Ringmetall Aktiengesellschaft

  • WKN: 600190
  • ISIN: DE0006001902
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 19.09.2019 | 07:00

Ringmetall Gruppe mit akquisitionsbedingtem Umsatzzuwachs im ersten Halbjahr

DGAP-News: Ringmetall Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Zwischenbericht/Halbjahresergebnis

19.09.2019 / 07:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Ringmetall Gruppe mit akquisitionsbedingtem Umsatzzuwachs im ersten Halbjahr

- Halbjahreszahlen ohne wesentliche Abweichungen zu vorläufigen Zahlen
- Konzernumsatz um 7,0 Prozent auf 61,8 Mio. EUR gestiegen
- EBITDA reduziert sich aufgrund höheren Personalkostenanteils um 10,3 Prozent auf 5,7 Mio. EUR

München, 19. September 2019 - Die Ringmetall AG (ISIN: DE0006001902), ein international führender Spezialanbieter in der Verpackungsindustrie, hat heute Ihren Zwischenbericht zur Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2019 veröffentlicht. Dabei kam es zu keinen wesentlichen Abweichungen zu den bereits am 20. August veröffentlichen vorläufigen Zahlen.

Der Konzernumsatz erhöhte sich akquisitionsbedingt um 7,0 Prozent auf 61,8 Mio. EUR (H1 2018: 57,8 Mio. EUR). Darin enthalten sind die Umsätze der seit 1. Januar 2019 konsolidierten Nittel Halle GmbH. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) war infolge eines erhöhten Personalkostenanteils rückläufig und lag mit 5,7 Mio. EUR um 10,3 Prozent unter Vorjahr (H1 2018: 6,4 Mio. EUR). Die EBITDA-Marge war infolge erhöhter Kosten für Zeitarbeitskräfte mit 9,3 Prozent ebenfalls rückläufig (H1 2018: 11,0 Prozent). Aufgrund des schwankenden Geschäftsverlaufs im ersten Halbjahr, war es dem Unternehmen nicht möglich, adäquat mit Kostensenkungen auf die zeitweise geringere Nachfrage zu reagieren.

Die wesentlichen vorläufigen Kennzahlen zur Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2019 stellen sich wie folgt dar:

in TEUR H1 2019 H1 2018 ∆ [abs.] ∆ [%]
Konzernumsatz 61.764 57.749 4.015 7,0
Rohertrag * 32.213 30.335 1.878 6,2
Bruttomarge 52,2 % 52,5 %    
EBITDA 5.718** 6.376 -658 -10,3
EBITDA-Marge 9,3 % 11,0 %    
EBIT 3.477 5.348 -1.870 -35,0
EBIT-Marge 5,6 % 9,3 %    

*Rohertrag definiert als: Umsatzerlöse einschließlich Bestandsveränderung abzüglich Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe
**Aus der erstmaligen Anwendung von IFRS 16 resultiert ein Effekt in Höhe von 0,8 Mio. EUR

Bei separater Betrachtung der Effekte aus Stahlpreisentwicklung, anorganischem und organischem Wachstum zeigten sich im ersten Halbjahr 2019 folgende Auswirkungen auf die Segmentumsätze:

Industrial Packaging

- Effekt der Stahlpreisentwicklung auf den Segmentumsatz: +2,2 Prozent

- Effekt von Unternehmensakquisitionen auf den Segmentumsatz: +12,7 Prozent

- Effekt der organischen Geschäftsentwicklung auf den Segmentumsatz: -5,2 Prozent

Industrial Handling

- Effekt der organischen Geschäftsentwicklung auf den Segmentumsatz: -12,9 Prozent

Im Segment Industrial Packaging war die operative Entwicklung vornehmlich von einem Nachfragerückgang seitens der Abnehmer aus der chemischen Industrie geprägt. Aufgrund der Akquisition von Nittel stieg der Segmentumsatz jedoch dennoch um 9,7 Prozent auf 55,6 Mio. EUR (H1 2018: 50,7 Mio. EUR) bei einem gleichzeitigen Rückgang des Segment-EBITDA um 1,2 Prozent auf 6,2 Mio. EUR (H1 2018: 6,3 Mio. EUR).

Der Bereich Industrial Handling war ebenfalls von einem Nachfragerückgang seitens eines Produzenten von Flurförderzeugen geprägt, was zu einem Rückgang des Segmentumsatzes um 12,9 Prozent auf 6,1 Mio. EUR (H1 2018: 7,0 Mio. EUR) und des Segment-EBITDA um 9,7 Prozent auf 0,7 Mio. EUR (H1 2018: 0,9 Mio. EUR) führte.

"in der ersten Hälfte des dritten Quartals zeigte sich ein sowohl im zeitlichen Verlauf als auch aus regionaler Sicht ein weiterhin recht uneinheitlicher Geschäftsverlauf. Dies deckt sich jedoch mit unserer aktuellen Erwartungshaltung", erklärt Christoph Petri, Vorstandssprecher der Ringmetall AG. "Mit unserer aktuellen Guidance sehen wir uns daher aktuell nach wie vor richtig positioniert. Mit unserer angepassten Prognose haben wir entsprechend das Worst Case-Szenario einer Rezession eingepreist sowie ein Szenario, das nur von einer konjunkturellen Wachstumsdelle ausgeht."

Den vollständigen Zwischenbericht zum ersten Halbjahr 2019 sowie weitere Informationen zur Ringmetall Gruppe und ihren verbundenen Tochterunternehmen finden Sie unter www.ringmetall.de.

Kontakt:
Ingo Middelmenne
Investor Relations
Ringmetall AG
Telefon: +49 (0 )89 45 220 98 12
Mobil: +49 (0 )174 90 911 90
E-Mail: middelmenne@ringmetall.de

Über die Ringmetall Gruppe

Ringmetall ist ein international führender Spezialanbieter in der Verpackungsindustrie. Der Geschäftsbereich Industrial Packaging bietet hochsichere Verschlusssysteme und Innenhüllen für Industriefässer für die chemische, petrochemische, pharmazeutische und die lebensmittelverarbeitende Industrie an. Der Geschäftsbereich Industrial Handling entwickelt anwendungsoptimierte Fahrzeuganbauteile für das Handling und den Transport von Verpackungseinheiten. Neben der Konzernzentrale in München ist Ringmetall mit weltweiten Produktions- und Vertriebs-Niederlassungen in Deutschland, Großbritannien, Spanien, Italien, der Türkei, den Niederlanden sowie China und den USA vertreten. Weltweit erwirtschaftet Ringmetall einen Umsatz von über 100 Millionen Euro im Jahr.



19.09.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

Deutsche Rohstoff
"Anleihe - Jetzt zeichnen!"

- Emissionsvolumen: bis zu 100 Mio. EUR
- Zeichnungsfrist: 11.11. bis 04.12.2019
- ISIN: DE000A2YN3Q8 / WKN: A2YN3Q
- Börsenesegment: Börse Frankfurt, Open Market (Quotation Board)
- Stückelung / Emissionspreis: 1.000 EUR/ 100%
- Zinssatz (Kupon): 5,25 %
- Laufzeit: 5 Jahre
- Fälligkeit: 5 Jahre / 6.12.2024 (vorbehaltliche vorzeitige Rückzahlung gemäß Anleihebedingungen)
- Zinszahlung: Angebot an Inhaber der 5,625 % Schuldverschreibung 2016/2021 (WKN A2AA05, ISIN DE000A2AA055) diese in die neue Anleihe zu tauschen
- Umtauschfrist: 11.11.2019 – 29.11.2019 (18.00 Uhr)

GBC-Fokusbox

Expedeon AG mit attraktiver Produktpipeline

Durch die konsequente Fortsetzung der „Grow, Buy & Build“-Strategie hat die im Bereich der Entwicklung und Vermarktung von DNA-Technologien, Proteomik- und Antikörper-Konjugations-Anwendungen tätige Expedeon AG das Umsatzniveau angehoben und auf operativer Ergebnisebene zugleich den Break-Even nachhaltig überschritten. Für die kommenden Perioden ist der Ausbau der Umsatzerlöse mit den bestehenden Produkten geplant. Darüber hinaus verfügt die Expedeon AG über eine attraktive Produktpipeline mit hohem Umsatzpotenzial. Unser Kursziel liegt bei 3,20 € je Aktie. Das Rating lautet KAUFEN.

Aktueller Webcast

EQS Group AG

Conference Call zu den Neunmonatszahlen 2019

15. November 2019

Aktuelle Research-Studie

Uzin Utz AG

Original-Research: Uzin Utz AG (von Montega AG): Kaufen

15. November 2019