SURTECO GROUP SE

  • WKN: 517690
  • ISIN: DE0005176903
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 25.03.2019 | 07:30

SURTECO GROUP SE: Konzernumsatz in 2018 mit 699 Mio. EUR leicht über Vorjahr

DGAP-News: SURTECO GROUP SE / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

25.03.2019 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


SURTECO GROUP SE: Konzernumsatz in 2018 mit 699 Mio. EUR leicht über Vorjahr

- EBIT bei 32,2 Mio. EUR, inklusive Sonderaufwendungen für Optimierungsprogramm von 6,1 Mio. EUR

- Ergebnisplus für 2019 erwartet

Buttenwiesen, 25. März 2019 - Die SURTECO GROUP SE, Holdinggesellschaft für führende nationale und internationale Marken der Oberflächentechnologie, hat die im Oktober 2018 angepassten Umsatz- und Ergebnisziele nach Vorlage vorläufiger, noch untestierter Zahlen erreicht beziehungsweise übertroffen. Der Konzernumsatz lag mit 699 Mio. EUR nicht nur leicht über Vorjahr (690 Mio. EUR), sondern auch über der zuletzt erwarteten Spanne von 685 bis 695 Mio. EUR. Auf der Basis von Währungskursen auf Vorjahresniveau wäre ein Konzernumsatz von ca. 714 Mio. EUR ausgewiesen worden. Der Gewinn vor Finanzergebnis und Steuern (EBIT) wurde im Berichtsjahr durch Sonderaufwendungen für das im Oktober 2018 angekündigte Optimierungsprogramm von insgesamt 6,1 Mio. EUR belastet. Daher und im Wesentlichen aufgrund deutlich gestiegener Materialkosten wurde für 2018 ein EBIT von 32,2 Mio. EUR (2017: 44,7 Mio. EUR) erzielt. Das um die Sonderaufwendungen bereinigte EBIT betrug Mio. EUR 38,3, womit das Ergebnis ebenfalls im zuletzt prognostizierten Rahmen von 37 bis 39 Mio. EUR lag. Während der Geschäftsbereich Papier unter der rückläufigen Nachfrage wichtiger Abnehmerbranchen litt und die selbstgesteckten Ziele deutlich verfehlte, erreichte die Geschäftseinheit Kunststoff aufgrund der ganzjährig konsolidierten Probos-Gruppe das erwartete deutliche Umsatzplus. Da das Finanzergebnis währungsbedingt deutlich besser war als im Vorjahr, fiel der Rückgang beim Vorsteuergewinn auf 27,1 Mio. EUR (2017: 33,5 Mio. EUR) geringer aus als beim EBIT.

"2018 war für SURTECO deutlich herausfordernder als zu Jahresbeginn absehbar. Aufgrund der im Jahresfortgang stark rückläufigen Nachfrage bei gleichzeitig unerwartet höheren Materialkosten haben wir unsere ursprünglichen Ziele nicht erreicht. Wir haben umgehend reagiert und zu Beginn des zweiten Halbjahres Maßnahmen zur Kostensenkung eingeleitet. Aufgrund des zunehmenden Nachfragerückgangs haben wir im dritten Quartal zudem ein Optimierungsprogramm zur Anpassung unserer Strukturen und Personalkosten gestartet, das in das Geschäftsjahr 2019 hineinwirkt. Die Sonderaufwendungen hierfür sind im Ergebnis 2018 berücksichtigt", kommentiert Dr. Herbert Müller, der Vorstandsvorsitzende der SURTECO GROUP SE, die Entwicklung.

Ausblick 2019: Ergebnisplus trotz zunehmend schwieriger Rahmenbedingungen

Für das Geschäftsjahr 2019 erwartet SURTECO keine Belebung der relevanten Märkte und somit auch keine Impulse für ein organisches Wachstum. Angesichts des Wegfalls der Einmalaufwendungen sollte das Ergebnis jedoch trotz zunehmend schwieriger Rahmenbedingungen über dem um Aufwendungen für das Optimierungsprogramm bereinigten EBIT von rund Mio. EUR 38 liegen.

Ab 2019 erfolgt die Steuerung des Unternehmens und damit auch die Segmentberichterstattung über die neuen Business Units Decoratives, Profiles und Technicals, die die bisherigen Geschäftseinheiten Papier und Kunststoff ersetzen.

Die Veröffentlichung des Jahresabschlusses und des Geschäftsberichts für das Jahr 2018 ist für den 30. April 2019 geplant. Weitere Informationen über den Konzern finden Sie im Internet unter www.surteco-group.com.

 

Kontakt:

SURTECO GROUP SE  
Martin Miller
Investor Relations und Pressestelle
T: +49 8274 9988-508
 
F: +49 8274 9988-515
www.surteco-group.com
ir@surteco-group.com
 
 

 

Über SURTECO

Die SURTECO GROUP SE mit Sitz in Buttenwiesen ist eine mittelständische, international tätige Beteiligungsgesellschaft. Das börsennotierte Unternehmen vereint führende nationale und internationale Marken der Oberflächentechnologie unter einem Dach. Das umfangreiche Produktportfolio umfasst neben bedruckten Dekorpapieren, Imprägnaten, Trennpapieren, dekorativen Flächenfolien und Kantenbändern auf Basis von technischen Spezialpapieren und Kunststoffen auch Sockelleisten aus Kunststoff, technische Profile für die Industrie und Rolladensysteme.
Der Konzern erwirtschaftete mit über 3.300 Mitarbeiter-/innen an weltweit 23 Produktionsstandorten einen Jahresumsatz von rund 700 Mio. EUR. (Stand 2018), davon 24 % in Deutschland, 47 % im europäischen Ausland und weitere 29 % in Amerika, Asien und Australien. Die Kunden der
SURTECO Gruppe stammen überwiegend aus der Holzwerkstoff-, Fußboden- und Möbelindustrie sowie aus dem Innenausbau.

Mehr Informationen zum Unternehmen unter: www.surteco-group.com

Die Aktien der SURTECO GROUP SE sind im amtlichen Markt (Prime Standard) der Frankfurter und Münchner Börse unter dem Kürzel SUR und der ISIN DE0005176903 notiert und werden auch an den Börsen in Berlin, Düsseldorf und Stuttgart gehandelt.

Vorbehalt bei Zukunftsaussagen

Soweit in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen geäußert oder die Zukunft betreffende Aussagen enthalten sind, können diese Aussagen mit bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten verbunden sein. Dadurch besteht keine Garantie für die geäußerten Aussagen und Erwartungen. Die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen können wesentlich abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, die Zukunftsaussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten.



25.03.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



 

show this

GBC-Fokusbox

Syzygy AG: EBIT-Prognose überfüllt, weiteres Wachstum in Sicht

Mit einer erneut außerordentlich guten Entwicklung der in Deutschland ansässigen Tochtergesellschaften war der SYZYGY-Konzern in der Lage, die Umsatzbasis auf 65,82 Mio. EUR (VJ: 60,67 Mio. EUR) auszubauen. Das Zuwachs von 8,5 % liegt leicht unter der ursprünglichen Unternehmens-Guidance eines zweistelligen Umsatzwachstums. Die Prognose einer EBIT-Marge im oberen einstelligen Bereich wurde aber voll erfüllt. Auf Basis der erreichten Neukundengewinne prognostiziert das Unternehmensmanagement für 2019 ein Umsatzwachstum in einem hohen einstelligen Prozentbereich. Das EBIT sollte um rund 10 % und damit überproportional ansteigen. Unsere Analysten sind weiter positiv für das Unternehmen mit einem Kursziel von 12,15 EUR je Aktie.

News im Fokus

Wirecard AG: Wirecard und SoftBank beabsichtigen umfangreiche strategische Partnerschaft im Bereich digitaler Paymentlösungen einzugehen

24. April 2019, 07:05

Aktueller Webcast

Royal KPN N.V.

KPN Q1 2018 Results Analyst Presentation

26. April 2019

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

24. April 2019