MAX21 AG

  • WKN: A0D88T
  • ISIN: DE000A0D88T9
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 04.06.2019 | 13:00

MAX21 AG:

DGAP-News: MAX21 AG / Schlagwort(e): Zwischenbericht

04.06.2019 / 13:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


MAX 21 AG

Kooperation der 100%-Tochter Binect GmbH mit SEPPmail GmbH: Sichere physische und digitale Ausgangskommunikation aus einer Hand

DGAP-News: MAX 21 AG / Schlagwort(e): Jahresabschluss, Wachstum

04.06.2019 / xx.xx Uhr
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich

 

Corporate News

Kooperation der100%-Tochter Binect GmbH mit SEPPmail GmbH:
Briefporto wird teurer! Die Nachfrage nach sicheren digitalen Lösungen für die Geschäftskommunikation steigt. Binect integriert verschlüsselten digitalen Versandkanal und ermöglicht das Management analoger und digitaler Ausgangskommunikation in einer Lösung. Mit dem neuen Angebot übertragen Unternehmen die Vertraulichkeit eines klassischen Briefs auf ihre elektronische Geschäftskorrespondenz.

Gemeinsam mit dem Secure Mail Marktführer SEPPmail bietet der Hybridpost-Spezialist Binect in den nächsten Versionen seiner Produktsuite für Geschäftskommunikation einen neuen sicheren digitalen Versandkanal an.

Das Management komplexer, digitaler und analoger Kommunikationsprozesse wird einfacher und sicherer. Ab dem vierten Quartal 2019 können Unternehmen über die bewährte Binect Postversand Suite neben den immer noch wichtigen Postbriefen auch verschlüsselte Secure-Mails versenden. Neben dem rechtsverbindlichen Brief steht vollintegriert ein zusätzlicher sicherer Kommunikationskanal zur Verfügung.

Das Dilemma, vertrauliche Informationen über unsichere E-Mails senden zu müssen, wenn elektronisch kommuniziert werden soll, wird mit dieser Lösung eingedämmt; Branchen mit hohem Briefaufkommen können ihre Prozesse so schrittweise digitalisieren.

Möglich wird das, da der führende deutsche Software- und Hybridpostanbieter Binect die patentierte Secure-Mail-Lösung des Schweizer Anbieters SEPPmail in seine Binect Enterprise Suite integriert.

Sicherere Mails, weniger Briefe

In ihrer Kundenkommunikation wollen mittelständische Unternehmen branchenübergreifend analoge und digitale Kanäle nach Kundenpräferenzen abbilden. Die Nachfrage nach nutzerfreundlicher, digitaler Kommunikation steigt. Gleichzeitig müssen gesetzliche und eigene Anforderungen an den Schutz personenbezogener Daten eingehalten werden.

Binect löst dieses Dilemma mit dem geplanten Update seiner Software Binect Enterprise Basic. Anwender können ihre wichtigen Sendungen in dieser Lösung nun sowohl mit einem klassischen Brief verschicken als auch ihre Dokumente mit einem vergleichbaren Schutzniveau digital versenden - und damit schneller, transparenter und günstiger. SEPPmail hat mit dem Secure E-Mail Gateway eine patentierte, einfach nutzbare Verschlüsselungstechnologie entwickelt, die sowohl den Übertragungsweg als auch den Inhalt einer Mail verschlüsselt.

Auf diese Weise wird sichergestellt, dass nur der berechtigte Empfänger die Nachricht öffnen und lesen kann. Das Secure E-Mail-Gateway besticht durch seine Verschlüsselungstechnologie sowie durch sein einfaches Handling. Weder Sender noch Empfänger benötigen Vorkenntnisse, zusätzliche Software oder Schlüssel.

"Indem wir zusätzlich zum bewähren Hybridpostkanal einen sicheren, nutzerfreundlichen digitalen Kommunikationskanal aus einer Hand zur Verfügung stellen, können die Versender den veränderten Bedürfnissen ihrer Kunden Rechnung tragen. Bisherige Angebote waren für den Mittelstand mit Nachteilen verbunden, wie hohem Integrationsaufwand und Kosten, unzureichenden oder zu komplizierten Schutzmechanismen", sagt Dr. Frank Wermeyer, Geschäftsführer der Binect GmbH.
"Binect liefert eine standardisierte und einfache Lösung. Mit SEPPmail haben wir einen starken Partner, mit dem Unternehmen ihre Ansprüche an Integrität und Vertraulichkeit eines klassischen Briefs auf ihre elektronische Geschäftskorrespondenz übertragen."

"Für die gesetzeskonforme Zustellung sensibler Informationen über den elektronischen Weg bietet SEPPmail eine kostengünstige und schnelle Alternative zur analogen Post", ergänzt Günther Esch, Geschäftsführer der SEPPmail Deutschland GmbH. "Die meisten Unternehmen sind vom papierlosen Büro noch weit entfernt und versenden nach wie vor Briefe und auch vertrauliche Daten per E-Mail. Beides lässt sich jetzt in einer Anwendung sicherer und datenschutzkonform abbilden und aus einer Hand steuern."

Mail- und Postversand oft noch zwei verschiedene Welten

Medienbrüche und Effizienzverluste sind durch das getrennte Handling von E-Mail-Programmen und analogem Postversand vorprogrammiert. In der zentralen Steuerung physischer und digitaler Kanäle für die Ausgangskommunikation liegt viel Potential, Abläufe maßgeblich zu verbessern. Ein gemeinsamer Ausgangskanal für sichere Mails und Briefe erhöht die Transparenz und die Nachweisbarkeit. Darüber hinaus profitieren Anwender weitere von sinkenden Portokosten. Portoerhöhungen können Binect-Nutzer ohnehin entspannt entgegensehen. Die Binect Software Suite dient bereits heute als digitale Poststelle in Unternehmen. Vertrauliche Dokumente wie Rechnungen, Mahnungen, etc. oder auch Arztbriefe im Gesundheitswesen werden darüber als Hybridbrief verschickt. Die Briefe werden digital vom Anwender erstellt, bearbeitet, freigegeben und mit der Binect Suite per Mausklick DSGVO-konform versendet. Binect übernimmt Druck, Kuvertierung, Frankierung und Übergabe an die Deutsche Post AG für die Zustellung. Aufgrund der Weitergabe von Portorabatten ist der Hybridpost-Versand mit Binect pro Brief günstiger als eine normale Briefmarke.

Weitere Informationen zu Binect unter www.binect.de/presse

Weitere Informationen zu SEPPmail unter www.seppmail.de

 

Über MAX21 AG:

Die MAX 21 AG ist eine Technologie Holding, die sich im Umfeld digitale Geschäftskommunikation, Digital- und Hybridpostlösungen und Output Management positioniert. Mit der Binect GmbH hat die Max 21 AG das Flaggschiff der Hybridpost-Softwareanbieter und Service Provider im Portfolio.

Die MAX21 AG ist Basic Board (Open Market) an der Frankfurter Börse notiert (Börsenkürzel: MA1; Wertpapierkennnummer: A0D88T; ISIN: DE000A0D88T9).

Kontakt

MAX21 AG

Nils Manegold, Dr. Frank Wermeyer
Vorstand

Tel.: +49 6151 62910-0
Fax: +49 6151 62910-29

E-Mail: presse@max21.de
Internet: www.max21.de

 

Disclaimer

Diese Mitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen, die gewissen Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Die zukünftigen Ergebnisse können erheblich von den zurzeit erwarteten Ergebnissen abweichen, und zwar aufgrund verschiedener Risikofaktoren und Ungewissheiten wie zum Beispiel Veränderungen der Geschäfts-, Wirtschafts- und Wettbewerbssituation, Wechselkursschwankungen, Ungewissheiten bezüglich Rechtsstreitigkeiten oder Untersuchungsverfahren und die Verfügbarkeit finanzieller Mittel. Die Max 21 AG übernimmt keinerlei Verantwortung, die in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsbezogenen Aussagen zu aktualisieren.



04.06.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Media and Games Invest wächst dynamisch und profitabel

Innerhalb des Konzerns Media and Games Invest sind der wachstumsstarke Game-Publisher gamigo AG sowie Unternehmen aus dem dynamischen Bereich „Digital Media“ gebündelt. Der Wachstumskurs der Gesellschaft soll sowohl auf Basis eines anhaltenden anorganischen Wachstums sowie durch den Ausbau des bestehenden Geschäftes fortgesetzt werden. Im Rahmen unserer Initial-Coverage-Studie haben wir ein Kursziel von 1,90 € je Aktie ermittelt und vergeben das Rating KAUFEN..

News im Fokus

Vonovia SE: Schwedische Aktionärsvereinigung empfiehlt Mitgliedern, Angebot von Vonovia anzunehmen (News mit Zusatzmaterial)

03. Dezember 2019, 18:35

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Third Quarter Fiscal Year 2020 Results

04. Dezember 2019

Aktuelle Research-Studie

Gesco AG

Original-Research: GESCO AG (von GSC Research GmbH): Kaufen

05. Dezember 2019