Go Cobalt Mining Corp.

  • WKN: A2JN3N
  • ISIN: CA3621LV1086
  • Land: Kanada

Nachricht vom 27.11.2018 | 07:47

Go Cobalt Mining Corp.: Probe aus schwarzem Sedimentgestein in Barachois enthält 2 % V2O5

DGAP-News: Go Cobalt Mining Corp. / Schlagwort(e): Research Update

27.11.2018 / 07:47
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Probe aus schwarzem Sedimentgestein in Barachois enthält 2 % V2O5

Vancouver, British Columbia, 27. November 2018. - Go Cobalt Mining Corp. ("Go Cobalt" und/oder das "Unternehmen") berichtet vorläufige Ergebnisse der Gesteinsproben aus dem Vanadiumprojekt Barachois. Die an organischem Material reichhaltigen Sedimente enthalten bis zu 2,01 % Vanadiumpentoxide (V2O5). Das vorläufige Programm bestätigte erfolgreich die in der Vergangenheit berichteten hohen Gehalte von über 1 % Vanadium und identifizierte die Gesteinsformationen, die auf dem Projekt die Vanadiumvererzung beherbergen. Das Unternehmen besitzt eine Option zum Erwerb eines 100 %-Anteils am Prospektionsgebiet erwerben. Das Prospektionsgebiet Barachois liegt in Quebec, Kanada.

Scott Sheldon, President von Go Cobalt, sagte: "Die Bestätigung der hochgradigen Vanadiumgehalte in Barachois hat uns einige deutliche zukünftige Ziele gegeben. Unser Team ist begeistert, auf der Liegenschaft mit der Planung des Programms 2019 zu beginnen. Die aktuelle Nachfrage nach Vanadium gibt uns einen Grund, dieses Projekt in der kommenden Explorationssaison vorrangig zu behandeln. Dieses kanadische Projekt ist leicht zugänglich, was zu relativ niedrigen Explorationskosten in dem Prospektionsgebiet führen dürfte."

Vorläufige Probenergebnisse

Die vorläufigen Probenergebnisse sind in folgender Tabelle 1 aufgeführt. Eine Probe enthielt 1,13 % Vanadium, 42 g/t Silber und 1,18 % Blei.

Tabelle 1: vorläufige Probenentnahmestellen und ausgewählte Ergebnisse der Gesteinsproben aus dem Projekt Barachois.

Probennummer Gesteinstyp UTM-E UTM-N Ag (g/t) Pb (%) Zn (%) Co (%) V2O5 (%)
3216832 Tonstein 402039 5382996 3,3 0,16 0,06 0,009 0,36
3216833 Tonstein 402020 5382999 1,5 0,03 0,03 0,003 0,01
3216834 Konglomerat 402012 5382997 3,3 0,06 0,07 0,005 0,01
3216835 An organischem Material reichhaltige Lage 402003 5382999 5 0,14 0,01 0,014 0,34
3216836 Tonstein 401595 5383191 <0,1 0 0,01 0,002 0,01
3216837 An organischem Material reichhaltige Lage 401167 5383338 42,6 1,18 0,05 0,04 2,01
3216838 Konglomerat 401167 5383338 2,2 0,18 0,01 0,003 0,01
3216839 Konglomerat 401167 5383338 2,2 0,15 0,01 0,003 0
3216840 Konglomerat 401167 5383338 2,1 0,07 0,02 0,003 0,01
3216841 Konglomerat 401167 5383338 2,3 0,04 0,06 0,003 0,01
 

Historische Arbeiten und Explorationsstrategie

Das Projekt umfasst drei weitauseinanderliegende historische Multielementvorkommen, die in Tonsteinen, Schiefern, Sandsteinen und Konglomeraten beherbergt sind. Die die Vererzung beherbergenden Sedimenteinheiten liegen relativ flach und enthalten eine über einen regionalen Nordwesttrend aufgeschlossene Vererzung. Zehn entnommene Proben enthielten im Durchschnitt über 1 % Vanadium, bis zu 8,75 % Blei und bis zu 5,24 % Zink (Quebec Assessment Report GM64643). Die Proben stammen aus flachliegenden Schichten, die sich möglicherweise über mehrere 100 m zwischen den Aufschlüssen erstrecken. Auf der Liegenschaft Barachois wurden bis dato keine Bohrungen niedergebracht.

Die Vanadiumvererzung auf der Liegenschaft zeigt eine positive Vergesellschaftung mit Blei und Silber. Aufgrund dieser Vergesellschaftung könnte die Vererzung mittels geophysikalischer Techniken relativ einfach zu verfolgen sein. Ferner können die vererzten Horizonte einfach und effizient durch Bohrungen überprüft werden. Dafür bieten sich kurze kostengünstige Rückspülbohrungen (Reverse Circulation Drilling, RC) oder Rotary-Drucklufthebebohrungen (Rotary-Air-Blast Drilling, RAB) an, da die Sedimente anscheinend flach liegen und an oder nahe der Oberfläche anstehen. Go Cobalt plant für die Geländesaison 2019 ein aggressives Explorationsprogramm.

Über Vanadium

Vanadium ist 2018 das Metall mit der besten Preisentwicklung unter den Metallen im Batteriemetallsektor. Go Cobalt schreibt einen Teil dieser Stärke der Politik in China zu, dem Spitzen-Vanadiumproduzenten der Welt. China implementierte vor Kurzem neue Bauvorschriften, was die Nachfrage nach hochfestem Stahl erhöht und implementierte neue Richtlinien für die Schadstoffbelastung, die die chinesische Vanadiumproduktion einschränken. Zurzeit werden ungefähr 90 % des Vanadiums für die Stahlverstärkung verwendet. Fortschritte in der Batterietechnologie und wettbewerbsfähigere Produktionskosten könnten eine signifikante Zunahme der Nachfrage signalisieren.

Go Cobalt nimmt an Yukon Geoscience mit Fokus auf Liegenschaft Monster teil

Das Team von Go Cobalt nahm am Yukon Geoscience Forum and Tradeshow in Whitehorse, Kanada, teil. Scott Sheldon, CEO, nahm am Junior Mining Investment Panel (Forum) teil, das von der Yukon Mining Alliance organisiert wurde. Jaap Verbaas, Ph.D., VP. Ex., hielt einen technischen Vortrag über den Zusammenhang der Wernecke-Brekzie und der Liegenschaft Monster mit ähnlichen hydrothermalen Brekzien-(IOCG)-Systemen in Australien. Dies schloss eine Diskussion der Entstehung der Liegenschaft Monster zusammen mit Einzelheiten des Explorationsprogramms 2018 ein, wie es im jüngsten Video des Unternehmens zu sehen ist:

http://gocobalt.ca/investors.cfm

Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle

Diese Proben wurden von Longford Exploration Services Ltd., eine Beratungsfirma des Unternehmens, entnommen und von Bureau Veritas Commodities Canada Ltd. analysiert. Die Proben wurden zerkleinert, aufgeteilt und feinvermahlen. Davon wurden 250 Gramm des Materials mit Siebfraktion 200 Mikron verwendet. Die vorbereitete Probe wurde dann mittels Lösens in Königswasser und anschließendem ICP-MS-Verfahren analysiert. Proben über der Nachweisgrenze dieses Verfahrens wurden mittels ICP-ES analysiert.

Standards und Leerproben wurden der Probensequenz im Analyselabor zugegeben und es wurden Ergebnisse erhalten, die weit innerhalb des vertretbaren Bereichs liegen.

Die Gesteinsproben waren selektiver Art und dürften für die Vererzung auf der Liegenschaft nicht repräsentativ sein.

Qualifizierte Person

Adrian Smith, P.Geo., ist gemäß National Instrument 43-101 die qualifizierte Person für das Unternehmen und die in dieser Pressemitteilung präsentierten technischen Informationen kontrolliert.

Über Go Cobalt:

Go Cobalt ist ein in Vancouver ansässiges Bergbauexplorationsunternehmen. Wir entwickeln das aufregende und relevante Energiemetallprojekten, um die Bedarfsdeckung einer batteriebetriebenen Zukunft zu unterstützen.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Scott Sheldon, President
Tel: 604,725.1857
E-Mail: scott@gocobalt.ca

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.



27.11.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

SBF AG: Die Zeichen für profitables Wachstum stehen auf Grün!

Die SBF AG agiert als Spezialist für Deckensysteme für Schienenfahrzeuge. Die Bahntechnikindustrie gilt als nachhaltiger Wachstumsbereich. Vor dem Hintergrund der starken Positionierung, des eingeschlagenen Wachstumskurses sowie der erwarteten verstärkten Investitionen in den Bahntechniksektor haben wir für die Aktie einen fairen Wert von 3,62 EUR ermittelt. Wir stufen den Titel aufgrund des großen Kurspotenzials mit „Kaufen“ ein.

News im Fokus

Deutsche Bank prüft strategische Optionen und bestätigt Gespräche mit der Commerzbank

17. März 2019, 13:04

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: Amundi S.A. (von Montega AG): Long Amundi S.A.

18. März 2019