PNE AG

  • WKN: A0JBPG
  • ISIN: DE000A0JBPG2
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 06.08.2019 | 11:51

PNE AG realisiert 'Bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung' für Windpark mit unterschiedlichen Anlagentypen


DGAP-Media / 06.08.2019 / 11:51

Pressemitteilung

PNE AG realisiert "Bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung" für Windpark mit unterschiedlichen Anlagentypen

- System für niedersächsischen Windpark Kührstedt-Alfstedt geht in Betrieb

- Pionierarbeit bei der Entwicklung technischer Lösungen

Cuxhaven, 6. August 2019 - Erfolgreich hat sich die PNE AG der Herausforderung gestellt, gemeinsam mit Partnern ein System für die "Bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung" (BNK) von Windenergieanlagen für einen Windpark mit verschiedenen Anlagentypen zur Praxisreife zu entwickeln. Nachdem jetzt alle erforderlichen Genehmigungen vorliegen, kann das System für den Windpark Kührstedt-Alfstedt in Niedersachsen in Betrieb genommen werden.

In diesem Windpark befinden sich 13 Windenergieanlagen der Hersteller Siemens und Senvion. Seit 2017 betreibt PNE den Windpark. Im Rahmen der Projektentwicklung hatte PNE freiwillig zugesagt, die luftverkehrsrechtlich vorgeschriebene Nachtkennzeichnung der Windenergieanlagen auf BNK umzustellen. In der Praxis bedeutet dies: Nur wenn sich ein Flugobjekt im unmittelbaren Umfeld des Windparks befindet, wird die Befeuerung durch ein Signal für die Zeit des Überfluges eingeschaltet. Dieses Vorhaben ist jetzt abgeschlossen. Die erforderliche Genehmigung der Deutschen Flugsicherung (DFS) liegt vor.

Beitrag zu mehr Akzeptanz

"Wir wissen, dass permanent geschaltete Signalfeuer von Anwohnern als störend wahrgenommen werden können. Mit dem Anspruch, ein zukunftsorientierter Entwickler und Betreiber von Windparks zu sein, war es für die PNE-Gruppe selbstverständlich, bei der Lösungssuche voran zu gehen und nicht auf eine gesetzliche Regelung zu warten," sagen Patrick Orth, Projektleiter der PNE AG, und Projektinitiator Heiko Stoffers von PNE.

"PNE entwickelt Lösungen für saubere Energien und dazu gehört auch, die Lichtemissionen durch Hindernisbeleuchtung zu berücksichtigen und auf ein Minimum zu beschränken. Damit leisten wir einen Beitrag zur besseren Akzeptanz der Windenergie," verweist Vorstandsvorsitzender Markus Lesser auf die Unternehmensphilosophie.

Weitere Windparks können angebunden werden

Schon im September 2017 entschlossen sich die PNE AG und der zur PNE-Gruppe gehörende Betriebsmanager "energy consult" GmbH für eine Zusammenarbeit mit dem marktführenden Unternehmen Quantec Sensors GmbH aus Isernhagen. Gemeinsam betreiben sie jetzt das Detektionssystem zur Erfassung von Luftfahrzeugen im Landkreis Cuxhaven. Dieses System erhielt als eines der ersten in Deutschland die Zulassung der Deutschen Flugsicherung (DFS).

Das Detektionssystem befindet sich im Ortsteil Wollingst der Gemeinde Beverstedt. Im Oktober 2018 wurde der Gittermastturm einschließlich des Detektionssystems errichtet. Darauf folgten die Programmierung und Testphase. Das war der Startschuss zur Einbindung des Windparks Kührstedt-Alfstedt in das System. Für die Anbindung weiterer Windparks ist das System geeignet. Insbesondere der große Detektionsradius von 18 Kilometern ist ein entscheidender Vorteil des Systems.


Über die PNE-Gruppe

Die international tätige PNE-Gruppe mit den Marken PNE und WKN ist einer der erfahrensten Projektierer von Windparks an Land und auf See. Auf dieser erfolgreichen Basis entwickelt sie sich weiter zu einem "Clean Energy Solutions Provider", einem Anbieter von Lösungen für saubere Energie. Von der ersten Standorterkundung und der Durchführung der Genehmigungsverfahren, über die Finanzierung und die schlüsselfertige Errichtung bis zum Betrieb und dem Repowering umfasst das Leistungsspektrum alle Phasen der Projektierung und des Betriebs von Windparks. Neben der Windenergie werden zukünftig Photovoltaik, Speicherung, Dienstleistungen und die Lieferung sauberen Stroms Teil unseres Angebotes sein. Wir beschäftigen uns dabei auch mit der Entwicklung von Power-to-Gas-Lösungen.

Kontakte für Rückfragen


PNE AG
Rainer Heinsohn
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel: +49 (0) 47 21 - 7 18 - 453
Fax: +49 (0) 47 21 - 7 18 - 373
Rainer.Heinsohn(at)pne-ag.com

PNE AG
Christopher Rodler
Leiter Investor Relations
Tel: +49 (0) 40 - 879 33 114
Fax: +49 (0) 47 21 - 7 18 - 373
Christopher.Rodler(at)pne-ag.com

 


Ende der Pressemitteilung


Emittent/Herausgeber: PNE AG
Schlagwort(e): Energie

06.08.2019 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

Eyemaxx 5,5%-Anleihe jetzt zeichnen!

Profitables Geschäftsmodell mit wachstums- und margenstarken Geschäftsfeldern in den Bereichen Wohnen und Gewerbe; Kernmärkte sind Deutschland und Österreich


öffentliches Angebot: vom 5. September 2019 bis zum 19. September 2019 (12:00 Uhr MESZ)

Emissionsvolumen: Bis zu 50 Mio. Euro

Umtauschangebot: Frist für Umtausch der Anleihe 2014/2020 bis 13. September 2019

WKN / ISIN: A2YPEZ/DE000A2YPEZ1

Zinszahlung/Zinszahlungsmodalitäten:5,5 % p.a (Kupon), (ICMA actual /actual), erste Zinszahlung am 24. September 2020v

GBC-Fokusbox

Fonds Research 2019: Dt. Mittelstandsanleihen FONDS bietet attraktive Anlagemöglichkeit

Auch 2019 hat die GBC AG unter der Vielzahl an Publikumsfonds neun „Fonds Champions“ herausgefiltert. Darunter den Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS (ISIN: LU0974225590), der eine qualitätsorientierte Strategie verfolgt und eine vielversprechende Anlagemöglichkeit in den deutschen Mittelstand bietet. Insbesondere vor dem Hintergrund des aktuellen Niedrigzinsniveaus sehen wir den Fonds als gute Chance, um attraktive Renditen zu erwirtschaften und dies verbunden mit einer traditionell niedrigen Fonds-Volatilität. Wir vergeben 5 von 5 GBC-Falken ein.

Aktuelle Research-Studie

euromicron AG

Original-Research: euromicron AG (von GBC AG): Kaufen

13. September 2019