GBC AG

  • WKN: -
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 16.08.2018 | 09:05

GBC AG: GBC Research erhöht nach Rail-Deal Kursziel für die Aktie der Aves One AG deutlich auf 12,10 EUR; Rating KAUFEN

DGAP-News: GBC AG / Schlagwort(e): Prognose/Studie

16.08.2018 / 09:05
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


CORPORATE NEWS

GBC Research erhöht nach Rail-Deal Kursziel für die Aktie der Aves One AG deutlich auf 12,10 EUR; Rating KAUFEN

- Sehr attraktiver Rail-Deal aus der VTG/Nacco-Transaktion

- Wachstum der Assets-under-Management auf 1 Mrd. EUR in 2019 erwartet

- Geschäftsmodell verfügt über hohe Skalierbarkeit

- Profitabilität sollte in 2018 erreicht werden und in den Folgejahren deutlich steigen

Augsburg, 16. August 2018 - GBC Research sieht in dem kürzlich von der Aves One AG gemeldeten Erwerb von umfangreichen Rail-Assets im Rahmen des VTG/Nacco-Deals großes Potential. Durch die unseres Erachtens äußerst wertschöpfende Transaktion sollten die Wachstumsziele der Gesellschaft mit 1 Mrd. Assets-under-Management bereits 2019 erreicht werden können. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir das Kursziel deutlich auf 12,10 EUR erhöht (bisher: 9,10 EUR) und vergeben erneut das Rating Kaufen.

Bereits im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 konnte die Aves One AG abermals dynamisch wachsen. Der Umsatz stieg um 86,5% auf 53,43 Mio. EUR an (VJ: 26,65 Mio. EUR). Der Grund für diese dynamische Entwicklung war insbesondere der Erwerb der ERR Wien im August 2016 (nun: Aves Rail GmbH), was zu einer Erhöhung des Güterwagenbestands von 331 auf 4.308 führte. Insgesamt stiegen die Assets-under-Management in 2017 von 445,40 Mio. EUR auf 448,46 Mio. EUR. Wobei hier maßgebliche Stichtagseffekte durch den Erwerb der Aves Rail Ende 2016 zum Tragen kommen.

Die Umsatzsteigerungen führten auch zu weiteren Ergebnisverbesserungen. Durch den Lean-Management-Approach und die günstige Fremdkapitalfinanzierung verfügt das Geschäftsmodell über eine degressive Kostenentwicklung und daraus eine resultierende hohe Skalierbarkeit. Somit wurde im Geschäftsjahr 2017 die EBITDA-Marge von 35,9% auf 54,5% deutlich verbessert, wobei hier abermals die genannten Stichtagseffekte eine Vergleichbarkeit einschränken.

Maßgeblich zur künftigen Entwicklung des Unternehmens sollte der Erwerb von umfangreichen Rail-Assets im Rahmen des aktuell gemeldeten VTG/Nacco-Deals beitragen. Hintergrund ist eine kartellrechtliche Auflage an VTG mindestens 30% der erworbenen Nacco-Assets an einen Dritten zu veräußern. Weiterhin gab es umfangreiche Auflagen an die Eigenschaften des Dritten, was zu einem stark reduzierten Bieterkreis führte. Somit konnte die Aves One unseres Erachtens die Assets (im Umfang von ca. 300 Mio. EUR) zu einem fairen Preis erwerben. Das erworbene Portfolio scheint äußerst attraktiv zu sein und passt sehr gut in das bestehende Portfolio der Aves One. Die Assets befinden sich primär in Deutschland und verfügen über eine hohe EBITDA-Marge von über 75%. Bei den Assets handelt es sich um etwa 50% Güterwaggons und 50% Kesselwaggons, welche darüber hinaus ein vergleichsweise junges Durchschnittsalter von etwa 15 Jahren aufweisen. Die bestehende Vollvermietung erhöht die Attraktivität des Portfolios nochmals. Daher halten wir diese Transaktion äußerst wertschöpfend für die Aktionäre der Aves One. Sie sollte dazu führen, dass das Unternehmensziel von 1 Mrd. EUR Asset-under-Management bereits im Jahr 2019 erreicht werden könnte.

Durch den deutlichen Anstieg der Assets erwarten wir im Jahr 2018 ein Umsatzwachstum von 44,1% auf 77,02 Mio. EUR, im Jahr 2019 um 52,5% auf 117,48 Mio. EUR und in 2020 nochmals um 10,7% auf 130,04 Mio. EUR.

Aufgrund der Skalierbarkeit des Geschäftsmodells gehen wir von einem dynamischen EBITDA-Wachstum und sukzessiver Margenausweitung aus. Unseres Erachtens sollte Aves One das Konzern-EBITDA im Jahr 2018 um 86,6% auf 54,31 Mio. EUR steigern können, was zu einer Margen-Verbesserung auf 70,5% (VJ: 54,5%) führen sollte. In den folgenden Jahren sollte sich diese Entwicklung fortsetzen, mit einem Wachstum um 57,7% auf 85,62 Mio. EUR im Jahr 2019 und um 14,0% auf 97,65 Mio. EUR im Jahr 2020. Durch die dynamische Entwicklung des EBITDA und der rückläufigen Abschreibungs- und Zinsquoten, sollte sich die Netto-Marge sukzessive steigern lassen. Wir erwarten, dass die Gesellschaft im Jahr 2018 einen Jahresüberschuss von 3,76 Mio. EUR erzielen wird (2017: -13,35 Mio. EUR, bereinigt um nicht cash-wirksame Währungseffekte). In den Folgejahren rechnen wir mit weiteren Steigerungen auf 7,69 Mio. EUR (2019) bzw. 9,18 Mio. EUR (2020). Somit sollte Aves One mittelfristig eine hohe Profitabilität erreichen können.

Die vollständige Analyse zum Download: www.more-ir.de/d/16787.pdf

Unternehmen: Aves One AG
ISIN: DE000A168114
Anlass der Studie: Research Report (Anno)
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 12,10 EUR (zuvor: 9,10 EUR)
Analysten: Matthias Greiffenberger; Cosmin Filker


--------------------------------------------

Hinweise gemäß Finanzanalyseverordnung zu möglichen Interessenskonflikten. Bei obigen Analysen sind die folgenden möglichen Interessenskonflikte vorhanden: 5a,11

Ein Katalog möglicher Interessenskonflikte mit Erläuterungen finden Sie unter:
http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm

Pressekontakt
GBC AG
Tel.: +49 (0)821 241133-0
Email: office@gbc-ag.de

Disclaimer
Diese Mitteilung stellt kein Angebot zum Kauf von Wertpapieren dar und ersetzt keinen Wertpapierprospekt.

Über GBC AG
Die GBC AG mit Sitz in Augsburg ist eines der führenden bankenunabhängigen Investmenthäuser in Deutschland. Der Fokus liegt auf Small & MidCap Unternehmen. Die GBC AG bietet in Ihrem Leistungsspektrum Unternehmensanalysen & Research, Kapitalmarkt- & Finanzierungsberatungen sowie Kapitalmarktkonferenzen. Die 100% Tochtergesellschaft GBC Kapital GmbH ergänzt die Leistungen in der Gruppe um das Corporate Finance.
 



16.08.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this

Anleihe im Fokus

Ekosem-Agrar AG Anleihe: Jetzt noch bis zum 26. Juli 2019 zeichnen oder umtauschen!

Emissionsvolumen der 5-jährigen Anleihe bis zu 100 Mio. Euro, Zeichnungsfrist vom 28.06.- 26.07.2019 (voraussichtlich)


- WKN/ ISIN: A2YNR0 / DE000A2YNR0
- Stückelung: 1.000 Euro
- Kupon: 7,50 Prozent p.a.
- Laufzeit: 5 Jahre
- Rückzahlung: 1. August 2024 (Call Option ab 1. August 2021)
- Zinszahlung: Jährlich, jeweils am 1. August

Interview im Fokus

„Schnelleres Wachstum mit Wasserstoff“

Mit dem Einstieg in die Wasserstoff-Technologie erschließt sich SFC Energy ein besonders dynamisches Segment. „Mittelfristig ist das Marktvolumen für Wasserstoff-Brennstoffzellen noch größer als im Direkt-Methanol-Bereich. Zivile Massenanwendungen könnten sich dabei zu einem echten Wachstumsbooster entwickeln“, ist CEO Dr. Peter Podesser überzeugt. Im Financial.de-Interview spricht der SFC-Vorstandschef u. a. über die aktuelle Euphorie für Brennstoffzellen-Aktien, die geplante Kapitalmaßnahme und das mittelfristige Umsatzziel von 100 Mio. Euro.

GBC-Fokusbox

Studie GBC Best of m:access I.2019: Weiter im Aufwind und mit starker Outperformance

Das Qualitätssegment m:access hat sich in den letzten Jahren fulminant entwickelt und ist auch 2018 weiter gewachsen. Zuletzt umfasste der m:access einen Rekordwert von 60 Unternehmen unterschiedlichster Branchen mit einer Gesamtmarktkapitalisierung von rund EUR 12 Mrd. Der von GBC berechnete m:access Index hat im Betrachtungszeitraum eine starke Outperformance gezeigt. Auch für die neue Top 15 Best-Of-Auswahl sind die Analysten wieder sehr positiv gestimmt. Die Studie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

News im Fokus

Continental AG: Änderung der Prognose für das Geschäftsjahr 2019 und vorläufige Eckdaten für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2019

22. Juli 2019, 20:39

Aktueller Webcast

Westwing Group AG

Webcast H1 2019 Earnings Call

13. August 2019

Aktuelle Research-Studie

Spielvereinigung Unterhaching Fußball GmbH & Co. KGaA

Original-Research: Spielvereinigung Unterhaching Fußball GmbH & Co. KGaA (von GBC AG):

23. Juli 2019