Petro Welt Technologies AG

  • WKN: A0JKWU
  • ISIN: AT0000A00Y78
  • Land: Österreich

Nachricht vom 21.08.2019 | 20:30

Petro Welt Technologies AG: Ergebnisse der Petro Welt Technologies AG für das erste Halbjahr 2019: gesteigerte Leistung pro Drilling-Auftrag trotz niedrigeren Umsatzes, verbesserte Liquiditätsgenerierung

DGAP-News: Petro Welt Technologies AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

21.08.2019 / 20:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


PRESSEMITTEILUNG

Ergebnisse der Petro Welt Technologies AG für das erste Halbjahr 2019:
gesteigerte Leistung pro Drilling-Auftrag trotz niedrigeren Umsatzes, verbesserte Liquiditätsgenerierung

- Der Umsatz im Segment "Drilling, Sidetracking und Integriertes Projektmanagement (IPM)" erhöhte sich um 13 % bzw. 7,8 Mio. EUR auf insgesamt 67,8 Mio. EUR, und das operative Ergebnis stieg von 1,9 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2018 auf 2,5 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2019 um 31 % an.

- Das Segment "Well Services" meldete im Jahresvergleich um 21,2 % rückläufige Auftragszahlen und einen um 4,5 % rückläufigen Umsatz pro Auftrag. Infolgedessen verringerte sich der Umsatz des Segments um 24,7 % auf 64,2 Mio. EUR. Das operative Ergebnis belief sich im ersten Halbjahr 2019 auf 4,4 Mio. EUR, gegenüber 11,5 Mio. EUR im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

- Die Abwertung des Rubels gegenüber dem Euro und US-Dollar hielt auch in der ersten Jahreshälfte 2019 weiter an. Der durchschnittliche Wechselkurs des Rubels lag um 2,8 % niedriger als in der ersten Jahreshälfte 2018.

- Im Zuge von Kosteneinsparungen wurden die Verwaltungsaufwendungen in der ersten Jahreshälfte 2019 im Jahresvergleich in Euro um 5,0 % reduziert.

Der Konzernumsatz in Rubel ging im Jahresvergleich um 6,2 % zurück, was dem Abwärtstrend im russischen Inlandsmarkt für Ölfelddienstleistungen entspricht. Die Abwertung des Rubels mit eingerechnet fiel der Umsatz in Euro im ersten Halbjahr 2019 um 8,8 % bzw. 13,2 Mio. EUR auf 136,9 Mio. EUR (erstes Halbjahr 2018: 150,1 Mio. EUR). Die verbesserten Ergebnisse des Segments "Drilling, Sidetracking und IPM" sind größtenteils auf die gute operative Leistung von KAToil-Drilling zurückzuführen. Der wachsenden Effizienz des Unternehmens in diesem Segment entsprechend erreichte dieser Geschäftsbereich im Hinblick auf die Bohrzeiten auf dem Samotlorskoye-Ölfeld die besten Ergebnisse bisher.

Entsprechend der Umsatzentwicklung fielen die Umsatzkosten im ersten Halbjahr 2019 im Jahresvergleich um 4,1 % bzw. 5,1 Mio. EUR auf 119,4 Mio. EUR. Hauptursache dieses Rückgangs war die um 21,2 % geringere Anzahl der Fracks in der Berichtsperiode. Der durchschnittliche Personalstand stieg in der ersten Jahreshälfte 2019 um 3,9 % auf 3.348 Mitarbeiter an. Dennoch konnten die Verwaltungskosten im ersten Halbjahr 2019 um 5,0 % auf 11,5 Mio. EUR reduziert werden (erstes Halbjahr 2018: 12,1 Mio. EUR). Somit fiel das EBIT in der Berichtsperiode um 65,3 % auf 4,2 Mio. EUR, gegenüber 12,1 Mio. EUR im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Das EBITDA war durch die rückläufigen Umsätze weniger beeinträchtigt als andere Rentabilitätskennzahlen und verringerte sich im Jahresvergleich um 29,7 %, von 33,3 Mio. EUR in der ersten Jahreshälfte 2018 auf 23,4 Mio. EUR in der ersten Jahreshälfte 2019.

Das Ergebnis vor Steuern fiel in der ersten Jahreshälfte 2019 um 54,0 % auf 6,4 Mio. EUR, gestützt allerdings durch das von 1,8 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2018 auf 2,2 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2019 verbesserte Finanzergebnis, wodurch dieser Rückgang geringer als der des EBIT blieb. Der Nettogewinn verringerte sich in der ersten Jahreshälfte 2019 um 63,9 % auf 3,5 Mio. EUR. Im selben Zeitraum fiel das Ergebnis je Aktie auf 0,07 EUR, gegenüber 0,20 EUR in der ersten Jahreshälfte 2018.

Für das gesamte Geschäftsjahr 2019 erwarten wir einen Umsatz von 295 Mio. EUR bis 300 Mio. EUR und eine EBITDA-Rendite von 17 % bis 18 %.

Der Bericht über das erste Halbjahr 2019 der Petro Welt Technologies AG steht auf der Website des Unternehmens www.pewete.com zum Download bereit.

Leistungskennzahlen   H1 2019 H1 2018 +/-%
Umsatz in MEUR 136,9 150,1 -8,8
EBITDA in MEUR 23,4 33,3 -29,7
EBIT in MEUR 4,2 12,1 -65,3
EBITDA-Rendite   17,1 % 22,2 % -
EBIT-Rendite   3,1 % 8,1 % -
Konzernergebnis in MEUR 3,5 9,7 -63,9
Ergebnis je Aktie EUR 0,07 0,20 -65,0
Eigenkapital* in MEUR 240,9 205,4 17,3
Durchschnittliche Mitarbeiterzahl   3.348 3.222 3,9
 

* per 30. Juni 2019 bzw. 31. Dezember 2018


Kontakt:
Konstantin Huber
be.public Corporate & Financial Communications GmbH
T: +43 1 503 2 503 29
huber@bepublic.at


21.08.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

Eyemaxx 5,5%-Anleihe jetzt zeichnen!

Profitables Geschäftsmodell mit wachstums- und margenstarken Geschäftsfeldern in den Bereichen Wohnen und Gewerbe; Kernmärkte sind Deutschland und Österreich


öffentliches Angebot: vom 5. September 2019 bis zum 19. September 2019 (12:00 Uhr MESZ)

Emissionsvolumen: Bis zu 50 Mio. Euro

Umtauschangebot: Frist für Umtausch der Anleihe 2014/2020 bis 13. September 2019

WKN / ISIN: A2YPEZ/DE000A2YPEZ1

Zinszahlung/Zinszahlungsmodalitäten:5,5 % p.a (Kupon), (ICMA actual /actual), erste Zinszahlung am 24. September 2020v

GBC-Fokusbox

Fonds Research 2019: Dt. Mittelstandsanleihen FONDS bietet attraktive Anlagemöglichkeit

Auch 2019 hat die GBC AG unter der Vielzahl an Publikumsfonds neun „Fonds Champions“ herausgefiltert. Darunter den Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS (ISIN: LU0974225590), der eine qualitätsorientierte Strategie verfolgt und eine vielversprechende Anlagemöglichkeit in den deutschen Mittelstand bietet. Insbesondere vor dem Hintergrund des aktuellen Niedrigzinsniveaus sehen wir den Fonds als gute Chance, um attraktive Renditen zu erwirtschaften und dies verbunden mit einer traditionell niedrigen Fonds-Volatilität. Wir vergeben 5 von 5 GBC-Falken ein.

Aktuelle Research-Studie

euromicron AG

Original-Research: euromicron AG (von GBC AG): Kaufen

13. September 2019