SHOP APOTHEKE EUROPE N.V.

  • WKN: A2AR94
  • ISIN: NL0012044747
  • Land: Niederlande

Nachricht vom 15.03.2019 | 06:58

SHOP APOTHEKE EUROPE N.V. steigert Umsatz 2018 um über 90 % auf EUR 540 Mio.

DGAP-News: SHOP APOTHEKE EUROPE N.V. / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Prognose

15.03.2019 / 06:58
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


NICHT ZUR VERÖFFENTLICHUNG ODER WEITERGABE IN DEN BZW. IN DIE VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA, KANADA, AUSTRALIEN ODER JAPAN.

SHOP APOTHEKE EUROPE steigert Umsatz 2018 um über 90 % auf EUR 540 Mio.

  • Konzern-bereinigte-EBITDA-Marge 2018 auf -2,2 % (Vorjahr: -3,0 %) verbessert
  • 2019: Fokus auf organisches Wachstum
  • Prognose 2019 I: Beschleunigung des organischen Wachstums auf ca. 30 % bei einem Umsatz von rund EUR 700 Mio.
  • Prognose 2019 II: Adjusted EBITDA-Marge mindestens auf Vorjahresniveau
 

Venlo, 15. März 2019. SHOP APOTHEKE EUROPE N.V., führende Online-Apotheke in Kontinentaleuropa, hat ihr ehrgeiziges Wachstumsziel im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 (Bilanzstichtag: 31.12.) erreicht: Der Konzernumsatz stieg von EUR 284 Mio. im Vorjahr auf EUR 540 Mio. Dies entspricht einer Steigerung um +90%. Vor allem höher als geplante Aufwendungen für die nu3-Integration führten zu Ergebnisbelastungen. Dennoch verbesserte sich die bereinigte EBITDA-Marge um 0,8 Prozentpunkte auf -2,2%.

 

Basis der dynamischen Umsatzentwicklung war die erfolgreiche Erhöhung der Anzahl aktiver Kunden in Europa von 2,7 Mio. Ende 2017 auf rund 3,5 Mio. Ende 2018 und die damit einhergehende Steigerung des Bestellvolumens. Die Anzahl der Bestellungen stieg im Berichtszeitraum von 5,7 Mio. auf 8,7 Mio. bei einem erneut hohen Anteil von Bestandskundenaufträgen in Höhe von rund 81% (2017: 76%). Die Retourenquote blieb weiterhin minimal, wie auch im Vorjahr. Die Anzahl der Webseitenbesuche erhöhte sich von 71,5 Mio. im Geschäftsjahr 2017 auf 93,1 Mio. im Berichtszeitraum.

Dr. Ulrich Wandel, CFO von SHOP APOTHEKE EUROPE, kommentiert die Geschäftsentwicklung im Geschäftsjahr 2018: "Unser ehrgeiziges Wachstumsziel haben wir erneut erreicht. Ergebnisseitig liegen wir durch die Akquisition von nu3 und durch unsere strategische Entscheidung, die Voraussetzungen für starkes organisches Wachstum 2019 zu schaffen, bei einer bereinigten EBITDA Marge von -2,2%. Wir sind davon überzeugt, dass die Gewinnung neuer Kunden - auch im Hinblick auf die angekündigte Einführung des elektronischen Rezepts ab dem Jahr 2020 - eine lohnende Investition ist."

Stefan Feltens, CEO von SHOP APOTHEKE EUROPE, bekräftigt: "Unser Ziel ist, dass SHOP APOTHEKE EUROPE in den adressierten Märkten mittelfristig die erste Anlaufstelle für Apothekenbelange wird. Deshalb legen wir den Fokus klar auf organisches Wachstum, um unseren Marktanteil in der DACH Region und Europa weiter auszubauen. Dabei haben wir die Entwicklung der Profitabilität stets im Blick und können diese über die Wachstumsintensität genau steuern. Erstes Ziel ist es, auf Konzernebene im Jahr 2020 den Break-even beim EBITDA zu erreichen."

Für das Geschäftsjahr 2019 rechnet der Vorstand der SHOP APOTHEKE EUROPE mit einer Beschleunigung des organischen Wachstums auf ca. 30% (2018: 25%) respektive einer Steigerung des Konzernumsatzes auf rund EUR 700 Mio. Die geplante adjusted EBITDA-Marge wird im laufenden Geschäftsjahr auf dem Niveau des Vorjahres oder etwas besser liegen. Im Jahr 2020 soll dann der Break-even erreicht werden.

Vor dem Hintergrund des neuen Geschäfts in der Schweiz sowie des deutlich gestiegenen Geschäftsvolumens in Österreich hat sich die Gesellschaft entschlossen, die Segmentberichterstattung anzupassen. Beginnend mit dem Bericht zum Geschäftsjahr 2018 weist SHOP APOTHEKE EUROPE daher die zwei Segmente "DACH" und "International" aus. Das "DACH"-Segment umfasst sämtliche Aktivitäten des Konzerns in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Segment "International" umfasst die Märkte Niederlande, Belgien, Frankreich, Italien und Spanien. Zuvor erfolgte die Berichterstattung im Segment "Germany" und im Segment "International" (alle Länder außer Deutschland). Die Vorjahresvergleichszahlen wurden entsprechend angepasst.

Unter Anwendung der bisherigen Segmente ergäbe sich für das Segment "Germany" im Geschäftsjahr 2018 ein Umsatzwachstum um 98% auf EUR 415 Mio. (Vorjahr: EUR 210 Mio.) und um 69% auf EUR 125 Mio. (Vorjahr: EUR 74 Mio.) für das Segment "International".

Auf Konzernebene stieg das Umsatzvolumen im Geschäftsjahr 2018 um 90 % von
EUR 284 Mio. auf EUR 540 Mio. Neben dem organischen Wachstum von rund 25% trug auch die im Berichtszeitraum erstmals vollkonsolidierte Europa Apotheek zur Umsatzsteigerung bei. Die auf rezeptpflichtige Medikamente spezialisierte Apotheke bietet ihren Kunden Beratungs- und Serviceangebote wie z.B. Wechselwirkungschecks, Medikationsprofile, Informationsmaterial und Magazine zu bestimmten Krankheiten und das Therapiebegleitprogramm Smart für Patienten mit chronischen Erkrankungen. Der vor diesem Hintergrund im Vergleich zum Vorjahr höhere Anteil rezeptpflichtiger Medikamente in Höhe von ca. 31% (Vorjahr: ca. 10%) sorgte für einen deutlichen Anstieg des durchschnittlichen Warenkorbwertes auf EUR 72,44 (2017: EUR 57,78).

Die Konzern-Bruttomarge verringerte sich im Berichtsjahr erwartungsgemäß von 20,3% im Vorjahr auf 18,4%. Hintergrund ist der höhere Anteil rezeptpflichtiger Medikamente, die aufgrund regulierter Preise typischerweise eine niedrigere Bruttomarge ausweisen. Absolut erhöhte sich das Bruttoergebnis von EUR 57,6 Mio. um 72% auf EUR 99,3 Mio. Das konsolidierte um Einmalkosten bereinigte Segment EBITDA** verbesserte sich auf EUR 6,8 Mio. verglichen mit EUR 0,2 Mio. im Geschäftsjahr 2017.

Effizienzerhöhungen und Skaleneffekte führten zu einer Verbesserung der Verwaltungskostenquote. Die Verwaltungskosten einschließlich der Abschreibungen stiegen absolut um 9,3 Mio. EUR von 13,4 Mio. EUR auf 22,7 Mio. EUR. Darin enthalten sind Einmalkosten in Höhe von EUR 1,6 Mio., die im Wesentlichen im Zusammenhang mit einem Aktienoptionsplan und dem Erwerb der nu3 GmbH standen. Insgesamt gelang es SHOP APOTHEKE EUROPE, die Verwaltungskosten von 4,7 % im Jahr 2017 auf 4,2 % im Jahr 2018 zu senken. Bereinigt um Einmalaufwendungen betrug die Verwaltungskostenquote 3,9%.

Nach Abzug von Verwaltungskosten lag das bereinigte EBITDA auf Konzernebene bei
EUR -11,8 Mio. nach EUR -8,5 Mio. im Vorjahr. Die bereinigte EBITDA Marge verbesserte sich auf -2,2% verglichen mit -3,0% in 2017.

Im profitablen DACH Segment erwirtschaftete SHOP APOTHEKE EUROPE einen Umsatz in Höhe von EUR 491 Mio. Eine Steigerung um rund 95% gegenüber dem Geschäftsjahr 2017, in dem der Umsatz nach entsprechend angepasster Segmentdefinition EUR 251 Mio. betrug. Das Segment EBITDA lag bei EUR 9,8 Mio. bzw. bei EUR 11,3 Mio. nach Bereinigung um Einmaleffekte*. Im Vorjahr betrug das DACH Segment EBITDA EUR 5,9 Mio. Das entspricht einer Steigerung um 66% bzw. um 92% auf Basis des bereinigten Ergebnisses.

Im Segment "International" steigerte SHOP APOTHEKE EUROPE den Umsatz um 49% von
EUR 33 Mio. im Vorjahr auf EUR 49 Mio. im Berichtszeitraum. Das Segment EBITDA verbesserte sich von EUR -5,7 Mio. im Vorjahr auf EUR -4,7 Mio. im Berichtsjahr bzw. auf EUR -4,5 Mio. unter Berücksichtigung von Einmaleffekten*. Relativ zum Umsatz ergibt sich eine Verbesserung der EBITDA-Marge (bereinigt) des Segments auf -9,3 % im Berichtsjahr verglichen mit -17,4 % im Vorjahr.

* Sondereffekte aus Transaktionen und/oder Akquisitionen
** Segment-EBITDA: Definiert als Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen sowie administrativen Aufwendungen auf Konzernebene.

 

FINANZKALENDER 2019

15. März 2019 Veröffentlichung der Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2018
30. April 2019 Ordentliche Hauptversammlung
15. Mai 2019 Veröffentlichung der Ergebnisse für das 1. Quartal 2019
14. August 2019 Veröffentlichung der Ergebnisse für das erste Halbjahr 2019
14. November 2019 Veröffentlichung der Ergebnisse für das 3. Quartal 2019
 


GEWINN- UND VERLUSTRECHUNG KONZERN.

  GESCHÄFTSJAHR ENDEND AM GESCHÄFTSJAHR ENDEND AM
31.12.2017 31.12.2018
  EUR 1.000 EUR 1.000
Umsatzerlöse 283.992 539.710
Umsatzkosten -226.407 -440.392
Bruttoergebnis 57.585 99.318
Sonstige betriebliche Erträge 3.015 196
Vertriebskosten -66.417 -105.564
Verwaltungskosten -13.378 -22.679
Betriebliches Ergebnis (EBIT) -19.197 -28.730
Zinsertrag 40 324
Zinsaufwendungen -2.246 -6.185
Finanzergebnis -2.206 -5,861
Ergebnis vor Steuern (EBT) -21.403 -34.591
Steuern vom Einkommen und Ertrag 45 982
Periodenergebnis -21.358 -33.609
Davon den Anteilseignern zuzurechnen: -21.358 -33.609
 

 

KONZERN SEGMENTBERICHTERTATTUNG 2018.

  DACH International   Konsolidiert
         
  EUR 1.000 EUR 1.000   EUR 1.000
   
 
   
Umsatzerlöse 491.078 48.632   539.710
Umsatzkosten -403.328 -37.064   -440.392
         
Bruttoergebnis 87.750 11.568   99.318
% des Umsatzes 17,9% 23,8%   18,4%
         
Sonstige betriebliche Erträge 156 40   196
Vertriebskosten -78.082 -16.287   -94.369
bereinigte Vertriebskosten -76.605 -16.132   -92.736
         
Segment EBITDA 9.825 -4.680   5.145
bereinigtes Segment EBITDA 11.301 -4.524   6.777
         
Verwaltungskosten       -20.704
bereinigte Verwaltungskosten       -18.530
         
EBITDA       -15.559
bereinigtes EBITDA       -11.753
         
Abschreibungen       -13.171
         
EBIT       -28.730
bereinigtes EBIT       -24.924
         
Finanzergebnis und Steuern vom Einkommen und Ertrag       -4.879
Bereinigtes Finanzergebnis und Steuern vom Einkommen und Ertrag       -4.879
         
Periodenergebnis       -33.609
bereinigtes Periodenergebnis       -29.803
 

 

KONZERN SEGMENTBERICHTERTATTUNG 2017.

  DACH International   Konsolidiert
         
  EUR 1.000 EUR 1.000   EUR 1.000
   
 
   
Umsatzerlöse 251.289 32.703   283.992
Umsatzkosten -201.721 -24.687   -226.407
         
Bruttoergebnis 49.569 8.016   57.585
% des Umsatzes 19,7% 24,5%   20.3%
         
Sonstige betriebliche Erträge 2.592 422   3.015
Vertriebskosten -46.286 -14.131   -60.416
bereinigte Vertriebskosten       -60.416
         
Segment EBITDA 5.875 -5.693   182
bereinigtes Segment EBITDA 5.875 -5.693   182
         
Verwaltungskosten       -12.320
bereinigte Verwaltungskosten       -8.728
         
EBITDA       -12.137
bereinigtes EBITDA       -8.545
         
Abschreibungen       -7.059
         
EBIT       -19.197
bereinigtes EBIT       -15.605
         
Finanzergebnis und Steuern vom Einkommen und Ertrag       -2.161
Bereinigtes Finanzergebnis und Steuern vom Einkommen und Ertrag       -2.161
         
Periodenergebnis       -21.358
bereinigtes Periodenergebnis       -17.766
 

 

ÜBER SHOP APOTHEKE EUROPE.

SHOP APOTHEKE EUROPE ist die führende und am stärksten wachsende Online-Apotheke in Kontinentaleuropa. Mit der Übernahme der Europa Apotheek Venlo im November 2017 hat SHOP APOTHEKE EUROPE ihre europäische Marktführerschaft signifikant ausgebaut. Das Sortiment für die ganze Familie in den Bereichen OTC-, Schönheits- und Pflegeprodukte sowie rezeptpflichtige Medikamente wird zudem durch hochwertige Naturkost- und Gesundheitsprodukte, Low Carb-Produkte und Sportnahrung der seit Juli 2018 zur Unternehmensgruppe gehörenden nu3 GmbH ergänzt.

Bereits heute betreibt SHOP APOTHEKE EUROPE Online-Apotheken auf dem deutschen, österreichischen, französischen, belgischen, italienischen, spanischen, niederländischen und dem Schweizer Markt.

SHOP APOTHEKE EUROPE liefert schnell und zu attraktiven Preisen ein sehr breites Sortiment von über 100.000 Originalprodukten an über 3,5 Millionen aktive Kunden. Das Angebot wird ergänzt durch umfassende pharmazeutische Beratung und Betreuung.

SHOP APOTHEKE EUROPE ist seit dem 13. Oktober 2016 im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) notiert und seit dem 24. September 2018 im SDAX Index gelistet.

PRESSEKONTAKTE.

Publikums- und Fachmedien:
Sven Schirmer
Mobil: +49 221 99 53 44 31
E-Mail: presse@shop-apotheke.com

Finanz- und Wirtschaftsmedien:
Thomas Schnorrenberg
Mobil: +49 151 46 53 13 17
E-Mail: presse@shop-apotheke.com

Investor Relations:
Dr. Ulrich Wandel
Telefon: +31 77 850 6117
E-Mail: ulrich.wandel@shop-apotheke.com
 



15.03.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

Technologiespezialist Hörmann Industries begibt 50 Mio. Euro-Anleihe – Mindestzinssatz von 4,5% p.a.

Die Hörmann Industries GmbH begibt eine neue Unternehmensanleihe mit einem Volumen von bis zu 50 Millionen Euro. Die neue Anleihe der Technologiespezialisten aus Oberbayern (ISIN: NO0010851728 / WKN: A2TSCH) wird im sogenannten Nordic Bond-Format begeben und unterliegt norwegischem Recht.


ISIN: NO0010851728
Stückelung: 1.000 Euro
Zeichnungsmöglichkeit: Börse Frankfurt, über die Haus- oder Direktbank
Mindestzinssatz: 4,500 %
Zinssatz (Kupon) p.a.: Bekanntgabe spätestens nach Ende des Angebotszeitraums,voraussichtlich am 28. Mai 2019
Laufzeit: 5 Jahre

Interview im Fokus

„Das Globalmatix-Geschäft wird hochprofitabel“

Durchbruch für Globalmatix: Die Tochter der Softing AG hat mit dem Gewinn eines Großkunden einen wichtigen Meilenstein erreicht. „Wir sehen sehr gute Chancen, bei laufenden Ausschreibungen weitere Erfolge zu feiern“, zeigt sich Softing-CEO Dr. Trier optimistisch. Die hohe Skalierbarkeit soll Softing dem Ziel einer zweistelligen EBIT-Marge näherbringen. Die Prognose für 2019 sieht Dr. Trier angesichts des starken Auftragsbestands als konservativ.

Event im Fokus

m:access Fachkonferenz Immobilien
m:access Fachkonferenz Software/IT


04. Juni 2019: m:access Fachkonferenz Immobilien
05. Juni 2019: m:access Fachkonferenz Software/IT
Veranstaltungsort: Börse München
Mehr Informationen

Zur Veranstaltung können sich nur professionelle Investoren anmelden.

GBC-Fokusbox

Studie GBC Best of m:access I.2019: Weiter im Aufwind und mit starker Outperformance

Das Qualitätssegment m:access hat sich in den letzten Jahren fulminant entwickelt und ist auch 2018 weiter gewachsen. Zuletzt umfasste der m:access einen Rekordwert von 60 Unternehmen unterschiedlichster Branchen mit einer Gesamtmarktkapitalisierung von rund EUR 12 Mrd. Der von GBC berechnete m:access Index hat im Betrachtungszeitraum eine starke Outperformance gezeigt. Auch für die neue Top 15 Best-Of-Auswahl sind die Analysten wieder sehr positiv gestimmt. Die Studie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

News im Fokus

Vonovia SE: Vonovia beantragt Squeeze-out-Verfahren zum Erwerb der Minderheitenanteile an Victoria Park (News mit Zusatzmaterial)

24. Mai 2019, 09:05

Aktueller Webcast

ADO Properties S.A.

Dreimonats-
Investor Call
Q1 2019

22. Mai 2019

Aktuelle Research-Studie

curasan AG

Original-Research: curasan AG (von Montega AG): Halten

24. Mai 2019