügung.

Termine
Die Bilanzpressekonferenz findet heute um 10:00 Uhr in Berlin, Peter-Behrens-Straße 15 statt. Im Nachgang wird die Präsentation im Result Center zur Verfügung gestellt: https://www.first-sensor.com/de/investor-relations/results-center/

Die Hauptversammlung 2019 findet statt am Freitag, den 03. Mai 2018, um 10:00 Uhr, im Pentahotel Berlin Köpenick, Grünauer Straße 1, 12557 Berlin.

Die Mitteilung zum 1. Quartal 2019 wird am 14. Mai 2019 veröffentlicht.

Da wir Terminverschiebungen nicht ausschließen können, empfehlen wir, diese und weitere Termine stets online mit unserem Finanzkalender abzugleichen: https://www.first-sensor.com/de/investor-relations/finanzkalender/

Druckfähiges Bildmaterial

First Sensor AG Executive Board: CEO Dr. Dirk Rothweiler (rechts) und CFO Dr. Mathias Gollwitzer (links)

(c)First Sensor AG

Die Bildrechte hält die First Sensor AG. Bei Verwendung bitten wir Sie um einen Hinweis darauf. Sollten Sie weiteres Material benötigen, kontaktieren Sie uns gerne oder schauen Sie in unser Bildarchiv http://www.first-sensor.com/de/unternehmen/presse/bildarchiv.

First Sensor AG
Peter-Behrens-Str. 15
12459 Berlin
Deutschland
Kontakt
Investor Relations
E-Mail: ir@first-sensor.com
T +49 30 639923-760


21.03.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

Deutsche Rohstoff
"Anleihe - Jetzt zeichnen!"

- Emissionsvolumen: bis zu 100 Mio. EUR
- Zeichnungsfrist: 11.11. bis 04.12.2019
- ISIN: DE000A2YN3Q8 / WKN: A2YN3Q
- Börsenesegment: Börse Frankfurt, Open Market (Quotation Board)
- Stückelung / Emissionspreis: 1.000 EUR/ 100%
- Zinssatz (Kupon): 5,25 %
- Laufzeit: 5 Jahre
- Fälligkeit: 5 Jahre / 6.12.2024 (vorbehaltliche vorzeitige Rückzahlung gemäß Anleihebedingungen)
- Zinszahlung: Angebot an Inhaber der 5,625 % Schuldverschreibung 2016/2021 (WKN A2AA05, ISIN DE000A2AA055) diese in die neue Anleihe zu tauschen
- Umtauschfrist: 11.11.2019 – 29.11.2019 (18.00 Uhr)

Anleihe im Fokus

Semper idem Underberg AG:
Anleihe 2019/2025 "Jetzt zeichnen!"

- Emissionsvolumen: bis zu 60 Mio. Euro
- Neuzeichnung: 07.11. bis 12.11.2019
- ISIN: DE000A2YPAJ3 / WKN: A2YPAJ
- Stückelung / Mindestanlage: 1.000 Euro
- Zinssatz (Kupon):
Liegt in einer Spanne von 4,00 % bis 4,25 % p.a.
- Laufzeit: 6 Jahre
- Zinszahlung: jährlich, jeweils am 18. November (nachträglich), erstmals am 18. November 2020
- Rückzahlungskurs: 100%
- Fälligkeit: 18. November 2025
- Listing: Listing im Freiverkehr (Open Market) der Frankfurter Wertpapierbörse vorgesehen

GBC-Fokusbox

Expedeon AG mit attraktiver Produktpipeline

Durch die konsequente Fortsetzung der „Grow, Buy & Build“-Strategie hat die im Bereich der Entwicklung und Vermarktung von DNA-Technologien, Proteomik- und Antikörper-Konjugations-Anwendungen tätige Expedeon AG das Umsatzniveau angehoben und auf operativer Ergebnisebene zugleich den Break-Even nachhaltig überschritten. Für die kommenden Perioden ist der Ausbau der Umsatzerlöse mit den bestehenden Produkten geplant. Darüber hinaus verfügt die Expedeon AG über eine attraktive Produktpipeline mit hohem Umsatzpotenzial. Unser Kursziel liegt bei 3,20 € je Aktie. Das Rating lautet KAUFEN.

News im Fokus

Continental mit solider operativer Leistung in schwachem Marktumfeld

12. November 2019, 08:31

Aktueller Webcast

EQS Group AG

Conference Call zu den Neunmonatszahlen 2019

15. November 2019

Aktuelle Research-Studie

Ringmetall Aktiengesellschaft

Original-Research: Ringmetall AG (von Montega AG): Kaufen

12. November 2019