Petro Welt Technologies AG

  • WKN: A0JKWU
  • ISIN: AT0000A00Y78
  • Land: Österreich

Nachricht vom 20.11.2018 | 20:00

Q1-Q3 2018 Ergebnisse: Petro Welt Technologies AG entwickelt Auslandsprojekte, um dem verschärften Marktumfeld zu begegnen

DGAP-News: Petro Welt Technologies AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/9-Monatszahlen

20.11.2018 / 20:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


  • Der Umsatz pro Auftrag in EUR bei den Fracking-Dienstleistungen stieg um 10%
  • EBIT-Marge von Wellprop bei 18,9%
  • Registrierung von PEWETE EVO EUROPE S.R.L. in Bukarest, Rumänien, abgeschlossen

Wien, 20. November 2018. Die operative Entwicklung, das aktive Cash-Management und die strenge Kostenkontrolle milderten die Auswirkungen des schwierigen externen Umfelds ab. Trotzdem sank der Konzernumsatz in den ersten neun Monaten des Jahres 2018 aufgrund der anhaltenden Abwertung des Rubels gegenüber dem Vorjahr auf 228,0 Mio. EUR (13,3%).

Die konsolidierten Umsatzkosten sanken in den ersten drei Quartalen des Jahres 2018 um 10,3% auf 190,3 Mio. EUR verglichen mit 212,2 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum. Dieser Rückgang wurde durch eine gleichmäßige Reduzierung aller Kostenkomponenten erreicht. Lediglich die Rohstoffkosten stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 1,1% auf 75,7 Mio. EUR, bedingt durch eine höhere Einspülung von Proppant im Hydraulic Fracturing und größere Mengen konventioneller Bohrungen.

Das Bruttoergebnis sank um 25,9% auf 37,7 Mio. EUR und das EBITDA um 28% auf 49,6 Mio. EUR. Das Finanzergebnis kehrte dank der Reduzierung der Finanzierungskosten in einen positiven Bereich zurück. Damit belief sich das Ergebnis vor Steuern auf 20,8 Mio. EUR und das Nettoergebnis auf 15,9 Mio. EUR.

Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit lag in den ersten drei Quartalen 2018 mit 40,4 Mio. EUR um 13,1% unter dem Vorjahreswert (Q1-Q3 2017: 46,5 Mio. EUR). Das Management hielt das Working Capital relativ stabil, vor allem durch den Abbau von Forderungen aus Lieferungen und Leistungen, um die oben genannten Effekte auf den Cashflow zu reduzieren.

Im Vergleich zum Ende des Geschäftsjahres 2017 sank die Bilanzsumme zum 30. September 2018 um 9,1% (397,9 Mio. EUR), was vor allem auf den Rückgang der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen und die Abschreibung von Anlagen zurückzuführen ist. Das Eigenkapital betrug 223,4 Mio. EUR (minus 7,7% gegenüber Ende 2017), was einer Eigenkapitalquote von 56,1% entspricht.

Das Management verfolgt weiterhin seine Expansion im Ausland, um regionale wirtschaftliche Risiken zu mildern - wie bereits umgesetzt durch den Abschluss der Registrierung der lokalen Wirtschaftseinheit PEWETE EVO EUROPE S.R.L. in Bukarest, Rumänien. Für 2018 erwartet, dass Proppant-Lieferungen ins Ausland einen Anteil von rund 10% am gesamten physischen Jahresvolumen ausmachen werden. Die jährliche EBIT-Marge für diese Auslandslieferungen soll zwischen 24% und 25% liegen.

Der Bericht Q1-Q3/2018 der Petro Welt Technologies AG steht auf unserer Unternehmenswebsite zum Download bereit unter
www.pewete.com

Wesentliche Positionen   Q1-Q3/
2018
Q1-Q3/
2017
Veränderung
Umsatzerlöse MEUR 228.0 263.1 -13.3%
EBITDA MEUR 49.6 68.9 -28.0%
EBIT MEUR 18.1 33.9 -46.6%
EBITDA-Marge   21.8% 26.2% -
EBIT-Marge   7.9% 12.9% -
Kozernergebnis MEUR 15.9 29.4 -45.9%
Ergebnis je Aktie in EUR 0.33 0.60 -
Eigenkapital EUR 223.4 242.0 -7.7%
Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit MEUR 40.4 46.5 -13.1%
Durchschnittliche Mitarbeiteranzahl   3,146 3.537 -11.1%
 

Kontakt:
Martin Wende (Grayling Austria GmbH)
IR Kontakt
T: +43 1 524 4300 0
martin.wende@grayling.com


 


20.11.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

Technologiespezialist Hörmann Industries begibt 50 Mio. Euro-Anleihe – Mindestzinssatz von 4,5% p.a.

Die Hörmann Industries GmbH begibt eine neue Unternehmensanleihe mit einem Volumen von bis zu 50 Millionen Euro. Die neue Anleihe der Technologiespezialisten aus Oberbayern (ISIN: NO0010851728 / WKN: A2TSCH) wird im sogenannten Nordic Bond-Format begeben und unterliegt norwegischem Recht.


ISIN: NO0010851728
Stückelung: 1.000 Euro
Zeichnungsmöglichkeit: Börse Frankfurt, über die Haus- oder Direktbank
Mindestzinssatz: 4,500 %
Zinssatz (Kupon) p.a.: Bekanntgabe spätestens nach Ende des Angebotszeitraums,voraussichtlich am 28. Mai 2019
Laufzeit: 5 Jahre

Interview im Fokus

„Das Tempo weiter erhöhen“

Die Mountain Alliance AG befindet sich nach der Übernahme der Mountain Technology AG auf dem Weg zu einem „führenden Investor für digitale Unternehmen“. Den auf über 40 Mio. Euro angewachsenen Portfolio Asset Value sieht CEO Daniel Wild nur als „erfolgreichen Zwischenschritt zu einer Portfoliogröße von mindestens 100 Mio. Euro“. Aber auch auf der Exitseite hat Wild ehrgeizige Pläne: „Wir peilen größere Exits an, die im mittleren bis höheren siebenstelligen Bereich liegen könnten.“

Event im Fokus

m:access Fachkonferenz Immobilien
m:access Fachkonferenz Software/IT


04. Juni 2019: m:access Fachkonferenz Immobilien
05. Juni 2019: m:access Fachkonferenz Software/IT
Veranstaltungsort: Börse München
Mehr Informationen

Zur Veranstaltung können sich nur professionelle Investoren anmelden.

GBC-Fokusbox

Syzygy AG: EBIT-Prognose überfüllt, weiteres Wachstum in Sicht

Mit einer erneut außerordentlich guten Entwicklung der in Deutschland ansässigen Tochtergesellschaften war der SYZYGY-Konzern in der Lage, die Umsatzbasis auf 65,82 Mio. EUR (VJ: 60,67 Mio. EUR) auszubauen. Das Zuwachs von 8,5 % liegt leicht unter der ursprünglichen Unternehmens-Guidance eines zweistelligen Umsatzwachstums. Die Prognose einer EBIT-Marge im oberen einstelligen Bereich wurde aber voll erfüllt. Auf Basis der erreichten Neukundengewinne prognostiziert das Unternehmensmanagement für 2019 ein Umsatzwachstum in einem hohen einstelligen Prozentbereich. Das EBIT sollte um rund 10 % und damit überproportional ansteigen. Unsere Analysten sind weiter positiv für das Unternehmen mit einem Kursziel von 12,15 EUR je Aktie.

Aktueller Webcast

ADO Properties S.A.

Dreimonats-
Investor Call
Q1 2019

22. Mai 2019

Aktuelle Research-Studie

FORTEC Elektronik AG

Original-Research: FORTEC Elektronik AG (von Montega AG): Kaufen

22. Mai 2019