Godewind Immobilien AG

  • WKN: A2G8XX
  • ISIN: DE000A2G8XX3
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 10.04.2019 | 07:35

Jahresfinanzbericht der Godewind Immobilien AG unterstreicht erfolgreichen Start des operativen Geschäfts in 2018

DGAP-News: Godewind Immobilien AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

10.04.2019 / 07:35
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Jahresfinanzbericht der Godewind Immobilien AG unterstreicht erfolgreichen Start des operativen Geschäfts in 2018

  • Vier Büroimmobilien mit einem Buchwert von über EUR 300 Mio. per Jahresende 2018 ertragswirksam erworben
  • EPRA Net Asset Value (EPRA NAV) von knapp EUR 400 Mio.
  • Konzernergebnis von rund EUR 10,1 Mio. erzielt
  • Starkes Wachstum für das laufende Geschäftsjahr erwartet

Frankfurt am Main, 10. April 2019 - Die Godewind Immobilien AG (ISIN: DE000A2G8XX3, Handelssymbol: GWD, Godewind), eine auf deutsche Büroimmobilien spezialisierte Gesellschaft, hat in ihrem ersten Geschäftsjahr ihr auf ertragsteigernde Expansion ausgelegtes Geschäftsmodell erfolgreich gestartet.

Aufbau eines ertragsstarken Office-Portfolios
Nach der Börseneinführung im April 2018 hat Godewind per 31. Dezember 2018 vier Büroimmobilien mit einem IFRS-Buchwert in Höhe von rund EUR 300,9 Mio. erworben. Mit dem gezielten Ankauf von Büroobjekten mit umfangreichen Leerstandsflächen wurden dabei die Voraussetzungen für ein ertragsreiches Wachstum in den nächsten Jahren geschaffen. Infolgedessen erreicht das Konzernergebnis im Geschäftsjahr 2018 bereits EUR 10,1 Mio. Die Nettomieterlöse belaufen sich auf rund EUR 0,5 Mio. Die Funds from Operations (FFO) betragen rund EUR minus 3,8 Mio. Dabei bleibt zu berücksichtigen, dass die Erträge aus den erworbenen Immobilien nur anteilig in die Geschäftszahlen eingeflossen sind. So wurde die erste Akquisition erst Ende Oktober 2018 abgeschlossen, und das letzte Objekt für das Jahr 2018 wurde am 28. Dezember geclosed.

Die Wertentwicklung der neu erworbenen Immobilien war trotz der relativ späten Closings bereits deutlich positiv und unterstreicht die Qualität der akquirierten Büroimmobilien. Der EPRA Net Asset Value (EPRA NAV) für die bereits abgeschlossenen Akquisitionen beträgt zum Ende des Geschäftsjahres 2018 rund EUR 396,4 Mio. oder EUR 3,65 pro Aktie. Der Net LTV beläuft sich zum Jahresende 2018 auf minus 19,7 Prozent, da die liquiden Mittel die Finanzverbindlichkeiten überstiegen.

Exzellente Wachstumsaussichten für 2019
Für das laufende Geschäftsjahr erwartet der Vorstand auch unter gesamtwirtschaftlich etwas volatileren Rahmenbedingungen eine positive Geschäftsentwicklung.

Nach heutiger Einschätzung wird beim EPRA Net Asset Value als wesentliche Ertragskennziffer zum Ende des Geschäftsjahres ein Ergbnis deutlich über dem Vorjahresniveau angestrebt. Die FFO sollten sich ebenfalls deutlich erhöhen und werden im mittleren einstelligen Millionenbereich erwartet. Die annualisierten Nettomieteinnahmen (NRI) sollten ebenfalls signifikant zulegen. Der Net LTV soll sich zwischen 45 Prozent und 55 Prozent bewegen.

Bisher nicht konkretisierte Zu- oder Abgänge sind in dieser Prognose nicht enthalten, wohl aber alle bereits abgeschlossenen und vertraglich gesicherten Akquisitionen. Das sind im einzelnen: "ComConCenter" in Frankfurt (Closing am 31. Oktober 2018), "Airport Business Center" in Düsseldorf (Closing am 30. November 2018), "Sunsquare" bei München (Closing am 15. Dezember 2018), "Frankfurt Airport Center" (Closing am 28. Dezember 2018). "Pentahof" in Hamburg und "Eight Dornach" bei München (Closing am 31. Januar 2019) sowie "Y 2" in Frankfurt (Closing am 13. Februar 2019). Das Closing der Akquisitionen "Quartier am Zeughaus" in Hamburg und "Herzogterrassen" in Düsseldorf soll bis Ende April 2019 erfolgen.

Basis für erste Dividendenausschüttungen gelegt
Damit bilden die dann insgesamt neun Büroimmobilien eine solide Grundlage für weitere NAV- und FFO-Steigerungen im laufenden Geschäftsjahr und für erste Dividendenausschüttungen für das Geschäftsjahr 2019. Mit einem Bruttoankaufsvolumen von bis dato etwa EUR 740 Mio. von Value Add- und Core(+)-Büroimmobilien ist die Godewind momentan nahezu vollständig investiert. Ihrem Geschäftmodell entsprechend wird die Gesellschaft nun zunächst den Fokus auf die Reduzierung des gezielt erworbenen, 28-prozentigen Leerstands legen. Das genaue Ausmaß der Geschäftsentwicklung hängt darüber hinaus auch stark von der Umsetzungsgeschwindigkeit geplanter weiterer Immobilienakquisitionen ab. Hierzu beabsichtigt die Gesellschaft im Laufe des Jahres weitere Einzelheiten bekannt zu geben.

Der vollständige Jahresfinanzbericht 2018 der Godewind Immobilen AG wird im Investor Relations-Bereich der Website im Laufe des Tages zur Verfügung gestellt: https://www.godewind-ag.com/finanzberichte/.

 
Konzernkennzahlen nach IFRS im Überblick 2018 
   
ERTRAGSKENNZAHLEN in TEUR
Nettomieterlöse 548
Ergebnis aus der Vermietung und Verpachtung 577
Ergebnis aus der Immobilienbewertung 10.756
EBITDA -6.838
Adj. EBITDA -4.756
Konzernergebnis 10.128
FFO I -3.769
FFO I je Aktie (in EUR) -0,04
FFO II -3.769
FFO II je Aktie (in EUR) -0,04
EPRA Ertrag 2.205
EPRA Ertrag je Aktie (in EUR) 0,03
Ergebnis je Aktie, unverwässert (in EUR) 0,11
Ergebnis je Aktie, verwässert (in EUR) 0,11
   
BILANZKENNZAHLEN in TEUR
Als Finanzinvestitionen gehaltene Immobilien 300.905
Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente 157.745
Bilanzsumme 503.054
Eigenkapital (inkl. Minderheiten) 397.251
Eigenkapitalquote 78,97%
Nettoverschuldung -59.390
Net Loan-to-Value (LTV) -19.7%
EPRA NAV 396.394
EPRA NAV je Aktie (in EUR) 3,65
EPRA NNNAV je Aktie (in EUR) 3,62
   
AUSGEWÄHLTE PORTFOLIOKENNZAHLEN in TEUR
Immobilienwert nach IAS 40 300.905
Anzahl der Immobilien 4
Vermietbare Fläche 96.655
Jahresnettokaltmiete 13.657
Brutto-Anfangsrendite 4,38%
EPRA Leerstandsrate 23,8%
Loan-to-Value (LTV) des Portfolios 29,1%
WALT (in Jahren) 4,2
Durchschnittsmiete (in EUR/m²) 15,98


Über Godewind Immobilien AG
Die Godewind Immobilien AG mit Sitz in Frankfurt am Main ist eine auf deutsche Büroimmobilien spezialisierte Gesellschaft. Der Fokus der Gesellschaft liegt auf dem Aufbau eines attraktiven Immobilienportfolios mit dem Schwerpunkt auf Büroimmobilien. Als aktiver Portfolio- und Asset-Manager strebt Godewind eine nachhaltige Ertrags- und Einkommenssteigerung an, die durch das regelmäßige Heben von Wertschöpfungspotenzialen ergänzt wird. Inklusive der jüngsten Akquisitionen verfügt die Godewind über einen Büroimmobilienbestand von ca. 740 Mio. Mit Hilfe eines weitreichenden Netzwerks und durch wertsteigernde Akquisitionen soll so mittelfristig ein gewerbliches Immobilienportfolio von rund drei Milliarden Euro aufgebaut werden.

Basierend auf dem internen Portfolio- und Asset Management wird die Godewind Immobilien AG Gewerbeimmobilien kosteneffizient verwalten, langfristige Mietverträge abschließen und so den Unternehmenswert erhöhen. Die Gesellschaft verfügt über Verlustvorträge bei der Körperschaft- und Gewerbesteuer sowie über ein steuerliches Einlagekonto. Die Aktie der Godewind Immobilien AG wird im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB) gehandelt. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte http://www.godewind-ag.com.

Kontakt Details

Investor Relations Kontakt

Gunnar Janssen
Godewind Immobilien AG
Telefon +49 69 27 13 97 32 13
E-Mail g.janssen@godewind-ag.com

Presse Kontakt
Jan Hutterer
Kirchhoff Consult AG
Telefon +49 40 60 91 86 65
E-Mail godewind-ag@kirchhoff.de

Disclaimer:
Diese Mitteilung dient lediglich zu Informationszwecken und ist kein Angebot zum Verkauf oder zur Zeichnung und keine Ankündigung eines bevorstehenden Angebots zum Verkauf oder zur Zeichnung oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung und keine Ankündigung einer bevorstehenden Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Stammaktien aus dem Grundkapital der Godewind Immobilien AG (die "Gesellschaft" und solche Aktien, die "Aktien") in den Vereinigten Staaten von Amerika oder sonstigen Staaten, und soll auch nicht dahingehend verstanden werden.



10.04.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

HanseYachts: „Der ideale Zeitpunkt für den Kauf“

Die Übernahme des Katamaran-Herstellers Privilège bringt die HanseYachts AG dem Umsatzziel von 200 Mio. Euro einen bedeutenden Schritt näher. „Der Katamaran-Markt ist das derzeit am stärksten wachsende Segment im Yacht-Geschäft. Privilège ist weltweit in Preis und Qualität die Nummer eins“, so CEO Dr. Jens Gerhardt. Zudem sei der Deal ein wichtiger Faktor, um die EBITDA-Marge auf 10 bis 12 % zu steigern. Im Financial.de-Interview spricht der Konzernlenker über die aktuellsten Trends im Yacht-Geschäft, die laufende Barkapitalerhöhung sowie die Weltpremieren in Cannes.

GBC-Fokusbox

Fonds Research 2019: S.E.A. Asian High Yield Bond bietet attraktive Investitionschance

Auch 2019 hat die GBC AG unter der Vielzahl an Publikumsfonds neun „Fonds Champions“ herausgefiltert. Darunter auch den S.E.A. Asian High Yield Bond (ISIN: LU1138637738), der eine gute Anlagechance anbietet mit einer Strategie, die kaum reproduzierbar ist. Insbesondere vor dem Hintergrund des anhaltenden Niedrigzinsniveaus sehen wir den Anleihefonds als äußerst attraktive Investitionschance, um nachhaltige und volatilitätsarme Renditen zu erzielen. Wir haben den S.E.A. Asian High Yield Bond mit 4 von 5 Falken eingestuft.

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Second Quarter 2020 Earnings Conference Call

29. August 2019

Aktuelle Research-Studie

ad pepper media International N.V.

Original-Research: ad pepper media International N.V. (von First Berlin Equity Research GmbH): Buy

23. August 2019