PEH Wertpapier AG

  • WKN: 620140
  • ISIN: DE0006201403
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 26.08.2019 | 07:52

PEH Wertpapier AG: Nettoprovisionseinnahmen steigen stärker als erwartet: + 9,6 % zum 2. Quartal 2018 und +6,7 % zum 1. HJ 2018

DGAP-News: PEH Wertpapier AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

26.08.2019 / 07:52
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


PEH Wertpapier AG mit guter Geschäftsentwicklung im 1. Halbjahr 2019

- Nettoprovisionseinnahmen steigen stärker als erwartet: + 9,6 % zum 2. Quartal 2018 und +6,7 % zum 1. HJ 2018

- EBITDA im Rahmen der Plandaten: 0,7 Mio. Euro im 2. Quartal 2019 und 1,8 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2019

- Plangemäße Wachstumsinvestitionen in den Segmenten Asset Management, Vertrieb und bei der capsensixx AG erschließen mittelfristig zusätzliche Ergebnispotenziale

26. August 2019, Frankfurt - Die PEH Wertpapier AG hat im 1. Halbjahr 2019 nahtlos an die erfolgreiche Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres anschließen können. Die Nettoprovisionserlöse in der PEH-Gruppe haben sich dabei noch positiver entwickelt als erwartet. Die nachfolgend genannten Kennziffern des PEH Konzern aus dem Vorjahreszeitraum (1. HJ-2018/Q.2.2018) sind zur besseren Vergleichbarkeit um den Konsolidierungseffekt, der aus dem Börsengang der capsensixx AG resultiert, bereinigt.

Die Assets under Management and Administration (AUMA) konnten im 1. Halbjahr 2019 um 4,2 Prozent auf 10,5 Mrd. Euro gesteigert werden. Einhergehend mit dem erfreulichen Volumenzuwachs stiegen die Nettoprovisionseinnahmen im 1. Halbjahr 2019 um 6,7 Prozent auf 14,2 Mio. Euro von 13,4 Mio. Euro im 1. Halbjahr 2018. Dabei hat die Dynamik im Halbjahr 2019 noch zugenommen. Im 2. Quartal 2019 lagen die Nettoprovisionserlöse mit 7,1 Mio. Euro um 9,6 Prozent über dem Vorjahresquartal. Die Zuwächse übertrafen deutlich die eigenen Planungen, die von einem mittelfristigen Wachstumskorridor von 2-4 Prozent ausgehen, und bestätigen damit bereits früher als erwartet, dass wir uns mit unseren deutlich erhöhten Wachstumsinvestitionen mittelfristig zusätzliche Ergebnispotenziale erschließen sollten.

Fortsetzung der Wachstumsstrategie durch höhere Investitionen

Die PEH-Gruppe hat im 2. Quartal 2019 ihre Investitionen in den weiteren Ausbau ihrer Geschäftsaktivitäten im Vergleich zum Vorjahresquartal deutlich gesteigert. Plangemäß wurden mit diesen erhöhten Aufwendungen die Aktivitäten in den Segmenten Asset Management und Vertrieb erhöht. Gleichzeitig setzt die capsensixx AG - Segment Verwaltung/Services - mit ihrer Tochter coraixx die Wachstumsstrategie im Bereich Digitization & IT-Services wie geplant fort. Die Investitionen in diesem Segment belasten zwar kurzfristig wie erwartet das Konzernergebnis, die Wachstumsperspektiven und die zu erwartende Wachstumsdynamik sind aber unverändert hoch. Durch die gezielten Investitionen sollen zusätzliche Ertragspotenziale für die PEH-Gruppe erschlossen werden. Die capsensixx AG hatte im Rahmen ihres Börsengangs im vergangenen Jahr die Liquidität für diese Wachstumsinvestitionen erhalten.

Vor diesem Hintergrund lagen die Allgemeinen Verwaltungsaufwendungen im 2. Quartal 2019 mit 5,2 Mio. Euro um 0,8 Mio. Euro über dem Vorjahreswert. Diese beinhalten die Personalkosten, die um 4,8 Prozent auf 2,7 Mio. Euro anstiegen sowie die übrigen Verwaltungskosten, die mit 2,5 Mio. Euro um 37,2 Prozent über dem Vorjahreswert lagen.

Plangemäß hat sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, EBITDA, entwickelt. Durch den Anstieg der Wachstumsinvestitionen - insbesondere im Segment Verwaltung/Services bei der capsensixx AG - war das EBITDA (ohne Anteil nicht beherrschender Gesellschafter) der PEH-Gruppe im 2. Quartal 2019 wie erwartet mit 0,7 Mio. Euro um 55 Prozent niedriger als im Vorjahresquartal. Mit 1,8 Mio. Euro im 1. Halbjahr 2019 lag das EBITDA um 31 Prozent unter dem Vorjahreswert.
Die sonstigen betrieblichen Erträge waren ggü. dem Vorjahr um 0,6 Mio. Euro rückläufig und die Abschreibungen erhöhten sich im Vorjahresvergleich um 1,1 Mio. Euro.

Im Wesentlichen resultierten die Steigerungen mit 0,6 Mio. Euro aus Abschreibungen für die Wachstumsinvestitionen bei der coraixx KGaA und mit 0,6 Mio. aus der erstmaligen Anwendung des neuen IFRS 16. Das Ergebnis vor Steuern (ohne Anteil nicht beherrschender Gesellschafter), EBT, war daher wie erwartet im 2. Quartal 2019 um 90,5 Prozent auf 0,1 Mio. Euro und im 1. Halbjahr 2019 um 67,8 Prozent auf 0,8 Mio. Euro rückläufig. Ohne die oben beschriebenen Sondereffekte hätte sich das Ergebnis vor Steuern (ohne Anteil nicht beherrschender Gesellschafter), im 2. Quartal 2019 nur um 22,6 Prozent auf 0,6 Mio. Euro und im 1. Halbjahr 2019 um 31,0 Prozent auf 1,2 Mio. Euro rückläufig entwickelt.

Das Eigenkapital belief sich Ende Juni 2019 auf 16,8 Mio. Euro, die Eigenkapitalquote ist von 37 Prozent auf 37,3 Prozent leicht angestiegen und liegt auf einem relativ hohen Niveau.

Das 1. Halbjahr 2019 war von hoher Volatilität der Kapitalmärkte geprägt, deren Ursprung vor allem in den Spannungen der globalen Handelsbeziehungen und geopolitischen Unsicherheiten lagen. Zudem bleibt der Einfluss der internationalen Notenbanken auf die Finanzmärkte nach wie vor hoch. Zusätzliche Belastungsfaktoren waren im Berichtszeitraum die Umsetzungsmaßnahmen für die weiter zunehmenden regulatorischen Anforderungen.

Der gesamten Fondsbranche sind im 1. Halbjahr 2019 41,9 Mrd. Euro (BVI/13.8.2019) zugeflossen, das entspricht bei einem Gesamtvolumen in Höhe von 3.226 Mrd. Euro einer Steigerung um 1,3%. Die PEH-Gruppe konnte in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2019 die Assets under Management and Administration (AUMA) von 10,1 Mrd. Euro um 420 Mio. Euro auf 10,5 Mrd. Euro (+4,2%) steigern.

Gute Performanceergebnisse als Fundament für zukünftige Ertragssteigerungen

Im Segment Asset Management konnte der PEH Empire Fonds im 1. Halbjahr 2019 sein Fondsvolumen um mehr als 50 Prozent steigern. Die erfreulichen Mittelzuflüsse hielten auch zu Beginn des 2. Halbjahres an, so dass Anfang August 2019 das Fondsvolumen die 100 Mio. Euro Schwelle überschreiten konnte. Der PEH Empire gehört zu den erfolgreichsten Fonds seiner Klasse in den vergangenen drei Jahren. Damit ist die Grundvoraussetzung geschaffen, dass das verwaltete Volumen in diesem Bereich deutlich gesteigert werden kann. Mittelfristig soll das Fondsvolumen auf 300 bis 500 Mio. Euro ansteigen. Um dieses Ziel zu unterstützen, wurden seit Beginn des Geschäftsjahres 2019 die Investitionen in Verkaufs- und Marketingmaßnahmen deutlich erhöht und gezielte Kooperationen im B2B-Bereich eingegangen. Durch die sukzessive Erhöhung der operativen Investitionen wird eine deutliche Steigerung der gesamten Mittelzuflüsse bei gleichzeitig zunehmender Prozesseffizienz mit entsprechenden Skaleneffekten erwartet.

Mit dem Produktangebot der coraixx hat die capsensixx AG das Dienstleistungsangebot für Financial Administration as a Service im Segment Verwaltung/Services erfolgreich um den stark wachsenden Bereich Digitalisierung und IT-Services ergänzt. Dadurch wird die bereits gute Wertschöpfungskette der capsensixx AG dynamisch erweitert, um neue Kundengruppen mit einem hohen Ergebnispotenzial zu erschließen. Dieser Markt verspricht ein starkes Wachstum. Die Investitionen in die coraixx sollen mittelfristig deutlich steigende Erträge für das Segmentergebnis liefern.

Für das Segment Vertrieb sind vor allem die Investitionen in Digitalisierungs- und Vertriebsmaßnahmen zu nennen, die vor dem Hintergrund der zu erwartenden hohen Wachstumsraten für das Anlagevolumen in diesem Geschäftsfeld getätigt werden. Mit den Investitionen in diesem Bereich schafft die PEH-Gruppe die Voraussetzungen, an diesen positiven Wachstumsraten mittelfristig zu partizipieren. Die dafür notwendige Erhöhung der Investitionen in Vertriebsmaßnahmen ("online und offline") erfolgt vollständig aus dem Cashflow.

Mittelfristig deutliche Steigerung der Finanzkennzahlen geplant

Martin Stürner, Vorstandsvorsitzender der PEH Wertpapier AG: "Die stärker als erwartet gestiegenen Nettoprovisionseinnahmen bestärken uns in der Umsetzung unserer operativen Wachstumsinvestitionen und wir blicken zuversichtlich auf die weitere Entwicklung der PEH. Für 2019 planen wir bei unverändertem Marktumfeld weitere Umsatz- und Ergebnissteigerungen, die auch in den kommenden Jahren anhalten sollten.
Insgesamt wollen wir uns dem Konsolidierungsdruck der Branche weiterhin entziehen und organisches Wachstum durch Investitionen in ertragreiche Bereiche bei gleichzeitiger Effizienzsteigerung generieren."

Der PEH Halbjahresfinanzbericht 2019 steht unter folgendem Link zur Verfügung: https://www.peh.de/investor-relations-4/berichte/

PEH Wertpapier AG
Bettinastrasse 57-59
60325 Frankfurt
fon +49 - 69 - 24747990
fax +49 - 69 - 247479910
E-Mail: info@peh.de
Internet: www.peh.de

Wichtiger Hinweis: Diese Corporate News enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben. Sie umfassen auch Aussagen über unsere Annahmen und Erwartungen. Diese Aussagen beruhen auf Planungen, Schätzungen und Prognosen, die der Geschäftsleitung der PEH derzeit zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen gelten deshalb nur an dem Tag, an dem sie gemacht werden. Wir übernehmen keine Verpflichtung, solche Aussagen angesichts neuer Informationen oder künftiger Ereignisse anzupassen. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren. Eine Vielzahl wichtiger Faktoren kann dazu beitragen, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Solche Faktoren sind etwa die Verfassung der Finanzmärkte in Deutschland, Europa, den USA und andernorts, die Umsetzung unserer strategischen Initiativen, die Verlässlichkeit unserer Grundsätze, Verfahren und Methoden zum Risikomanagement sowie andere Risiken. Diese Corporate News dient ausschließlich zur Information.



26.08.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Fonds Research 2019: Dt. Mittelstandsanleihen FONDS bietet attraktive Anlagemöglichkeit

Auch 2019 hat die GBC AG unter der Vielzahl an Publikumsfonds neun „Fonds Champions“ herausgefiltert. Darunter den Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS (ISIN: LU0974225590), der eine qualitätsorientierte Strategie verfolgt und eine vielversprechende Anlagemöglichkeit in den deutschen Mittelstand bietet. Insbesondere vor dem Hintergrund des aktuellen Niedrigzinsniveaus sehen wir den Fonds als gute Chance, um attraktive Renditen zu erwirtschaften und dies verbunden mit einer traditionell niedrigen Fonds-Volatilität. Wir vergeben 5 von 5 GBC-Falken ein.

News im Fokus

E.ON SE: E.ON vollzieht Erwerb der innogy-Anteile von RWE

18. September 2019, 22:30

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

18. September 2019