AUDI AG

  • WKN: 675700
  • ISIN: DE0006757008
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 20.11.2019 | 18:49

AUDI AG: Neu im Audi-Vorstand: Dr. Arno Antlitz, Dirk Große-Loheide und Dr. Sabine Maaßen

DGAP-News: AUDI AG / Schlagwort(e): Personalie
20.11.2019 / 18:49
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

 
  • Neuer Chief Financial Officer Dr. Arno Antlitz ab 1. März 2020
  • Neuer Beschaffungsvorstand Dirk Große-Loheide ab 1. April 2020
  • Neue Vorständin für Personal und Organisation Dr. Sabine Maaßen ab 1. April 2020
  • Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Diess: "Mit Duesmann und neuem Team wird Vorsprung durch Technik zur Handlungsmaxime bei Audi."
  • Gesamtbetriebsratsvorsitzender Mosch: "Wir freuen uns auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit."

Ingolstadt, 20. November 2019 - Drei neue Audi-Vorstände: Ab 2020 verstärken Dr. Arno Antlitz, Dirk Große-Loheide und Dr. Sabine Maaßen den Vorstand der AUDI AG. Dr. Arno Antlitz wird zum 1. März neuer Finanzvorstand der AUDI AG und tauscht damit seinen Aufgabenbereich mit dem aktuellen Audi-CFO Alexander Seitz: Er wird CFO bei Volkswagen Pkw. Neuer Audi-Vorstand für Beschaffung und IT wird ab 1. April Dirk Große-Loheide - er folgt auf Dr. Bernd Martens. Eine neue Vorständin komplettiert das Team: Dr. Sabine Maaßen, aktuell CHRO von thyssenkrupp Steel Europe AG, übernimmt am 1. April das Personalressort der AUDI AG von Wendelin Göbel.

Der Aufsichtsratsvorsitzende der AUDI AG Dr. Herbert Diess zu den Wechseln im Vorstand: "Audi stellt sich neu für die Zukunft auf. Dazu sind im Audi-Vorstand unter Bram Schot erste wichtige Maßnahmen eingeleitet worden. Jetzt kommt es für den neuen Vorstandsvorsitzenden Markus Duesmann und sein zukünftiges Team darauf an, Vorsprung durch Technik zur unmissverständlichen Handlungsmaxime bei Audi zu machen. Dies muss der Anspruch der Audi-Führung sein. Bram Schot und seinen Kollegen danke ich für ihre Leistung."

Peter Mosch, Gesamtbetriebsratsvorsitzender und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der AUDI AG: "Nach der Entscheidung, Markus Duesmann zum neuen Vorstandsvorsitzenden von Audi zu bestellen, wurden heute weitere Weichen für die Zukunft der Unternehmensführung gestellt. Wir begrüßen die neuen Vorstandsmitglieder Dirk Große-Loheide, Dr. Arno Antlitz und für die Belegschaft von besonderer Bedeutung in ihrer Funktion als Personalvorständin und Arbeitsdirektorin Dr. Sabine Maaßen. Wir freuen uns auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit im Interesse der Beschäftigten und des Unternehmens. Den scheidenden Vorstandsmitgliedern gilt unser Dank."

Dirk Große-Loheide (55) ist bei der Marke Volkswagen Vorstand für Beschaffung. Der Diplom-Ökonom arbeitet seit 28 Jahren im Volkswagen-Konzern. Er verfügt über umfassende Branchenkenntnis und Erfahrung in der Beschaffung. Große-Loheide übernimmt am 1. April das Vorstandsressort für Beschaffung und IT von Dr. Bernd Martens (53), der bei Audi als erste Automarke das verbindliche Nachhaltigkeits-Rating für Zulieferer eingeführt hat. Damit stellt die Premiummarke sicher, dass auch in der vorgeschalteten Wertschöpfungskette nach den Kriterien Umwelt, Soziales und Governance gearbeitet wird. Dieses Nachhaltigkeits-Rating soll Industriestandard werden.


Dr. Arno Antlitz (49) hat bei Volkswagen Pkw maßgeblichen Anteil an der Erarbeitung und Umsetzung des Zukunftspakts sowie der Turnaround-Pläne in den Regionen. Hierdurch wurde die finanzielle Ertragsstärke für einen konsequenten Einstieg der Marke Volkswagen in die Elektrostrategie geschaffen. Nach zweieinhalb Jahren in Ingolstadt übernimmt der aktuelle Vorstand der AUDI AG für Finanz, China und Recht, Alexander Seitz (57), in Wolfsburg ab 1. März 2020 den Bereich seines Nachfolgers Dr. Antlitz. Mit dem Audi Transformationsplan (ATP) hat er die Voraussetzungen und finanzielle Basis für die strategische Neuausrichtung und Zukunftssicherung des Unternehmens geschaffen. Der ATP hat ein Volumen von 15 Milliarden Euro und ist auf nachhaltige Ergebnisverbesserung ausgelegt.

Dr. Sabine Maaßen (53) ist seit 2016 bei thyssenkrupp und dort seit 2018 als Chief Human Resources Officer (CHRO) verantwortlich für die Business Area Steel Europe. Zuvor war die promovierte Juristin mehr als zehn Jahre im Vorstand der IG Metall und dort zuletzt Leiterin des Justiziariats. Als Arbeitnehmervertreterin hatte sie bereits mehrere Aufsichtsratsmandate in der Automobilindustrie inne und entwickelte so ein ausgeprägtes Verständnis für die Branche. Dr. Maaßen übernimmt am 1. April 2020 von Wendelin Göbel (56) das Vorstandsressort Personal und Organisation. Göbel stieg 1987 bei Audi ein und ist seit mehr als drei Jahrzehnten in unterschiedlichen Funktionen für den Volkswagen-Konzern tätig, seit 2017 als Vorstand für Personal und Organisation. In den vergangenen zweieinhalb Jahren hat Göbel den Personalbereich der Vier Ringe fit für die Zukunft gemacht und entscheidende Schritte für die Unternehmenstransformation eingeleitet.

- Ende -


Kontakt:
Kommunikation Unternehmen
Antje Maas
Telefon: +49 841 89-34084
E-Mail: antje.maas@audi.de
www.audi-mediacenter.com


 


20.11.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Media and Games Invest wächst dynamisch und profitabel

Innerhalb des Konzerns Media and Games Invest sind der wachstumsstarke Game-Publisher gamigo AG sowie Unternehmen aus dem dynamischen Bereich „Digital Media“ gebündelt. Der Wachstumskurs der Gesellschaft soll sowohl auf Basis eines anhaltenden anorganischen Wachstums sowie durch den Ausbau des bestehenden Geschäftes fortgesetzt werden. Im Rahmen unserer Initial-Coverage-Studie haben wir ein Kursziel von 1,90 € je Aktie ermittelt und vergeben das Rating KAUFEN..

News im Fokus

Vonovia SE: Wohnungsunternehmen Vonovia erhält erstmalig A- Rating (News mit Zusatzmaterial)

13. Dezember 2019, 10:50

Aktuelle Research-Studie

MBH Corporation Plc

Original-Research: MBH Corporation plc (von GBC AG): Management Interview

13. Dezember 2019