TAG Immobilien AG

  • WKN: 830350
  • ISIN: DE0008303504
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 08.08.2019 | 06:55

TAG Immobilien AG verzeichnet zum 30. Juni 2019 deutlichen FFO-und NAV-Anstieg

DGAP-News: TAG Immobilien AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

08.08.2019 / 06:55
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


PRESSEMITTEILUNG
 

TAG Immobilien AG verzeichnet zum 30. Juni 2019 deutlichen FFO-und NAV-Anstieg

  • FFO erhöht sich im Q2 2019 auf EUR 40,8 Mio. (EUR 0,28 je Aktie) nach EUR 39,5 Mio. (EUR 0,27 je Aktie) im Vorquartal
  • FFO-Wachstum im H1 2019 im Vergleich zum H1 2018 von fast 13% (EUR 80,3 Mio. bzw. EUR 0,55 je Aktie ggü. EUR 71,2 Mio. bzw. EUR 0,49 je Aktie)
  • Portfoliobewertung zum 30. Juni 2019 lässt NAV je Aktie auf EUR 18,59 nach EUR 17,32 zum 31. Dezember 2018 steigen
  • LTV in Folge des guten Bewertungsergebnisses auf 46,2% nach 47,3% zum 31. Dezember 2018 reduziert
  • Gewinn aus der Immobilienbewertung von EUR 211,4 Mio. (nach EUR 230,0 im H1 2018 und EUR 200,0 Mio. im H2 2018) entspricht Aufwertung des Portfolios um 4,4% im H1 2019
  • Gesamtes like-for-like-Mietwachstum von 3,0% p.a. zum 30. Juni 2019 nach 2,6% p.a. im Geschäftsjahr 2018
  • Leerstand in den TAG-Wohneinheiten im Juni 2019 bei 5,2% nach 5,0% auf vergleichbarer Basis zu Jahresbeginn

(Hamburg, 8. August 2019) Die heute veröffentlichten Zahlen zum zweiten Quartal 2019 kommentiert Martin Thiel, Finanzvorstand der TAG, wie folgt: "Im ersten Halbjahr 2019 haben wir erneut sehr gute Ergebnisse erzielen können. Unsere nun schon seit genau 10 Jahren verfolgte Strategie, nicht in den großen Metropolen und insbesondere auch in Ostdeutschland zu akquirieren, zeigt kontinuierlich Erfolge. Als langfristig denkendes Unternehmen setzten wir weiterhin auf Modernisierungsmaßnahmen zum Leerstandsabbau und viele regionale Projekte zur Quartiersentwicklung, um attraktive und zugleich bezahlbare Wohnungen anbieten zu können."


Positive Entwicklung operativer Kennzahlen

Die Mieteinnahmen (Netto-Ist-Miete) des Konzerns lagen im zweiten Quartal 2019 mit EUR 78,7 Mio. im Vergleich zum Q1 2019 (EUR 78,6 Mio.) auf unverändert hohem Niveau. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ergab sich im ersten Halbjahr 2019 eine Steigerung um EUR 6,6 Mio. (EUR 157,3 Mio. ggü. EUR 150,7 Mio.) bzw. 4,4%. Zu diesem Anstieg trug, neben den im zweiten Halbjahr 2018 wirksam gewordenen Akquisitionen, auch ein sehr positives gesamtes like-for-like-Mietwachstum bei, das zum 30. Juni 2019 bei 3,0% p.a. (Geschäftsjahr 2018: 2,6%) lag. Eliminiert man die hierin erhaltenen Effekte aus dem Leerstandsabbau, so belief sich das like-for-like-Mietwachstum zum 30. Juni 2019 auf 2,5% p.a. (Geschäftsjahr 2018: 2,3%).

Das Mietergebnis erhöhte sich aufgrund verminderter Bewirtschaftungskosten im Q2 2019 auf EUR 64,4 Mio. nach EUR 63,5 Mio. im Q1 2019. Bezogen auf das gesamte erste Halbjahr 2019 belief sich das Mietergebnis auf EUR 128,0 Mio. nach EUR 122,7 Mio. zum 30. Juni 2018.

Im Juni 2019 lag die Leerstandsquote in den TAG-Wohneinheiten bei 5,2% nach 5,0% zu Jahresbeginn. Der leichte Anstieg des Leerstands entstand im Wesentlichen in Folge der Akquisitionen des Vorjahres, die über höhere Leerstände verfügten und zunächst in das Portfoliomanagement integriert werden mussten, sowie durch Modernisierungsprojekte, die im weiteren Jahresverlauf dann zum Leerstandsabbau beitragen werden. So reduzierte sich der Leerstand im Juli 2019 bereits wieder auf 5,1%.

Die gesamten Investitionen (Instandhaltungs- und Modernisierungsaufwendungen) lagen in den Wohneinheiten, hochgerechnet auf einen Zeitraum von 12 Monaten, im ersten Halbjahr 2019 mit EUR 18,92 je m² auf dem Niveau des Geschäftsjahres 2018 von EUR 19,24 je m². Der ganz überwiegende Teil der Modernisierungsaufwendungen wurde, wie bereits in den Vorjahren, für den Leerstandsabbau verwendet. So trugen Mieterhöhungen für Bestandsmieter durch Modernisierungsumlagen unverändert zum Geschäftsjahr 2018 nur 0,1% p.a. zum like-for-like-Mietwachstum bei.

Zum 30. Juni 2019 wurde das Immobilienportfolio der TAG durch die CBRE GmbH als unabhängigem Sachverständigen turnusgemäß vollständig neu bewertet. Insgesamt ergab sich ein Bewertungsgewinn von EUR 211,4 Mio. Dieser Wertzuwachs war sowohl auf die starke operative Entwicklung (Anteil am gesamten Bewertungsgewinn von 23%) als auch auf die sog. "yield compression" (Anteil von 77%) zurückzuführen. Die sich nun für das Portfolio ergebende Bewertung von ca. EUR 990 je m² (31. Dezember 2018: ca. EUR 940 je m²) bzw. Bruttoanfangsverzinsung von 6,3% p.a. (31. Dezember 2018: 6,5%) bietet weiteres Wertsteigerungspotenzial.

Das Konzernergebnis betrug im ersten Halbjahr 2019 EUR 233,7 Mio. nach EUR 218,3 Mio. zum 30. Juni 2018. Dieser Anstieg ist, neben dem gestiegenen Mietergebnis, vor allem auch auf das um EUR 29,8 Mio. verbesserte Finanzergebnis zurückzuführen. Von dieser Verbesserung entfielen EUR 6,7 Mio. auf unmittelbar zahlungswirksame Zinsersparnisse und EUR 23,1 Mio. auf Bewertungs- und Sondereffekte, die im ersten Halbjahr 2019 nur in geringerem Umfang eintraten.

Neben dem bereits genannten Anstieg der Funds From Operations (FFO) erhöhten sich im Q2 2019 auch die Adjusted Funds From Operations (AFFO), die sich aus den FFO unter Abzug sämtlicher Modernisierungsaufwendungen ergeben, auf EUR 26,0 Mio. nach EUR 24,3 Mio. im Vorquartal. Im gesamten ersten Halbjahr 2019 war eine Erhöhung der AFFO auf EUR 50,2 Mio. nach EUR 43,6 Mio. im H1 2018 zu verzeichnen.

In Folge der positiven operativen Entwicklung und des guten Bewertungsergebnisses erhöhte sich der Net Asset Value (NAV) je Aktie zum 30. Juni 2019 auf EUR 18,59 nach EUR 17,32 zum Jahresende 2018. Unter Eliminierung der im Q2 2019 an die Aktionäre ausgezahlten Dividende von EUR 0,75 je Aktie ergab sich im ersten Halbjahr 2019 damit ein NAV-Wachstum von fast 12%.

Auch auf Verschuldungsgrad Loan to Value (LTV) wirkte sich das Bewertungsergebnis positiv aus. Der LTV lag zum 30. Juni 2019, trotz der erfolgten Dividendenzahlung, mit 46,2% auf niedrigerem Niveau als zum Ende des Vorjahres mit 47,3%.


Akquisitionen und Verkäufe im bisherigen Verlauf des Geschäftsjahres 2019

Überwiegend in den Monaten Juni bis August 2019 konnten ca. 1.000 Wohnungen zu einem Gesamtkaufpreis von EUR 36,2 Mio. in insgesamt vier Transaktionen in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern erworben werden. Diese Akquisitionen verfügen im Durchschnitt über einen Leerstand von ca. 11%. Als Ankaufsfaktor wurde das 11,8-fache der aktuellen Jahresnettokaltmiete gezahlt, dies entspricht einer jährlichen Bruttoanfangsverzinsung von 8,5%. Das Closing dieser Ankäufe wird im Verlauf des zweiten Halbjahres 2019 erwartet.

Wesentliche Verkäufe wurden im bisherigen Verlauf des Geschäftsjahres nicht beurkundet. Zum 30. Juni 2019 betrug die Anzahl der Einheiten im gesamten TAG-Portfolio ca. 84.300, dies entsprach in etwa dem Stand zum 31. Dezember 2018 von 84.400 Einheiten.
 

Weitere Reduzierung der Finanzierungskosten

Im Juni 2019 konnte im Wege einer Privatplatzierung ein Schuldscheindarlehen über EUR 102,0 Mio. mit zwei Laufzeitentranchen von 5 und 7 Jahren platziert werden. Die jährlichen Zinscoupons betragen 1,125% bzw. 1,250%, die effektiven Zinssätze 1,15% bzw. 1,35% p.a. Insgesamt beläuft sich der durchschnittliche Zins der gesamten TAG-Finanzverbindlichkeiten zum 30. Juni 2019 auf nur noch 1,80% nach 1,92% zum Jahresende 2018. Die durchschnittliche Laufzeit liegt mit 7,5 Jahren zum 30. Juni 2019 (31. Dezember 2018: 8,1 Jahre) unverändert auf hohem Niveau.

Weitere Details zum zweiten Quartal 2019 können dem heute veröffentlichten Zwischen-bericht unter http://www.tag-ag.com/investor-relations/finanzberichte/quartalsberichte/ entnommen werden.

 

Presseanfragen:
TAG Immobilien AG
Dominique Mann
Head of Investor & Public Relations
Tel. +49 (0) 40 380 32 305
Fax +49 (0) 40 380 32 390
ir@tag-ag.com



08.08.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

„Semper idem Underberg AG: Emission neuer Unternehmensanleihe 2019/2025“

- Emissionsvolumen: bis zu 60 Mio. Euro
- Anleihenumtausch: 23.010. bis 06.11.2019
- Neuzeichnung: 07.11. bis 12.11.2019
- ISIN: DE000A2YPAJ3 / WKN: A2YPAJ
- Stückelung / Mindestanlage: 1.000 Euro
- Zinssatz (Kupon):
Liegt in einer Spanne von 4,00 % bis 4,25 % p.a.
- Laufzeit: 6 Jahre
- Zinszahlung: jährlich, jeweils am 18. November (nachträglich), erstmals am 18. November 2020
- Rückzahlungskurs: 100%
- Fälligkeit: 18. November 2025
- Listing: Listing im Freiverkehr (Open Market) der Frankfurter Wertpapierbörse vorgesehen

GBC-Fokusbox

Expedeon AG mit attraktiver Produktpipeline

Durch die konsequente Fortsetzung der „Grow, Buy & Build“-Strategie hat die im Bereich der Entwicklung und Vermarktung von DNA-Technologien, Proteomik- und Antikörper-Konjugations-Anwendungen tätige Expedeon AG das Umsatzniveau angehoben und auf operativer Ergebnisebene zugleich den Break-Even nachhaltig überschritten. Für die kommenden Perioden ist der Ausbau der Umsatzerlöse mit den bestehenden Produkten geplant. Darüber hinaus verfügt die Expedeon AG über eine attraktive Produktpipeline mit hohem Umsatzpotenzial. Unser Kursziel liegt bei 3,20 € je Aktie. Das Rating lautet KAUFEN.

News im Fokus

Continental AG: Continental AG berücksichtigt im dritten Quartal 2019 nicht zahlungswirksame Wertminderungen und Restrukturierungsrückstellungen

22. Oktober 2019, 13:34

Aktuelle Research-Studie

CO.DON AG

Original-Research: CO.DON AG (von Sphene Capital GmbH): Buy

21. Oktober 2019